Brotdosen-Shopping

Gestern kam meine vor 3 Wochen in China bestellte Kawaii-Bestellung an. Weil ich heute schon auf Instagram gefragt wurde, woher ich die Picker habe und ich sie selber auch wirklich einfach total niedlich finde, muss ich sie Euch hier direkt auch noch zeigen.

20150730_01

In meinem Warenkorb landeten nach langem Stöbern die unfassbar niedlichen Obstgäbelchen, die genau die richtige Größe für so eine Brotdose haben und dann noch thematisch passend zum jeweiligen Obst gewählt werden können. Mit den Augen-Pickern habe ich auch lang geliebäugelt (haha, super Wortspiel), ebenso mit den Hütchen/Caps/Schleifen-Pickern. Die kann man super in Gurken, Tomaten, Würstchen … ach, eigentlich in alles stecken. So hat man ratzfatz einen wirklich witzigen Effekt erzielt. Die Kinder sind ganz hin und weg!

Warum ich aber eigentlich dazu kam, die Bestellung aufzugeben: ich wollte für den Großen und seine Schulbrotdosen unbedingt die Buchstaben-Picker haben und Ihr glaubt ja gar nicht, wie sehr er sich darüber gefreut hat. Heute hat er jedes Essen mit seinem Namen oder auch meinen Namen (also Mama) dekoriert und weitere Worte mit den Pickern gelegt. Zum Beispiel SCHULE. Damit ich genug Es und Us und As habe, also um alle Namen meiner 3 Kinder gleichzeitig stecken zu können, habe ich die Buchstaben gleich zweimal bestellt. Ebenso die Obstgäbelchen, falls mal zwei Kinder gleichzeitig Melone mit nehmen. Da bin ich ja leider ein wenig Monk.

Wie gesagt waren die meisten Picker heute schon direkt im Einsatz. Natürlich in der Brotdose der Kleinen (Das Gesicht des Würstchens habe ich übrigens mit solch einem Lebensmittelfarbstift gemalt):

20150730_02

Und auf dem Früstücksbrot des Großen:

20150730_03

Und für den Birnen-Igel, den sich die Kleine für ihr Abschiedsfrühstück in ihrer U3-Gruppe morgen früh gewünscht hat:

20150730_04

Die Picker werden alle direkt aus China versendet. Der voraussichtliche Liefertermin wurde mir am 10. Juli mit 21. Juli bis 11. August angegeben. Also 2 bis 5 Wochen. Tatsächlich kamen sie dann schon am 29. Juli, nach 3 Wochen also, an. Da kann man super mit leben, wenn man es vorher weiß. Verpackt war das ganze auch noch wirklich liebevoll. Die Qualität ist sehr gut und alle Picker sind natürlich BPA-frei. Oaaaar, ich könnte mich diesbezüglich wirklich besinnungslos shoppen, aber das hier wird nun erstmal reichen.

Das #Brotdosenparade Album auf Pinterest füllt sich übrigens stetig. Solange Ihr alle hübsch den Hashtag nutzt, sortiere ich Eure Bilder dort alle ein. So bin ich zum Beispiel auf die putzigen Kohlrabi-Männchen von Tine aufmerksam geworden. So eine süße Idee! Ich brauch Männchen-Ausstecher!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

23 Gedanken zu „Brotdosen-Shopping

  1. Hallo,
    die Picker sind ja der absolute Hammer. Ich liebe auch diese kleinen Dingerchen und habe auch einige davon.
    Bisher habe ich jedoch meinem zweijährigen Sohn noch keine mit in die Krippe gegeben. Ich weiß nicht ob er damit nicht irgendwelchen Unsinn anstellen würde bzw ob die Erzieher das gerne sehen. Zuhause stellt er damit eigentlich keinen Blödsinn an.
    Ab wann haben Sie dem Meedchen denn Pickser mitgegeben?
    PS: Ich liebe Ihren Blog ?

  2. Ja, das wundert mich jetzt auch, dass die Japaner ihr Bento-Zubehör aus China importieren? In China gibt es doch keine Bento-Kultur… das ist durch und durch japanisch. Aber vlt ist ja die Herstellung in China billiger!? :P

    1. Die Firma in China importiert das Zeug aus Japan und verschickt es dann in die ganze Welt. Einen Händler in Japan direkt zu finden ist schwer. Und wie ich jüngst erfuhr gibt’s sowas in China fast gar nicht zu kaufen gibt. Das sind reine Import/Export Vertriebe.

      1. Ich komme da immer noch nicht drauf klar, dass ich das hier in China nicht kriege. Einen Laden habe ich gefunden, der sowas anbietet. Der ist aber wesentlich teurer als der Bentoshop. Pfffft!

  3. *lol* warum kompliziert wenn’s auch einfach geht. Muss man nicht verstehen, die Asiaten ;) Ich kenne einige, die in Japan leben und könnt‘ mir sicher mal was schicken lassen… Porto wär‘ aber sicher so hoch, dass es sich nicht lohnt…

  4. Picker fürs kinderfrühstück aus china.. ich will ihnen ja nicht zu nahe treten, aber dieser plastemist ist bestimmt hochgradig chemisch behandelt. Weniger plaste wäre mehr, auch für die umwelt, aber das ist nur meine bescheidene meinung. Nicht böse sein..lg

    1. Steht im Text: die sind BPA-frei. Die produkte sind in Japan hergestellt und werden von China importiert um sie dann zu exportieren. Es sind die selben Produkte, die z.B. auch der Bentoshop anbietet.

  5. himmel donnerwetter…. das ist ja unglaublich. beim amazon ist es nun ausverkauft, also in hong kong bestellt…
    die augen ??
    bin gespannt auf die gesichter meiner kinder wenns das erste mal ein frühstück mit gesicht mit gab.

  6. Pia Drießen jetzt wollte ich in Ruhe die hübschen Bento Sticks nachshoppen und was is? Buchstaben vergriffen, Augen vergriffen … warum bloß hab ich das Gefühl, dass das mit deinem Post zusammenhängt?! ;-)
    Geduld ist eigentlich keine meiner Stärken, aber ich werde auf die Sticks warten, haha!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben