Bis einer heult! • Meilenstein (auf den man hätte verzichten können)
Skip to content
22. September 2009 | Pia Drießen

Meilenstein (auf den man hätte verzichten können)

Seine erster Erkältung also. Furchtbar!

Die Nacht war sehr anstrengend. Stündlich wachte der Quietschbeu hysterisch schreiend auf, weil seine Nase verstopft war, der Nuckel verloren ging, die Schmusepuppe ans Fußende gewandert war oder der Kiefer spannte. Ich habe mein armes Baby noch nie so elendig leiden gesehen und ich muss gestehen, dass mich das mehr mitnimmt, als ich es erwartet hätte.

Ich gab ihm dann Meersalznasentropfen, ein Babix-Tröpfchen auf den Schlafanzug und Osanitkügelchen, wischte die Rotznase soweit es ging sauber und schnullerte das Baby dann samt Puppe ein. 5 Minuten dauerte das Zwischenspiel jedes Mal. Für den kleinen Mann.

Ich lag jedes Mal noch weitere 10 Minuten wach, um seinem Atem zu lauschen, dem schnodderigen Geräusch im Rachenraum und ob er wohlmöglich rasselt. Auf die Ohrknorpel habe ich gedrückt, aber da zeigte er keine verstärkte Reaktion, auch heute Morgen nicht. Insofern denke ich schon mal nicht, dass er keine Mittelohrentzündung hat. Vermutlich wird der Schnupfen wirklich vom Zahnen kommen. Ich las gestern noch in diversen Artikeln, dass das wohl häufiger gemeinsam auftritt. Fieber hat er auch weiterhin nicht. Lediglich eine grenzwertig erhöhte Temperatur von 37,9.

Dennoch. Es schmerzt das eigene Kind so leiden zu sehen und nichts tun zu können, außer es zu streicheln, zu beruhigen, zu küssen.

Das Haus riecht nach einer Mischung aus Eukalyptus und Zwiebeln. Typisch krank, irgendwie.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. josili / Sep 22 2009

    Och gute Besserung! Haben wir auch gerade hinter uns, trotzdem werden die Nächte irgendwie nicht besser…
    Mein Geheimtipp: Kochsalzlösung satt und dann mit dem Nasenstaubsauger (den mit dem Saugröhrchen dran, nicht die doofe Popelpumpe) gründlichst absaugen. Macht jede Babynase frei, wenns auch 100% Geschrei verursacht.

  2. Schussel / Sep 22 2009

    Babyerkältungen sind wirklich unheimlich blöde. Noch schlimmer als eigene, habe ich gelernt! (Als ich mit dem Knirps gemeinsam erkältet war, fand ich meine eigene zum ersten Mal gar nicht so nervig. Aber die armen schniefenden Kleinen..)

    Ich wünsche dem Quietschbeu jedenfalls ganz, ganz schnelle Besserung. Und Dir trotzdem halbwegs gute Nächte.

  3. feuervogel / Sep 22 2009

    Tut mir leid für den kleinen Mann … und besonders auch für dich. Als Mutter leidet man ja meist mehr, als der Patient.

    (Kleiner Tipp? Versuch es mit Nasenspülungen. Als Ersatz für das noch nicht funktionierende Naseputzen sozusagen. Einfach Salwasserlösung – von Emser aus der Apotheke oder auch normales Kochsalz – in einer kleinen Spritze aufziehen und gaaaanz langsam in die Nase spritzen. Das spült den Schnodder auf natürlichem Wege in den Rachen und das Baby kann endlich mal wieder frei atmen. Habe ich bei Madame Lieschen immer so gemacht. Heute spülen wir aber überm Waschbecken wie bei den Erwachsenen … ;o)

  4. alexxblume / Sep 22 2009

    Ähm, Frau Feuervogel, wie ist das denn dann mit der Aufnahmen des Salzes? Ich dachte, die kleinen Würmchen sollen kein / sehr wenig Kochsalz zu sich nehmen?

    Frau Miez, mein Mitgefühl! Babykrankheiten sind mit das Anstrengendeste (für Leib & Seele), was es in den ersten Jahren gibt! Und gute, schnelle Besserung wünsche ich noch!

    • giftzwerg / Sep 22 2009

      Das Salz ist ja nur dafür, dass die Lösung isotonisch wird, also vom Salzgehalt her wie das Blut auch. Ist zu wenig Salz drin, wird es brennen wie sau ohne Ende, und bei zuviel ebenso.
      Bei zuviel würde zudem die Nase ausgetrocknet, weil das Wasser den dünnen Schleimhäuten entzogen würde (Osmose). Bei zuwenig passiert nix schlimmes, das Wasser würde die Schleimhäute eher noch anschwellen lassten (dito) – aber es ist arg ungenehm.
      Nasenspülung ist schon fein – übrigens auch als erwachsener – aber die Salzdosis muss stimmen. Und die ist so gering, dass es für das Baby völlig ungefährlich wäre, zumal man ja auch nur mit wenigen Tropfen spülen würde.
      Ich hab bei Emma immer einfach Muttermilch genommen, da stimmt der Mineralgehalt definitiv. Bei einer Salzspülung würde ich lieber auf Nummer sicher gehen und diese Abpackungen aus der Apo nehmen. Oder gleich Meersalznasentropfen.

      *klugschiss off* 8)

      • Mama Miez / Sep 22 2009

        Wir haben das Salin von Olynth und ich finde,dass das super hilft. In jedes Nasenloch ein Tropfen. Fünf Minuten warten und der Quietschbeu muss drei-, viermal niesen. Raus ist der Schnodder. Funktionierte bis jetzt mit absoluter Zuverlässigkeit ;)

  5. Frau Ährenwort / Sep 22 2009

    Ich habe auch gerade eine Erkältung (ja sowas braucht man kurz vor der Entbindung) und fühle mich sehr elend, da kann man sich schon vorstellen, dass sich so ein kleines Würmchen richtig quält. Drücken Sie den Kleinen mal von mir und gute Besserung!

  6. alexandra / Sep 23 2009

    guuute besserung dem kleinen QB. bei uns sind auch alle irgendwie krank, blöd sowas.

Leave a Comment