Bis einer heult! • Schwarzmalertum
Skip to content
16. Oktober 2009 | Pia Drießen

Schwarzmalertum

Uns war schon früh klar, dass wir einen möglichst geringen Altersabstand zwischen unseren Kindern haben möchten. Schon bevor wir den Quietschbeu „angesetzt“ hatten. Aus vielen Gesprächen mit der lieben Familie wusste ich aber auch, dass man sowas für absolut unvernünftig und dumm hält. „2 ½ bzw. 3 Jahre sind eine idealer Altersabstand“, wiederholen sie Mantra-artig. Eben weil das bei ihnen so war. Ich bin hingegen der Meinung: den perfekten Altersabstand gibt es wahrscheinlich gar nicht! Weil ich aber ungern über ungelegte Eier gackere, habe ich eine Diskussion stets gemieden und immer nur gelächelt.

Natürlich haben wir uns vorgenommen die Familie erst zu informieren, wenn die Schwangerschaft als sicher gilt. Meiner Schwägerin passierte es letztes Jahr, dass sie 6 Monate nach der Geburt ihrer Tochter wieder schwanger wurde (Unfall) und das Kind in der 8. Woche verlor, weil der Körper noch nicht wieder bereit war, für eine weitere Schwangerschaft. Davor habe ich momentan die größte Angst!

Jedenfalls kam gestern mein Vater zu Besuch und wir gingen gemeinsam für eine große Käseplatte einkaufen, die der Miezmann und ich zur Feier des Tages abends vernichten wollten. Und während ich von einem Ende der Käsetheke zur anderen renne und Käse aussuche, Mengenangaben verhandle und mit der Fachverkäuferin fachsimple, sagt mein Vater „Bist Du wieder schwanger?“, woraufhin ich ihn mit riesen Augen ansehe und nur ein stolperiges „Wieso?“ herausbekomme. „Na, weil Du so zielsicher an den Sorten mit Rohmilchanteil vorbei kaufst …“

Ich gucke wieder in die Käsetheke, überlege einfach gar nicht darauf zu antworten und flüstere schließlich „Du weißt, dass ich nicht lügen kann.“

Auf dem Heimweg versucht mein Vater mehr aus mir heraus zu bekommen. Ich antworte ihm, dass ich noch nicht drüber sprechen wollte. Nicht, dass es mir später wie meiner Schwägerin ergehen würde. Und er sagt, dass das Stress werden würde. Anstrengend! So früh ein Zweites … und ich fahre ihm über den Mund, sage, dass wir uns das sehr wohl gut überlegt haben, dass es so gewollt und geplant war und es jetzt so wäre und seine ganze Schwarzmalerei nicht im Entferntesten etwa bringen würde … oder ob ich es mir nun wegmachen lassen sollte?

Der letzte Satz war provokant, aber ich denke, er hat verstanden, was ich ihm damit sagen wollte. Es ist nicht so, dass mein Vater sich nicht freut, es ist viel eher so, dass er ernsthaft Angst hat, dass ich das nicht bewältigt kriege und ich gebe offen zu: das kränkt mich!

Später sagte er noch mal „Sei froh, dass der Quietschbeu jetzt noch so wenig mobil ist. Das wird noch richtig stressig.“ Ich habe gar nicht darauf reagiert. So deutliche Seitenhiebe braucht kein Mensch.

Jeder ist seines eigen‘ Glückes Schmied! Das gilt aber auch immer nur für einen Selber, habe ich das Gefühl. So oft, wie ich mir schon anhören dürfte, wer so früh ein zweites/drittes/viertes Kind bekommt sei naiv und sich der Verantwortung nicht bewusst. Manchmal möchte ich da gerne kotzen.

Und um ehrlich zu sein gilt im Moment meine einzige Sorge dieser Schwangerschaft und der Frage, ob mein Körper schon wieder bereit ist, so einen Gewaltakt zu leisten. Ich hoffe es sehr. Ich bete jeden Tag dafür!

(Und ich würde auch nicht verzweifeln, wenn es nun Zwillinge wären. Zum Beispiel.)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. kittynn / Okt 16 2009

    Du selbst weisst am Besten was du dir schaffen kannst!

    Ich weiss, dass soclhe Kommentare, gerade von Familie und Freunden, sehr wehtun können, aber das wird vorbeigehen!

  2. Kassiopeia / Okt 16 2009

    Fühl dich mal umarmt! Das dich das kränkt versteh ich, das ist schließlich auch sehr verletzend! Und vorallem ist das von ihm unüberlegt! Denn er/ deine Familie hat keine Ahnung wieviel du dich damit auseinander gesetzt, dich informiert und ausgetauscht hast!
    Deine Angst versteh ich gut, aber die wird erst kleiner, wenn du das Miezbeebie 2 im Arm hältst! Alles wird gut! Lass deine Angst zu, sie ist ein Teil von dir und sei gedanklich weiterhin für dein Kind da! Ob etwas schreckliches passiert oder nicht: Das Bauchbaby braucht dich! (Jedenfalls half der Gedanke mir, als ich zu Beginn Blutungen hatte!)

    Ich bin ein bißchen neidisch, wegen deinem Mut für etwas einzustehen, wad du dir wünscht, ab von den Reaktionen der Umwelt! Du bist meine Heldin! Kopf hoch!

  3. IneS. / Okt 16 2009

    Kopf hoch, meine Liebe! Sie machen das genau richtig, weil Sie aus Überzeugung handeln und das auch schaffen werden!

    Sonst wären Sie nicht wieder schwanger geworden. Lassen Sie sich nichts einreden vom Umfeld, denn die Schwangerschaft austragen und die Kinder erziehen müssen Sie und nicht der Herr Vater oder sonst jemand. Oder? Oder nicht?!

    Drum erhobenden Hauptes einfach weitermachen, Sie machen das genau richtig so :)

    Fühlen Sie sich gedrückt und ich freue mcih sehr für Sie!

    (Auch wenn ich mir zugegebenermaßen nicht hätet vorstellen können, so bald wieder schwanger zu werden- typsache eben ;) )

  4. Garfieldine / Okt 16 2009

    Schade.
    Also, der werdende Opa.
    Der Rest: TOLL!

    Ich persönlich würde auch sagen, besser warten. Aber für mich! Und nicht für die anderen!
    Man sollte das tun, was einem gut tut und man ist doch niemand anderem dafür Rechenschaft schuldig?
    Und dein Körper hat ja entschieden, dass er wieder bereit ist.

    Und das beste Mantra wird sein: Wir haben es so gewollt!

    Ich wünsch euch alles Gute!

  5. alamne / Okt 16 2009

    Ach, ich freu mich so für euch! Und jeder muss wirklich selbst entscheiden, wann er noch ein Kind möchte. Wenn man sich dafür entscheidet so einen kleinen Altersunterschied zu „riskieren“, dann schafft man das auch! Alles! Nach dem ersten Jahr mit so kleinen Mäusen hab ich übrigens rückblickend gesehen wie anstrengend das alles wirklich war. Aber man wächst mit seinen Aufgaben. Klar hat man zwischendurch Krisen, aber die hat man auch mit nur einem Kind.

    Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu negativ! Nochmal: Ich freu mich sehr sehr sehr für euch! So zwei kleine Mäuse zu haben ist einfach nur schön! Ich wünsche dir, dass alles gut geht und dass du in Zukunft solche Kommentare wie anstrengend das alles wird von dir abprallen lassen kannst. Aber es werden auch bewundernde Kommentare kommen: Wie du das alles schaffst, Wahnsinn! und ähnliche. (Mich haben übrigens jegliche Kommentare aus meiner Umgebung in diesem Kontext genervt ;) )

    Drück dich!!!

  6. alexandra / Okt 16 2009

    ach liebe mamamiez. nur nicht verrückt machen lassen.
    eine bekannte ist nach drei mädchen das 4x mal schwanger. alles in einem schönen zwei jahresabstand und sie sieht jetzt schon ganz fertig aus. aber sie wollen es so und ich bewundere sie dafür.

    lass‘ dir ein Shirt drucken: ich war kein unfall, ich bin geplant :-)

    außerdem hat die klum nun auch vier kinder in 5 Jahren, ist doch nüscht besonderes mehr ;-)

  7. josili / Okt 16 2009

    Klar ist das gemein und tut weh, besonders vom eigenen Vater, ich weiss das durchaus. Aber sei getröstet: solche Kommentare kommen i.m.m.e.r.
    Wenn Du noch kein Kind hast, wann Du denn endlich usw…
    Wenn Du 1 hast, wann denn endlich das 2…. oder – wie in Deinem Fall – WAS? Jetzt schon?
    Wenn Du zulange wartest, „Das werden dann sicher mal 2 Einzelkinder“ oder (der Klassiker) „Jetzt wo das/die andere(n) aus dem Gröbsten raus sind, willst Du noch mal anfangen?“
    Wenn Du schon 2 hast, „Jetzt reichts aber, oder?“
    Wenn das 3., 4… kommt, „Ihr seid ja komplett verrückt!“
    und so weiter…

    DU bist für Dich zu einer ganz richtigen und schlauen Erkenntnis gekommen – und das Thema hatten wir ja hier schon mal – DEN richtigen Abstand gibt es nicht. Wirklich nicht. Genau wie es auch nicht DEN richtigen Zeitpunkt gibt oder DIE richtige Anzahl.

    Ich wünsche Euch alles Gute und drücke die Daumen!

    PS: aber Dein Vater ist schon ziemlich fit ;-) meiner weiss sicher nichtmal was Rohmilchkäse ist.

  8. schlimpi / Okt 16 2009

    ich finde es gut, das du deinem Vater ueber den Mund gefahren bist. Keiner hat das Recht darueber zu urteilen, wann und wie gross eure MiezFamilie werden soll.
    Jeder, der meint darueber urteilen zu muessen, sollte eine passende Antwort bekommen.

    Ich halte alle Daeumchen meiner Familie fuer dich!!!
    Alles wird gut!!!

  9. Nadine / Okt 16 2009

    Wie schon gesagt, egal welcher Abstand dazwischen ist: irgendjemand hat immer was zu meckern und weiß es besser. Ich mußte mir dann schon Ratschläge bzw. Kommentare von einem unserer Kunden gefallen lassen. (Wie, der Große ist schon 4 1/2? Das ist aber weit auseinander. Da können die doch gar nichts miteinander anfangen.)

    Mannomann, dass muß doch jeder so machen wie er meint. Und egal welcher Abstand – es ist immer mal anstrengend und dann auch wieder wunderschön.

    Sie machen das schon.

  10. giftzwerg / Okt 16 2009

    Hömma. Wenn Nr. 2 kommt, ist der Quietschbeu knapp 14 Monate alt, oder?
    Also Emma war schonmal 14 Monate und ich wage jetzt mal, zu behaupten, dass das anstrengend wird.
    ABER: das wird´s auch mit 20 Monaten, mit 24, mit 36, 48….
    Natürlich wird es anstrengend, was denken die Leute denn?
    Aber ebenso werdet Ihr das natürlich packen. Man wächst an und mit seinen Aufgaben, nicht vorher.
    Mein Bruder und ich sind 4 Jahre auseinander. Das fand ich bspw zuviel – deswegen wollten wir auf jeden Fall weniger als 2 Jahre Abstand. Ich hätte auch 1 Jahr okay gefunden (wollte aber schlicht, so blöd es klingt, erstmal wieder sowas wie „Figur“ bevor Nr. 2 kommt :mrgreen: )…

    Ihr werdet das prima wuppen und dabei ebensoviele und ebensowenige Probleme haben, wie alle anderen Eltern auch. Und die werdet Ihr genauso prima wuppen wie die aktuelle neue Situation.
    Warum auch nicht?

    ;) *drück*
    Ich bin sicher, Dein Vater wollte Dich nicht kränken – ich schätze ganz allgemein die Vorstellung von noch mehr Arbeit, Verantwortung, Stress…. macht ihn ganz blass. Und nur mal so am Rande – diese Vorstellung macht selbst mich in Hinsicht auf unseren Gnom manchmal noch ganz blass – und ich bin ja gar nicht mehr überrascht.
    Er wird sich schon fangen. Kugel hoch – Du bist wunderbar. Das ändert sich nicht. Du wuppst das alles echt gut.

  11. herzbruch / Okt 16 2009

    herzlichen glueckwunsch. und willkommen im club der muetter, deren eltern ihnen erklaeren, wie anstrengend zwei windelkinder sind. nix drum geben.

    sie sind genau in meinem rhythmus, glaube ich. leider ging zwonull bei uns auch nach 10 wochen in die hose, aber – und das soll jetzt nicht so klingen, wie es vielleicht klingt – das war gut verkraftbar. direkt vor der schwangerschaft mit beebie ona hatte ich eine fehlgeburt, die mich schon recht traurig gemacht hat. ich muss zugeben, dass die zweite jetzt weniger schlimm war, denn erstens ist da ja schon ein beebie das ablenkt und froh macht, und zweitens war es auch gut, zu sehen, dass doch noch immer jeder schuss ein treffer ist. ich habe ja den dummen fehler gemacht, nicht hinterm berg zu halten, bis alles in trockenen tuechern ist, naja, das machen sie ja (fast) geschickter.

    aber ich verstehe sie voll und ganz. ich bin der meinung, die beiden koennen nicht nah genug aneinander sein. jetzt mache ich hier einen auf hausfrau, jetzt habe ich eh viel mit kinderkacke um die ohren, jetzt ist also der raum. ich wechsele lieber drei jahre lang windeln fuer 2 als 6 jahre fuer jeweils einen. oder so. und ausserdem bin ich fest davon ueberzeugt, dass kind eben eine anstrengende zeit ist. da kann ein zweites nur wenig hinzufuegen. aber wir werden sehen. ich denke, wir machen das schon alles richtig. und ausserdem: unsere entscheidung. punkt.

    (interessant ist uebrigens, dass ich im freundeskreis beobachte, dass der gedanke an die 2nd edition deutlich schneller kommt, wenn das vorlaeufermodell pflegeleicht ist. macht sinn. die bekannte mit dem schreikind bereut den ersten noch, da ist keine lust auf noch eins…)

    so. ich wuensche ihnen viel glueck, und nehmen sie sich doch das credo meines frauenarztes zu herzen: was fest sitzt, das sitzt fest. sie verstehen. wenn es, wie bei mir eben, nicht fest sitzt, wird das schon seine gruende haben. und immerhin wissen sie dann, dass das mit der bestaeubung gut fluppt.

    (vielleicht druecken sie mal fuer mich mit. mein lebenslanger atomuhrzyklus ist naemlich seit der fehlgeburt so aus dem gleis, dass hier an die fortsetzung nicht zu denken ist…)

  12. Fr. SchokoPerle / Okt 16 2009

    Ich unterschreibe Josilis Kommentar voll und ganz. Das wollte ich eben auch hier nieder schreiben. Es bleibt bei allem immer das selbe. Und wenn du mal auf andere Dinge schaust, so kommen solche Kommentare auch dort. bist du dir sicher? Das du das Auto/Haus/den Mann usw usw usw…

    Augen zu, ruhig atmen und durch. Mit der Zeit kommt die Akzeptanz. (Hoffe ich doch mal)

    Und ich verstehe deine Angst aber denk mal anders drüber nach. Dieser kleine Winzling ist sowas von gewollt, von euch beiden. Es wird mit offenen Herzen und Armen empfangen. Und auch wenn das nicht den 100% Schutz gibt, so ist es doch etwas anderes als wenn es ein Unfall wäre.

