Bis einer heult! • ET (heute)
Skip to content
19. April 2009 | Pia Drießen

ET (heute)

Ich bin wieder zu Hause. Weiterhin als Miezbabyhöhle und nicht als Miezbabymama.

Was in den letzten zwei Tagen geschah:

Freitagmorgen rief ich im Krankenhaus an, wann ich zum CTG kommen könnte. Das war so geplant, weil meine Ärztin im Urlaub ist. Nach einem „am besten sofort“ war ich gegen neun Uhr als im Kreißsaal und wurde ans CTG angeschlossen. Der Hebamme fielen sofort meine blutig gekratzten Hände auf und auch der Bauch war ordentlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Die vorangegangene Nacht war einfach der Horror. Sie fragte noch, seit wann ich diesen Juckreiz hätte und ob er am ganzen Körper gleich stark sei, was ich bejahte. Dann war sie erst mal verschwunden.

Zehn Minuten später kam dann eine Ärztin zu mir, begutachtete ebenfalls meine Hände, Füße, Beine und schaute dann sehr kritisch drein. Ihr wisst schon. So ein Blick, der echt besorgniserregend ist, aber eigentlich noch gar nichts aussagt.

„Ich möchte Sie gerne stationär aufnehmen.“ Bumm. Aha. Okay. Ja. Wieso???

Der Juckreiz und Ausschlag deuten auf schlechte Leberwerte hin. Das heißt, dass die Leber nicht mehr in der Lage ist, alle Giftstoffe zu filtern und abzubauen und diese daher vom Körper versucht werden, über die Haut auszuscheiden. Erst mal ist das nur unangenehm, kann aber durchaus auch das Baby schädigen, wenn zum Beispiel auch die Plazenta nicht mehr in der Lage ist, die Giftstoffe vom Kind fernzuhalten. Wieso oder warum die Leber ihre Arbeit reduziert weiß man nicht so genau. Dieses Phänomen kommt wohl aber öfters bei Schwangeren kurz vor der Geburt vor und endet im schlimmsten Fall mit einem Plazentainfarkt.

Nein, das ist nichts, was eine Schwangere zwei Tage vor ET hören will!!!

Ich ließ also eine Menge Blut, ging dreimal am Tag zum CTG (jedesmal mit hübschen Wehen und wunderschönen Herztönen) und schmierte mir in 24 Stunden zwei Tuben Fenistil (das einzige, was wirklich sofort gegen den Juckreiz hilft) auf den Körper. Dennoch bildeten sich natürlich bei jeder Berührung der Haut neue Pusteln, die mir die Ärztin als Wassereinlagerungen direkt unter der Haut erklärte. Die gespannte Haut juckt dann halt. Und dass ich ein echtes „Problem“ mit Wassereinlagerungen habe, zeigte die Tatsache, dass ich in knapp 10 Tagen fünf Kilo zugenommen habe. Wohlgemerkt waren das zehn Tage, in denen ich mich nahezu zum Essen zwingen musste, weil ich kaum noch Hunger habe, mir ständig übel und schwindelig ist. Auch nicht gerade beruhigend.

Bei der gestrigen Visite meinte die Ärztin dann, dass die Leberwerte besser geworden seien (ich habe mehrere Infusionen und viel viel viel zu trinken bekommen.). Die CTGs wären okay, das Baby wäre wunderbar und wir würden dann jetzt bis Montag waren, um dann möglicherweise einzuleiten.
Ich fragte daraufhin, ob eine Einleitung denn wirklich nötig sei, wenn es dem kleinen Mann doch so gut ginge (auch die Plazenta ist riesen groß und noch topfit!). Und überhaupt. Kratzen Eincremen könnte ich mich doch auch zu Hause.
Wenn ich versprechen würde Montagmorgen zum CTG zu gehen, ja, dann könnte ich auch nach Hause fahren.

Zwei Minuten später war der Miezmann da, um mich abzuholen und weitere zwei Minuten später stand ich mit Sack und Pack vor dem Schwesternzimmer, um mir den Infusionszugang ziehen zu lassen. (30 Minuten später war ich endlich stolze Besitzerin des neuen Depeche Mode Albums!)

