Bis einer heult! • 10 Monate Miezmeedchen
Skip to content
24. März 2013 | Pia Drießen

10 Monate Miezmeedchen

Mein liebes kleines Meedchen,

nun bist Du schon 10 Monate alt. Das sind 43 Wochen und 3 Tage!

10 Monate Miezmeedchen

Zum ersten Man bin ich beim Schreiben des Monatsberichts richtig wehmütig. 10 Monate! Meine Güte. Bald bist Du schon ein Jahr alt und das Babyjahr ist um. Ich trauere. Unsere gemeinsame Zeit ist so unbeschreiblich schön.

Vorneweg: die Prophezeiung der Kinderärztin, Du würdest mit spätestens 10 Monaten laufen, hat sich nicht erfüllt. Zwar läufst Du gut und stabil mit jeglicher Hilfe (Lauflernwagen, Hocker, Stühle, Körbe, etc.) durch die Gegend, ja, lenkst auch mit Deinen selbstgesuchten Gehhilfen, aber frei laufen können wir noch nicht verzeichnen. Allerdings stehst Du bereits frei. Seit 2 Wochen genau. Das auch sehr sicher. Allerdings plumpst Du nach wie vor auf den Po, wenn Dir bewusst wird, dass Du frei stehst. Manchmal spielst Du minutenlang beidhändig an irgendetwas herum, dann wandert Dein Blick nach unten, auf Deine Füße, Du siehst mich erschrocken an und PLUMPS, sitzt Du auf dem Hintern.

Du bist gewachsen. 68cm haben wir zuletzt gemessen. Dafür hast Du ordentliche Speckärmchen und –beinchen bekommen. Was Du aktuell wiegst weiß ich allerdings nicht. Du trägst Größe 68 bis 80, je nachdem wie die Kleidung ausfällt. Deine Füße tragen derzeit Krabbelschuhe in Größe 18.

Du isst Mengen, die Deine Brüder manchmal nicht zu zweit schaffen. Eintöpfe sind Deine große Leidenschaft. Am meisten, wenn Kartoffelstückchen drin sind. Die pflückst Du dann gekonnt mit zwei Fingern heraus, lässt sie in die Handfläche gleiten und stopfst sie dann zielsicher in den Mund.
Außerdem gehen Bananen in rauen Mengen, natürlich. Wenn Du allerdings satt bist, dann wirfst Du die Essensreste auf die Erde. Ganz bewusst. Du nimmst etwas in die Hand, drehst Dich zur Seite, guckst auf die Erde und PLATSCH. Erdanziehungskraft ist schon etwas sehr spannendes.

Dein Autofahrverhalten hat sich so sehr gebessert, dass ich fast Sorge habe es zu beschreien. Du weinst nahezu gar nicht mehr im Auto. Stattdessen schimpfst Du laut, was sich allerdings eher sehr süß anhört. Es ist ein sehr aufgebrachtes „Datdatdatdatdatdat!“, das Du dann auf und ab singst. Ich weiß, dass Du dazu passend mit der rechten Hand in der Luft herum wirbelst. Es wirkt so ein bisschen, wie ein erhobener Zeigefinger. Wer weiß, mit was Du schimpfst. Vermutlich mit mir, über meine Fahrkünste ;)

Vor ein paar Tagen hattest Du das Drei-Tage-Fieber. So elend habe ich Dich noch nie erlebt. Du hast zwei Tage nur geschlafen. Auf oder an mir. Du warst sogar zu schlapp, um zu jammern oder zu weinen. Es war mehr ein Wimmern und ein ganz trauriger, müder Blick, der mein Herz sehr schmerzen ließ. Seither bist Du aber auch eine viel intensivere Kuschlerin, als vorher. Manchmal kommst Du zu mir gekrabbelt, ziehst Dich an mir hoch und willst auf meinen Arm. Dann legst Du sofort Deinen Kopf an meine Brust oder auf die Schulter und schmust einfach so, Minutenlang.

Deine Haare sind sehr gewachsen und fallen nun zu einem putzigen Seitenscheitel. Ständig werde ich gefragt, ob ich Dich extra so frisiere. Ich muss dann sehr schmunzeln. Dich Wildfang frisieren? Das geht doch gar nicht. In der Sonne schimmern Deine blonden Haare rot-orange. Das war bei Deinem großen Bruder schon so. Heute sind seine Haare dunkelblond. Deine Augen werden braun. Da bin ich mir jetzt schon sicher.  Ach, ich fänd es wirklich schön, wenn Deine Haare diesen Schimmer behalten würden. So oder so bist Du einfach ein wunderschönes, hübsches und vor allem strahlendes kleines Mädchen.

Du bist unfassbar herzlich und lächelst jeden ganz offen an, der Dich anspricht. Selbst als Du so hohes Fieber hattest, hast Du immer noch tapfer gelächelt, wenn jemand mit Dir geschäkert hat.

