-Anzeige-

8 Kommentare

  1. josili

    Och gute Besserung! Haben wir auch gerade hinter uns, trotzdem werden die Nächte irgendwie nicht besser…
    Mein Geheimtipp: Kochsalzlösung satt und dann mit dem Nasenstaubsauger (den mit dem Saugröhrchen dran, nicht die doofe Popelpumpe) gründlichst absaugen. Macht jede Babynase frei, wenns auch 100% Geschrei verursacht.

  2. Babyerkältungen sind wirklich unheimlich blöde. Noch schlimmer als eigene, habe ich gelernt! (Als ich mit dem Knirps gemeinsam erkältet war, fand ich meine eigene zum ersten Mal gar nicht so nervig. Aber die armen schniefenden Kleinen..)

    Ich wünsche dem Quietschbeu jedenfalls ganz, ganz schnelle Besserung. Und Dir trotzdem halbwegs gute Nächte.

  3. Tut mir leid für den kleinen Mann … und besonders auch für dich. Als Mutter leidet man ja meist mehr, als der Patient.

    (Kleiner Tipp? Versuch es mit Nasenspülungen. Als Ersatz für das noch nicht funktionierende Naseputzen sozusagen. Einfach Salwasserlösung – von Emser aus der Apotheke oder auch normales Kochsalz – in einer kleinen Spritze aufziehen und gaaaanz langsam in die Nase spritzen. Das spült den Schnodder auf natürlichem Wege in den Rachen und das Baby kann endlich mal wieder frei atmen. Habe ich bei Madame Lieschen immer so gemacht. Heute spülen wir aber überm Waschbecken wie bei den Erwachsenen … ;o)

  4. alexxblume

    Ähm, Frau Feuervogel, wie ist das denn dann mit der Aufnahmen des Salzes? Ich dachte, die kleinen Würmchen sollen kein / sehr wenig Kochsalz zu sich nehmen?

    Frau Miez, mein Mitgefühl! Babykrankheiten sind mit das Anstrengendeste (für Leib & Seele), was es in den ersten Jahren gibt! Und gute, schnelle Besserung wünsche ich noch!

    • Das Salz ist ja nur dafür, dass die Lösung isotonisch wird, also vom Salzgehalt her wie das Blut auch. Ist zu wenig Salz drin, wird es brennen wie sau ohne Ende, und bei zuviel ebenso.
      Bei zuviel würde zudem die Nase ausgetrocknet, weil das Wasser den dünnen Schleimhäuten entzogen würde (Osmose). Bei zuwenig passiert nix schlimmes, das Wasser würde die Schleimhäute eher noch anschwellen lassten (dito) – aber es ist arg ungenehm.
      Nasenspülung ist schon fein – übrigens auch als erwachsener – aber die Salzdosis muss stimmen. Und die ist so gering, dass es für das Baby völlig ungefährlich wäre, zumal man ja auch nur mit wenigen Tropfen spülen würde.
      Ich hab bei Emma immer einfach Muttermilch genommen, da stimmt der Mineralgehalt definitiv. Bei einer Salzspülung würde ich lieber auf Nummer sicher gehen und diese Abpackungen aus der Apo nehmen. Oder gleich Meersalznasentropfen.

      *klugschiss off* 8)

      • Wir haben das Salin von Olynth und ich finde,dass das super hilft. In jedes Nasenloch ein Tropfen. Fünf Minuten warten und der Quietschbeu muss drei-, viermal niesen. Raus ist der Schnodder. Funktionierte bis jetzt mit absoluter Zuverlässigkeit ;)

  5. Ich habe auch gerade eine Erkältung (ja sowas braucht man kurz vor der Entbindung) und fühle mich sehr elend, da kann man sich schon vorstellen, dass sich so ein kleines Würmchen richtig quält. Drücken Sie den Kleinen mal von mir und gute Besserung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-