Seither liege ich auf dem Sofa oder im Bett und schlafe ständig. Mein Kreislauf ist im Urlaub, das Jucken fast unerträglich und mein Gemütszustand ist ziemlich angeschlagen. Wenn ich aufwache muss ich immer zuerst weinen. Weil ich mein Baby will, weil mein Körper nicht mehr mag, weil die Wassereinlagerungen schmerzen, die Haut spannt und brennt, mein Kopf Angst hat von den ganzen Wehwehchen so ausgelaugt zu sein, dass die Kraft für eine Geburt nicht mehr reicht (und dann kommt noch einer um die Ecke und meint, ich solle bloß aufpassen, dass ich mein Kind nicht am 20.04. bekommen würde!).

Sie sehen, ich bin gerade nicht sehr unterhaltsam. Aber ich wollte Ihnen trotzdem den Stand der Dinge mitteilen. Danke für alle guten Wünsche via Twitter und Co. Ich werde jetzt mal einen Blick in meinen E-Mail-Posteingang werfen und bis zur nächsten Wortmeldung einen schönen Restsonntag wünschen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Fr. SchokoPerle / Apr 19 2009

    Hach Fr. Miez.

    Ich weine gerade mit Dir weil (ich ein schreckliches Hormon Monster bin) ich mir vorstellen kann, wie schrecklich das alles ist.

    Ich hatte mir so gewünscht ( scheiss auf meine Tipp Abgabe) dass das Miezbaby schon zufrieden in deinen Armen liegt und du eher Glückstränen vergießt.

    Fühle dich umarmt, an dich gedacht und eine Menge Kraft für all das was da noch so kommen mag, bevor der kleine racker sich auf den Weg macht. Was er nun bitte schön schnell machen kann, damit du erlöst bist.

    Hörst du Miezbaby, heute ist dein ET, es wird Zeit an die frische Luft zu kommen!

  2. Antje / Apr 19 2009

    Ich fühle mit dir! Das einzig tröstende ist, dass es nun wirklich nur noch höchstens 2 Wochen dauert. Ich weiss, dass sich das momentan und in deiner Situation anhört wie eine Ewigkeit, aber die Zeit wird rumgehen … irgendwie! Das Miezbaby macht sich bestimmt bald auf den Weg (ich bleibe bei Mittwoch) und dann ist alles vergessen (zumindest fast).

    Ich wünsche dir alles Liebe und drücke die Daumen, dass du dein Baby bald im Arm hast!
    Antje

  3. kasiwortundbild / Apr 19 2009

    Ach, die Gefühle kenne ich gut. Außerdem fühlte ich mich schon vor der Geburt als Rabenmutter, weil ich so gar nicht mehr konnte (bei mir machte der Rücken total schlapp). Jeder erzählte mir, dass dem Kind jeder Tag gut täte (was mit SICHERHEIT auch richtig ist), aber ich war einfach am Ende meiner Kraft, war ständig am Heulen, unendlich genervt von tollen Zeitgenossen („Ist das Baby noch nicht da?“) Eine kam sogar zum Schenken und hat in ihrem neugierigen Eifer gar nicht gemerkt, dass ich meinen Bauch noch hatte. Und der war gewiss UNÜBERSEHBAR! Halte durch! Ich halte Dir ganz fest die Daumen! Liebste Grüße und nochmals alles Gute, Kasi (übrigens noch OHNE Depeche Mode… grmmmpf :-))

  4. amidelanuit / Apr 19 2009

    oh ich fühle mit dir! die letzten tage sind grauenhaft, aber ich sende dir mut und zuversicht – und nix juckendes:) alles alles liebe!