Wenn Du Deinen Papa Freitagnachmittag wiedersiehst, strahlst Du über das ganze Gesicht, spielst ein paar Mal das schüchterne „ich versteck mich“-Spiel und willst dann sofort auf seinen Arm. Das ist die ganz große Liebe.

Du schimpfst mit Deinen Brüdern, wenn sie Dir zu nahe kommen oder Dir etwas wegnehmen. Wieder fliegen die Händchen und wieder kommt ein aufgekratztes „Datdatatdatdataatda!“ Der kleine große Bruder macht Dich dann oft nach und da er die identische Tonlage hat, hört sich das dann unglaublich putzig an. Ihr lacht dann beide gackernd.

In nur wenigen Wochen – kurz nach Deinem 11. Monatsgeburtstag – wirst Du ein Kindergartenmeedchen werden. Und ich weiß schon heute, dass Du das ganz großartig meistern und viel Spaß haben wirst. Du bist so ein offenes, neugieriges und fröhliches Kind. Du merkst Dir die Menschen, die fröhlich und nett zu Dir sind und bist die Ruhe selber, wenn Du sie in Deiner Nähe hast. Bist Du hingegen mit völlig fremden Menschen alleine, beginnst Du sofort nervös nach mir, oder einer anderen vertrauten Person, zu suchen.

Deine kleinen warmen Hände, die mit meinen Haaren spielen, mein Schlüsselbein erkunden und meine Arme streicheln, sind wie eine frische warme Brise auf nasser Haut. Du berührst mich nicht nur oberflächlich, sondern auch ganz tief drinnen. Du Herzwesen. Manchmal scheint es, als könne ich ganz tief in Dich, in Dein Herz schauen, und das ruft mir zu, dass Du mich lieb hast. Du sprichst mit deinen Augen, wie andere es nicht mit der eigenen Stimme können.

Wir lieben Dich alle sehr. Selbst in turbulenten Zeiten, mit trotzenden, motzenden Brüdern, bist Du die Ruhe selbst, lachst und verzauberst jeden von uns. Wir alle kuscheln und schmusen so unglaublich gerne mit Dir. Du schwemmst negative Gefühle einfach davon. Mit einem Blick, einer Berührung.

Du bist zauberhaft. Unser Leben wäre ohne Dich nicht komplett. Du bringst diesen Hauch Rosarot in jede Lebenslage.

Du bist UNSER Meedchen!

1 Monat | 2 Monate | 3 Monate | 4 Monate | 5 Monate | 6 Monate | 7 Monate | 8 Monate | 9 Monate

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. napirai / Mrz 25 2013

    Ich finde iese Monatsberichte so schön, dass ich immer weinen muss. Heute war es besonders schlimm…

    Wunder-, wunderschön geschrieben <3

  2. nickel / Mrz 25 2013

    Da mag man sich das Miezmeedchen direkt kurz ausleihen, um es mal herzlich zu schmusen!
    Sehr schön geschrieben. Man möchte gern dabei sein. :)

  3. Stine / Mrz 25 2013

    So schön geschrieben! Es ist wirklich verrückt wie schnell die Babyzeit umgeht…

  4. Stephie / Mrz 25 2013

    Wunder, wunder, wunderschööööön geschrieben…

    Genießt die restlichen Wochen bis ein neuer Lebensabschnitt beginnt! Ich werde gleich wehmütig wenn ich nur daran denke… Dabei seit ihr es und nicht ich… ;) Danke für deine wunderbaren Einträge, die mich morgens im Büro immer erwarten und den Tag super starten lassen!!

    LG Stephie

  5. Frauchenfrieda / Mrz 25 2013

    Hach, wirklich wunderschööön! Was sie wohl dazu sagt, wenn sie es irgendwann selber liest? Eine kleine Träne konnte auch ich mir nicht verkneifen.

    Wie ein kleiner Liebesbrief ans eigene Kind :-)

  6. MamaMia / Mrz 26 2013

    Sie ist einfach zauberhaft!
    Mehr gibts nicht zu sagen.
    Diese Mama-Monatsberichte sind wirklich wunder- wunderschön, es ist toll wenn ich dran denke das die Kidner diese eines Tages lesen werden und so die Mama und wie es mit ihnen als Kindchen so war, viel besser verstehen werden.
    Einfach nur schön.
    Ich wünschte ich hätte sowas von meienr Mama.
    GLG, MamaMia

  7. Tanja / Mrz 28 2013

    Ein wunderschöner Geburstagsliebesbrief! Wie toll du den geschrieben hast… es kribbelt, so schön war es… :)

    Meine isst ja auch so gerne und viel… sehr sympathisch also! *lach*
    Wenn das Elternjahr langsam dem Ende entgegen geht, ist das echt traurig. Ich muss ja auch bald wieder arbeiten und bin gespannt, ob ich oder der Käfer die Umstellung besser wegsteckt. Genieß die letzten Wochen noch besonders doll!

    Liebe Grüße
    Tanja

Trackbacks und Pingbacks

  1. 11 Monate Miezmeedchen | Mama Miez' Blog
Leave a Comment