    Daumen und Herz sind hier kräftig für deinen kleinen Winzling gedrückt :) auf das es bald wieder rumpelt und pumpelt in deinem Bauch :)

  13. Martina / Okt 16 2009

    es ist leichter gesagt, als getan: DRÜBER STEHEN – und überhören…

    (nach den Querelen mit dem „komischen“ Namen, müsstet Ihr ja schon Übung haben. Es ist Eure Entscheidung, Eure kleine Familie – da hat niemand rein zu reden; und auch nicht ungefragt irgendwelchen Ratschläge oder Meinungen kund tun.
    Ihr wisst, dass es anfangs anstrengend sein wird; Ihr wisst nicht, wie Euer Großer darauf reagieren wird (aber das wisst Ihr bei keinem Altersabstand); Ihr habt lange um Euren Großen kämpfen müssen – wer will es Euch verdenken, dass Ihr es jetzt gleich wieder versucht?!

    Eure Entscheidung habt Ihr gefällt – für Eurer Leben – für Eure Familie – und das mit Sicherheit nicht einfach mal so, sondern wohl durchdacht.
    Das haben dann auch die Euch umgebenden Menschen zu akzeptieren. Punkt.)

    Ich drücke die Daumen, dass alles mit diesem Baby gut geht – denke positiv und lass Dich nicht verunsichern! Herzliche Grüße

  14. sternchenjg / Okt 16 2009

    Lasse einfach reden. Du hast 2 Ohren, eins für rein und eins für raus. Ich kann verstehen, dass Dich das kränkt, weil es Dein Vater ist, aber der gewöhnt sich da auch noch dran. Und seine Sprüche wird er sich spätestens dann schenken, wenn er merkt, dass Du/ihr das doch gewuppt bekomm(s)t!!!

    Ihr schafft das!

  15. Tina Pappnase / Okt 16 2009

    Ich schick einfach nur eine aufmunternde Umarmung.

    Du bist großartig!

  16. kindelfind / Okt 17 2009

    Klar ist das mordsanstrengend. DAS ist eben einer der Nachteile eines geringen Altersabstands. Irgendwie ja auch menschlich, dass einem die Nachteile immer schneller in den Sinn kommen, als die Vorteile. Noch dazu einem besorgten Vater ;) Aber die 100.000 Vorteile werden ihm dann schon auch noch bewusst werden – spätestens wenn Quietschbeu II bzw. Quietschgörl auf der Welt ist.

  17. Lisa / Okt 17 2009

    Ich kann ja so gar nicht mitreden, als Nicht-Mama, aber ich habe jetzt schon Angst davor, welche Kommentare ich mir anhören muss, wenn es denn dann mal soweit ist. Hm.

    Ansonsten.. das kann ich auch als Nicht-Mama sagen: Machen Sie weiter so, Frau Miez! Und lassen Sie sich nicht unterkriegen von blöden Kommentaren. Sie haben das ja mit Herrn Miez besprochen und müssen es mit sonst niemandem tun. Manche Leuten reden auch einfach nur, damit die Luft scheppert. Weghören in diesem Fall! Und was Ihren Vater anbelangt: Vielleicht kann ER es sich für sich selbst einfach nicht mehr vorstellen (also diese Aufgabe, diese Anstrengung und eben alles was damit verbunden ist) und projiziert das ohne Nachdenken auf seine Tochter. (Was weiß ich.)

    Aber wie gesagt: Kopf hoch und auf’s Beebie2 freuen. :-)

  18. Wortman / Nov 4 2009

    Zwischen meinen beiden Mädels liegen 15 Monate – und wir haben sie auch groß bekommen – mit aller Action, Spaß usw. :)
    Also mach dir keine Sorgen.

Leave a Comment