  5. Jana / Apr 19 2009

    Ach schade, ich dachte es wird ein Sonntagsbaby. Halte durch, am Ende wird alles gut und du wirst über die letzten Tage der SS lachen! Die Schmerzen sind ganz schnell vergessen. Ich weiß, dass man das nicht unbedingt hören will, aber es stimmt wirklich :-)

    PS: Soll ich dir nicht doch die geburtseinleitende e-mail weiterschicken, die bei mir alles in Gang gesetzt hat? *lach*

  6. Gianna / Apr 19 2009

    Ach du Maus… mir gings gegen Ende der Schwangerschaft auch so, wie dir… ich hätte am laufenden Band heulen können… dann vor 5 Wochen war endlich Schluss… obwohl ich ja eigentlich gerne schwanger bin bzw. war… Ich hoffe, du hälst noch etwas durch. Ich schicke dir ganz viel Stärke und Kraft!!!

    Alles Liebe,
    Gianna

  7. Lisa / Apr 19 2009

    Ohwei, ich hatte ob der ausgebliebenen Wortmeldungen schon Sorge, ihnen oder dem Baby könnte Schlimmeres zugestoßen sein. Und auch, wenn die letzten Tage für Sie schon schlimm genug waren, bin ich froh, dass sich alles wieder geregelt hat und es jetzt „nur“ ein bisschen Jucken ist. Dennoch hoffte ich auch, dass das Miezbaby sich endlich auf den Weg gemacht hat. So hoffe ich weiter für Sie und das Kind und sende die besten Wünsche und Grüße in Richtung Nordwesten. Alles wird gut! *Ohhm*

  8. frau kollegin / Apr 19 2009

    ach… ich habe schon so gehofft, dass du, weil kein pieps mehr zu hören war, schon im siebenten himmel schwebst und einfach andere dinge wichtiger sind als bloggen/twittern.
    aber bald. wirklich bald ist es soweit!
    ich denk an dich und wünsch dir alles gute und viel durchhaltekraft. (magst nicht vielleicht doch über eine einleitung morgen nachdenken, wenn es dir schon so schlecht geht? raus darf er ja schon…)

  9. partikelfg / Apr 19 2009

    Oh Mann, ich leide mit dir! Bin auch vor jeder Geburt einmal umsonst im Krankenhaus gewesen. Aber so einen Juckreiz hatte ich zum Glück nie. Aber ich drück dich ganz fest und schieb dir ganz viel Kraft rüber. Jetzt dauert es sicher nicht mehr lang und du bist die stolzeste Mama der Welt!!! Und deiner Haut geht es dann auch bald wieder besser. Gefälligst!

    Ach ja, hab mich extra bei Twitter angemeldet, damit ich mitfiebern bzw. die Daumen drücken kann. Siehste Mal, was ich für Opfer bring ;-)

  10. Schussel / Apr 19 2009

    Ach Du. Du tust mir mit dem ganzen Geraffel auf den letzten Metern so leid und ich weiss nicht mal was schlaues dazu zu sagen. Aber ich drücke weiter jeden Tag die Daumen, dass das Miezbaby ganz schnell und ganz einfach zum Vorschein kommt und dann alles vergessen ist.

  11. Fräulein Tina Pappnase / Apr 19 2009

    Oh nein Du Arme.

    Ich schicke Dir ganz ganz viel Mitgefühl und dass es ganz bald von allein losgeht.

    Viel mehr kann ich leider nicht tun :-(

    Alles Liebe

    Tina

  12. agichan / Apr 19 2009

    Ooooh je! Viel, viel Kraft von hier für die letzten Tage. Du schaffst das! Tschaggaaaa!

  13. kindelfind / Apr 19 2009

    Auch hier wird mitgefiebert! Ganz, ganz bald hast du es geschafft.

  14. Frau Ährenwort / Apr 19 2009

    Also erstmal Sie haben meine absolutes Mitgefühl und ich glaube Ihnen, dass Sie jetzt nicht mehr so die richtige Lust haben. Aber das mit dem 20.4. würde mir an dieser Stelle sowas von am Arsch vorbei gehen. Wen interessiert denn das? Ich hätte das gar nicht gewusst.

  15. Ju / Apr 19 2009

    man, du ärmste, machst ganz schön was mit…….hoffentlich macht das miezbaby sich bald auf den weg…red mal ein ernstes wörtchen mit ihm :-)

  16. littlelovies / Apr 19 2009

    Liebe MamaMiez,

    ich will gar nicht sagen, dass es mir so leid für dich tut, weil das sich irgendwie schrecklich anhört. Ich will dir nur sagen, dass du total tapfer bist, dass ich das bei Burschis (supereinfachen, ich sag das nicht um dich zu ärgern, nur dass ich echt nicht jammern darf) Geburt nie durchgehalten hätte.
    Das einzige, was jetzt hilft, ist, dass es wirklich sehr bald, sehr sehr bald vorbei ist, und dann kannst du das alles vergessen und wirst es bald vergessen, bis dahin ist es schlimm, aber nicht verzweifeln, dass kannst du noch, wenn er auf der Welt ist, und du müde bist, die Wohnung dreckig ist, du türmeweise Wäsche zu waschen hast und dich wie ein hormonelles Häufchen Elend fühlst.
    Ich drück dir so die Daumen, ich dachte ja das ganze Wochenende, dass du es jetzt schon geschafft hast, aber das ist jetzt echt nur noch ein kurzer Endspurt. Das mit der Geburt schaffst du locker, jetzt nicht verzagen, alles Liebe

  17. tonni / Apr 19 2009

    Ach mensch, Frau Miez, ich drücke Sie mal ganz doll wenn ich darf und wünsche, dass es einfach schnell losgeht und Sie das Miezbaby in einer Traumgeburt zur Welt bringen und alles ist dann einfach ganz ganz wunderbar!!!
    Und ich sende viele liebe Gedanken!

  18. IneS. / Apr 19 2009

    Oh Liebes! DAs tut mir so leid, zu lesen, dass Ihre Schwangerschaft gegen Ende so… doof ist. Aber ich dneke an Sie und hoffe, dass Sie es bald geschafft haben werden und Ihr Miezbaby in Armen halten werden! Überlegen Sie doch mal, jetzt haben sie fast 260 Tage geschafft und dann kriegen Sie die letzten Tage auch noch gebacken! Glauben Sie ganz fest an Sich selbst und die Fähigkeiten Ihres Körper! Sie schaffen das! :)

  19. June / Apr 19 2009

    sie schaffen das! das weiß ich und wenn sie das miezbaby dann in den armen halten ist alles gut, ganz bestimmt! durchhalten…es ist bald geschafft.
    und der 20.04 ist ein gutes datum, denn da sind auch tolle menschen geboren:
    * 1901: Adolf Busemann, deutscher Aerodynamiker
    * 1901: Karl Schlumprecht, Funktionär des NS-Regimes, Oberbürgermeister von Bayreuth
    * 1901: Michel Leiris, französischer Schriftsteller und Ethnologe
    * 1902: Ernie Blenkinsop, englischer Fußballspieler
    * 1903: Josef Herrmann, deutscher Kammersänger
    * 1903: Franz Weselik, österreichischer Fußballspieler
    * 1904: Bruce Cabot, US-amerikanischer Schauspieler
    * 1905: Albrecht Unsöld, deutscher Astronom und Physiker
    * 1907: Willi Leininger, deutscher Komponist und Musiklehrer
    * 1908: Lionel Hampton, Bandleader, Jazzperkussionist und Vibraphonvirtuose
    * 1909: Dorothea Zeemann, österreichische Schriftstellerin
    * 1910: Brigitte Mira, deutsche Schauspielerin, Kabarettistin und Chanson-Sängerin
    * 1911: Kukrit Pramoj, Premierminister von Thailand
    * 1913: Ernest Bour, französischer Dirigent
    * 1913: Willi Hennig, deutscher Biologe
    * 1915: Israel Epstein, polnisch-chinesischer Journalist
    * 1915: Monique de La Bruchollerie, französische Pianistin
    * 1915: Alvin M. Weinberg, US-amerikanischer Physiker und Wissenschaftsorganisator
    * 1917: Luigi Griffanti, italienischer Fußballspieler
    * 1918: Kai Manne Siegbahn, schwedischer Physiker
    * 1918: Lucian Pulvermacher, Gegenpapst und Oberhaupt der True Catholic Church
    * 1919: Vera Auer, österreichische Akkordeonistin und Vibraphonistin
    * 1920: John Paul Stevens, Richter am Obersten Gerichtshof der USA
    * 1920: Max Leichter, deutscher Ringer
    * 1923: Hans Czettel, österreichischer Politiker
    * 1923: Tito Puente, Jazz-, Salsa- und Mambo-Musiker
    * 1924: Heinrich Besuden, deutscher Mathematikdidaktiker
    * 1927: Karl Alex Müller, Schweizer Physiker, Nobelpreisträger
    * 1927: Phil Hill, US-amerikanischer Rennfahrer
    * 1928: Charles David Keeling, Klimaforscher
    * 1928: Gordon Audley, kanadischer Eisschnellläufer
    * 1928: Hans Werner Kettenbach, deutscher Journalist und Schriftsteller
    * 1928: Heinz Melkus, deutscher Rennfahrer und Konstrukteur
    * 1928: Robert Byrne, US-amerikanischer Schachspieler
    * 1929: Karl-Heinz Jakobs, deutscher Schriftsteller
    * 1930: Helmut Quaritsch, deutscher Rechtswissenschaftler
    * 1930: Stuart Lewis-Evans, britischer Rennfahrer
    * 1932: Kurt Singhuber, Minister für Erzbergbau, Metallurgie und Kali der DDR
    * 1933: Karl Nendel, stellvertretender Minister für Elektrotechnik/Elektronik der DDR
    * 1935: Reinhold Würth, deutscher Unternehmer
    * 1936: Heinz Schleußer, deutscher Gewerkschafter und Politiker
    * 1936: Pat Roberts, Politiker
    * 1937: George Takei, US-amerikanischer Schauspieler
    * 1937: Ji?í Dienstbier, tschechischer Politiker und Journalist
    * 1937: Josef Stiegler, österreichischer Skifahrer
    * 1937: Wichart von Roëll, deutscher Schauspieler
    * 1938: Betty Cuthbert, australische Leichtathletin
    * 1938: Igor Dmitrijewitsch Sergejew, einziger Marschall der russischen Föderation
    * 1938: Manfred Kinder, deutscher Leichtathlet und Olympiamedaillengewinner
    * 1939: Gro Harlem Brundtland, norwegische Politikerin
    * 1939: Katherine V. Forrest, kanadische Schriftstellerin
    * 1939: Peter S. Beagle, US-amerikanischer Romanautor und Songschreiber
    * 1939: Johnny Tillotson, US-amerikanischer Sänger
    * 1940: Johannes von Buttlar, Sachbuchautor
    * 1941: Friedhelm Prayon, deutscher Archäologe
    * 1941: Józef Michalik, Erzbischof von Przemys’l, Vorsitzender der polnischen Bischofskonferenz
    * 1941: Ryan O’Neal, US-amerikanischer Schauspieler
    * 1942: Arto Paasilinna, Schriftsteller
    * 1943: John Eliot Gardiner, britischer Dirigent und Chorleiter
    * 1943: Edie Sedgwick, US-amerikanische Schauspielerin
    * 1944: Konrad Feilchenfeldt, schweizerisch-deutscher Literaturwissenschaftler
    * 1944: Michael Mendl, deutscher Schauspieler
    * 1945: Gregory Olsen, US-amerikanischer Raumfahrer und Unternehmer
    * 1945: Mary Hoffman, englische Kinderbuchautorin
    * 1945: Naftali Temu, kenianischer Leichtathlet und Langstreckenläufer
    * 1946: Irene Ellenberger, deutsche Politikerin
    * 1946: Ricardo Maduro, Politiker aus Honduras
    * 1946: Sabine Bergmann-Pohl, deutsche Politikerin
    * 1947: David Leland, britischer Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor
    * 1947: Luigi Maifredi, italienischer Fußballtrainer
    * 1949: Alexander Nikolajewitsch Malzew, sowjetischer Eishockeyspieler
    * 1949: Jessica Lange, US-amerikanische Filmschauspielerin
    * 1949: Toller Cranston, kanadischer Eiskunstläufer und Künstler
    * 1950: Alexander Iwanowitsch Lebed, russischer General und Politiker
    * 1950: Humberto Coelho, portugiesischer Fußballspieler und -trainer
    * 1950: Detlef Helling, deutscher Politiker
    * 1951: Gabriele Lösekrug-Möller, deutsche Politikerin
    * 1951: Luther Vandross, US-amerikanischer Musiker
    * 1953: Marie-Luise Dött, deutsche Politikerin
    * 1954: Gero von Boehm, deutscher Regisseur, Journalist und Autor
    * 1955: Carl Carlton, deutscher Rockmusiker und Musikproduzent
    * 1955: Donald Roy Pettit, US-amerikanischer Astronaut
    * 1956: Kacha Bendukidse, georgischer Industrieller und Politiker
    * 1957: Kristin Clemet, norwegische Politikerin
    * 1958: Volker Schlott, deutscher Jazzmusiker
    * 1959: Clint Howard, US-amerikanischer Schauspieler
    * 1960: Debbie Flintoff-King, australische Leichtathletin und Olympiasiegerin
    * 1961: Don Mattingly, US-amerikanischer Baseballspieler
    * 1962: Ulrich Klausnitzer, deutscher Fachbuchautor
    * 1962: Thomas Rohde, deutscher Oboist
    * 1962: Brian Shimer, Bobfahrer
    * 1963: Seyran Ate?, türkisch-deutsche Rechtsanwältin, Autorin und Sozialpolitikerin
    * 1963: Manuel Herreros, spanischer Motorradrennfahrer
    * 1964: Andy Serkis, britischer Schauspieler
    * 1964: Bjarne Madsen, dänischer Eishockeyspielervermittler, Eishockeyspieler
    * 1964: Crispin Glover, US-amerikanischer Schauspieler
    * 1964: Rosalynn Sumners, US-amerikanische Eiskunstläuferin
    * 1966: David Chalmers, australischer Philosoph
    * 1966: Michaela Christ, deutsche Sängerin
    * 1967: Ingo Appelt, deutscher Comedian und Kabarettist
    * 1967: Mike Portnoy, Schlagzeuger der Band Dream Theater
    * 1967: Raymond van Barneveld, niederländischer Dartspieler
    * 1968: Daniel Teixeira, brasilianischer Fußballspieler
    * 1969: Felix Baumgartner, österreichischer Base-Jumper und Extremsportler
    * 1969: Marietta Slomka, deutsche Journalistin
    * 1972: Carmen Electra, US-amerikanisches Model, Schauspielerin, Sängerin
    * 1972: Giga Bokeria, georgischer Politiker
    * 1972: Stephen Marley, jamaikanische Roots Reggae-Musiker
    * 1972: Swetlana Irekowna Ischmuratowa, russische Biathletin
    * 1973: Gabry Ponte, italienischer DJ und Musikproduzent
    * 1973: Marc Seemann, deutscher Fußballschiedsrichter
    * 1974: Karl Muggeridge, australischer Motorradrennfahrer
    * 1976: Joseph Lawrence, US-amerikanischer Filmschauspieler
    * 1976: Shay Given, irischer Fußballspieler
    * 1977: Gra?yna Prokopek, polnische Leichtathletin
    * 1978: Stefan Wächter, deutscher Fußballspieler
    * 1979: Fady Maalouf, deutsch-libanesischer Popsänger, DSDS-Finalist
    * 1979: Jussi Hautamäki, finnischer Skispringer und Musiker
    * 1979: Ludovic Magnin, Schweizer Fußballspieler
    * 1979: Tuomas Haapala, finnischer Fußballspieler
    * 1980: Jasmin Wagner, deutsche Pop-Sängerin und Moderatorin
    * 1980: Vibeke Skofterud, norwegische Skilangläuferin
    * 1980: Lee Wilkie, schottischer Fußballspieler
    * 1982: Dario Kneževi?, kroatischer Fußballspieler
    * 1983: Timo Nagy, deutscher Fußballspieler
    * 1983: Max Neukirchner, deutscher Motorradrennfahrer
    * 1983: Miranda Kerr, australisches Model
    * 1984: Steve Schets, belgischer Radrennfahrer
    * 1987: John Patrick Amedori, US-amerikanischer Schauspieler
    * 1987: Sebastian Reinert, deutscher Fußballspieler
    …demnach kann das Miezbaby Fußballer, Schauspieler, Pop-Sänger, Politiker, General oder sonst was werden!
    der 20.04 ist ein gutes datum, aber auch der 21, 22 oder 23 ;-)

  20. Mrs.Mommmy / Apr 19 2009

    Denken an sie liebe Frau Miez und es können es kaum erwarten, dass Miezenbaby via Internet kennenzulernen!

  21. engelswelt / Apr 19 2009

    Einen dicken Knuddler aus dem sonnigen Norden :)

  22. Kassiopeia / Apr 19 2009

    Liebe Mama Miez, am meisten tut mir leid, dass so viele Menschen, ja auch ich dachten, du wärst einer der Damen, die nie und nimmer überträgt! Eher viel früher! In Gedanken warst du vielleicht dadurch schon mehr am hibbeln und nun zerren die ohnehin ätzenden letzten Tage noch mehr an dir. Und als würde das alles nicht reichen, musstest du ins Krankenhaus und ich weiß es gibt schönere Arten sein Wochenende zu verleben! Du leidest und das liest man. Und du gibst alles, dass liest man auch! Halte durch! Es lohnt sich (bald). Du machst das so unglaublich toll! Wir denken hier alle an dich! Und bald hast du es geschafft!

    Ich wünsch dir von Herzen alle Kraft der Welt für die bevorstehende Geburt!

  23. Corinn / Apr 19 2009

    Du schaffst das, ruh Dich aus und genieße, dass der Frühling wieder da ist . Sammle Kraft und mach Dir nen wunderbaren Schlendrian. Das Miezbaby wird sich schon melden wenn es soweit ist. Alles Gute

  24. rosa67 / Apr 19 2009

    Ich denke ganz ganz fest an Dich und das Miezbaby. Die letzten Tage sind die Hölle.

    Übrigens, mach Dir wegen einer Einleitung nicht soooo einen Kopf. Christoph wurde auch eingeleitet. Die Geburt war zwar anstrengend, aber es war dennoch eine ganz wunderschöne Geburt. Halt alles in einem etwas schnelleren Tempo. Sechs Stunden Wehen, dann war das Kerlchen da. Wenn es Dir soooo schlecht geht, mag es auch ein Grund für eine Einleitung sein. Denn eine Geburt strengt an, und wenn Du noch ein paar Kraftreserven übrig hast, kannst Du viel besser mitgebären.

    Auf jeden Fall wünsch ich Dir, dass die letzten Tage ganz schnell vorbeigehen!!

  25. giftzwerg / Apr 19 2009

    Ach, Frau Miez – und ch dachte, wenn wir wiederkämen, wär bestimmt das Miezbaby da. Und dann so etwas, das klingt ja furchtbar!
    Wir drücken hier feste die Daumen, dass diese letzten anstrengenden Tage ganz bald hinter Euch (vor allem Dir) liegen und Ihr ganz bald (so lang kann es nicht mehr werden, Du kannst ja fast schon in Stunden rechnen!) Euer klitzekleines, verschrumpeltes Mäuschen im Arm halten könnt!

  26. Mrs.Mommy / Apr 19 2009

    WIr denken an sie liebe Frau Miez!

  27. Mama Miez / Apr 19 2009

    Oh, Ihr seid alle so … so … ich weiß nicht. Ich bin sehr gerührt und Eure Worte bauen mich wirklich wirklich sehr auf.

    Nie hätte ich gedacht, dass das Ende der Schwangerschaft mich so beuteln würde. Und niemals nie hätte ich gedacht, dass ich ausgerechnet im Internet und durch ein Blog soviel Zuspruch bekommen wurde. Soviel Mutmachen und Mitfiebern. Ich danke Euch von HERZEN!

  28. alexandra / Apr 20 2009

    ingo appelt und fady maalouf,
    na wenn das ma‘ kein ansporn ist für das miezbaby!
    ich hoffe es geht euch gut und wünsche euch dreien noch ein bißchen ruhe zum krafttanken für die geburt!

  29. ivar / Apr 20 2009

    Sollte Ihr Kind wirklich heute geboren werden (was ich Ihnen von Herzen wünsche, damit Juckreiz, Wassereinlagerungen und dergl. bald überstanden sind), dann werden Sie garantiert kein einziges Mal mehr an historisch zufällig deckungsgleiche Daten denken. Und wenn schon. Ich hab am selben Tag mit einem anderen Österreicher Geburtstag, nämlich mit Schwarzenegger. Keinerlei Ähnlichkeiten, so what.

  30. Natalia / Apr 20 2009

    Erst heute lese ich das alles. Du Arme! Es hört sich schlimm an, aber du hörst dích auch sehr tapfer an. Meine Daumen sind ganz feste gedrückt, damit das Miezbaby sich sobald wie möglich auf dem Weg macht. Und heute wäre dafür einen genau so guten Tag wie morgen. Weisst du was, meine Schwester hatte sich heute als ET gewünscht. Da gibt es ein wunderschönes Lied aus unserer Jugend, wo dieses Datum eine schöne Bedeutung hat und wir haben früher das Lied super gerne gehört.
    Alles Gute für die nächste Tage!

  31. Karin / Apr 20 2009

    Ich hoffe, du hast das alles bald überstanden und wünsche dir viel Kraft für die bevorstehende Geburt! Mich wundert es immer gar nicht, wenn jemand überträgt. Ich selbst bin 3x über die Zeit gegangen und geh jetzt von nix anderem aus! Alles Liebe aus dem sonnigen Tirol.

  32. frau rieke / Apr 20 2009

    So ein Schmarrn mit dem Geburtstag heute. Der kleine Miezmann soll da raus kommen. Und ich wünsche es dir heute! Ich weiß dass jener heute Geburtstag hatte, aber als ich bei deiner Tippliste auf den 20.04. tippte, dachte ich mit keiner noch so kleinen Gehirnwindung an diesen Zusammenhang. Das wird weder das Miezkind, noch euch, noch Verwandte und Bekannte stören. Also wirklich!

    Ich wünsche dir schnelle gute Besserung was den Juckreiz und die Wassereinlagerungen angeht und eine wunderschöne, kurze Geburt. Gerne heute! Denn hier scheint heute die Sonne (bei euch vielleicht auch) und da kommt doch so ein kleiner Miezsonnenschein ganz recht ;)

    Fühl dich gedrückt. Denk nicht an so einen Quark, ich denk an dich!

    Liebe Grüße,
    Rieke

  33. schlimpi / Apr 20 2009

    hab so mitgefiebert und ganz feste an dich gedacht …
    ach du … *drueck dich lieb*

  34. eva / Apr 21 2009

    ich weiß nicht, wie aktuell alles noch ist, aber mir haben die http://www.gestose-frauen.de SEHR geholfen!!!!!
    alles über das ödeme-problem und hellp-syndrom. ich hatte bei kind nr.1 eine gestose und habe am ende die ratschläge der gestose-seite befolgt und es ging mir schlagartig besser. geheimis: salzwasser trinken!!!! im ernst!!!
    und nu alles gute und nicht auf die leichte schulter nehmen!!!!
    lg eva

  35. Chrizzo / Apr 22 2009

    Liebe Frau Miez, verspätet, aber nicht minder herzlich, die letzte Woche war bestimmt kein Zuckerschlecken, aber Sie nähern sich rasant dem Geburtstermin und dann ist ganz schnell all dies vergessen. Ich sende noch eine Portion Durchhaltevermögen und Kraftreserven und wünsche Ihnen alles alles Liebe und Gute für die nun wirklich bald anstehende Geburt!

Trackbacks und Pingbacks

  1. ET+365 « Mama Miez' Blog
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot