Bis einer heult! • Von Schleichfüßen und Trampeltieren
Skip to content
20. Oktober 2015 | Pia Drießen

Von Schleichfüßen und Trampeltieren

Seit einigen Wochen laufen meine Kinder und ich nun ausschließlich auf Richter-Schuhen durchs Leben. Und ich muss sagen: wir sind alle überglücklich mit unseren Schuhen. Heute gebe ich Euch mal einen kleinen Einblick in unserem Alltag mit den Schuhen.

20150908_01

Nachdem das Wetter sich ja nun deutlich als Herbst geoutet hat, sind wir nun alle auf unsere mit Fleece gefütterten Richter umgestiegen.

20151019_01

Den wunderschönen Ausflug in den Wildpark hatten wir noch auf ungefütterten Richter-Sohlen bestritten.

Nachdem ich mir noch ein Paar Richter-Stiefel zugelegt hatte, geht das Kindergartenkommando gerne auch so morgens aus dem Haus:

20151019_09

Als die Kleine – nennen wir sie mal Mimi* – ihre neuen Schuhe das erste Mal im Kindergarten trug fragte ihre Erzieherin sie, ob sie sich die selber ausgesucht hätte. Daraufhin entgegnete Mimi seufzend: „Nein. Die hat der Postbote einfach gebracht.“ Weil, wie wir ja wissen: Mimi hasst Schuhe. Alle. Sie würde gerne den ganzen tag barfuß, maximal in Sandalen, herum rennen. Aber die Richter-Schuhe zieht sie dann doch gerne an. Wenn schon Schuhe, dann die.

Der Mittlere – nennen wir ihn mal Max* – nennt seine grünen Stiefel auch seine Turtles-Schuhe. „Guck, Mama, wenn ich die anhabe, dann bin ich ein Ninja. Dann kann ich schleichen wie ein Ninja, springen wie ein Ninja und rennen wie ein Ninja. Mama, dann bin ich ein Ninja!“ Tatsächlich ist Max nämlich unser Schleichfuß. Den hört man nie. Weshalb ich schon x-fach nah am Herzinfakt war, weil er plötzlich hinter mir stand. Und da wir ja spätestens seit seinem Geburtstag wissen, dass er eine gewisse Schwäche für die Ninja Turtles hat, ist es nur logisch, dass er in diesen Schuhen ein Ninja Turtle ist.20151019_07

Der Große – nennen wir ihn mal Alex* – ist da ganz anders. Schleichen? Geht nicht. Kann er gar nicht. Egal wie er oft er es versucht. Obwohl er den Fuß wunderbar abrollt kann er nicht leise gehen. Darum war es mir auch so wichtig, dass er einen vernünftigen Schuh mit ordentlicher Sohle, die seinen Gang etwas abfedert, trägt. Seine aktuellen Winterschuhe haben außerdem diese coole FitMI Sohle, von der ich Euch hier schon erzählt habe. Man kann bei breitem Fuß also die Zwischensohle einfach herausnehmen. Da Alex aber das einzige meiner Kinder ist, das eben keinen breiten Fuß hat, lassen wir sie drin. Wenn Max sie mal erben sollte, dann bin ich um die Option aber sehr froh. Der hat nämlich deutlich breitere Füße.

20151019_08

Alex hat sich seine Schuhe natürlich selber ausgesucht. Es mussten diesmal die Blauen sein, nachdem er im Sommer graue hatte. Besonders cool findet er aber die grünen Schnürsenkel. Bei der Wahl seiner Kleidung ist er sehr eigen und es wäre auch ziemlich einfältig von mir, zu glauben, dass ich da noch ein großes Mitspracherecht hätte. Zum Glück hat er einen guten Geschmack.

Tja, und ich – nennen wir mich mal Pia – laufe auf meinen Glitzer-Blümchen-Stiefel wie auf Wolken durch den Tag. Ernsthaft, ich liebe diese Schuhe. Immer warme Füße und immer saubequem. Zudem werde ich wirklich oft auf die Schuhe angesprochen. Sie wirken in echt wirklich noch viel viel besser, als auf den Bildern.

20151019_10

Und weil ich schon einen Blick auf die kommende Frühjahrs-/Sommerkollektion werfen durfte: Moooooah! Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?!?!

*Ich weiß, dass Ihr Euch jetzt mit der Umbenennung der Kinder wahnsinnig schwer tun werdet und auch findet, dass die Namen GAR NICHT zu den Kindern passen. Tja nun, wie soll ichs sagen, das sind die Namen der Kinder. Zwar nicht ihre Rufnamen, aber sie heißen tatsächlich so. Ich bin mir sicher, Ihr werdet Euch dran gewöhnen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Eva / Okt 20 2015

    Also, ich finde die neuen Namen gut! Richtige Namen, aber trotzdem eine gewisse Anonymität und Privatsphäre für Euch! Und so schwer zu merken sind die auch nicht: Dem Großen gehört der erste Buchstabe im Alphabet – Alex, der Name des „M“ittleren beginnt konsequenterweise auch mit M und dass Mimi das Mädchen sein muss, ist wohl selbsterklärend – alles bestens! :-)

    Lieben Gruß,
    Eva *Eselsbrückebauerin*

  2. Melanie / Okt 20 2015

    Tolle Namen. Gute Lösung!

  3. Maufeline / Okt 20 2015

    Sehen gut aus, die Schuhe, vor allem die vom Löw…äh… Max- dieses Turtlesgrün ist Klasse (Ich könnte Schuhe in der Farbe für mich „brauchen“ ;-) )

    Das mit den Namen, nunja, wir werden uns daran gewöhnen ^^ Finde ich sowieso immer eine lustige Sache mit den Blognamen der Kinder- ich nenne meinen Krümel in echt NIE Krümel und bin immer völlig irritiert, wenn eine Freundin, die wir selten sehen, ihn aber so nennt ^^ Für andere sind das nun mal die Namen der Kinder, irgendwie, weil man es so oft liest.

    Aber an „Max“ kann ich mich bestimmt schnell gewöhnen, denn damit heisst er genau wie die drei Freunde vom Krümel, die alle auch noch so alt sind wie Dein Max ;-) (Echt, Krümel hat gar keine Freunde, die NICHT Max heißen o.O . Äh, also, FreundINNEN heißen durchaus schon mal nicht Max, aber alle Jungsfreunde heißen so… )

    Toller und absolut konstruktiver (und noch total viel ernstgemeintererer) Vorschlag: Nenn „Alex“ doch lieber „Tim“, denn die Tochter und der Große haben jeder mindestens einen Tim-Freund (Im Schnitt jeder 2 ;-) ), das würde es für mich einfacher machen *hüstel*

    Laut lachen musste ich über „Nennen wir mich mal Pia“. Das wird gaaanz Sicher der schwerste Umgewöhnungspart ;-)

    Liebe Grüße
    Katha

  4. Stefanie / Okt 20 2015

    Tja, du bist schuld … der kleine Herr im Hause hat im Winter nun Richterschuhe an. Vorallem, weil sie auch breiten Füßen gut passen. Das hat überzeugt. (Ach ja, gut sehen sie dazu auch noch aus ;-)
    Viele Grüße Stefanie

  5. Grit / Okt 20 2015

    Ja, ich bin eine von den Meckerern. Warum nennen Sie die Kinder nicht bei ihren richtigen Namen? Wer regelmäßig bei Ihnen mitliest, weiß doch inzwischen ohnehin, wie sie heißen …

  6. Anja D. / Okt 20 2015

    Danke für den Bericht, ich bin nämlich gerade auf Schuhsuche für meine Beiden!
    Welche Schuhgeschäfte bieten denn Richter Schuhe an?

    Sind das die Zweitnamen der Kinder oder ihre Kosenamen? Mir war so als gab es noch eine Tante Mimi?
    Also Mimi für das Meedchen finde ich total süß, an die andren gewöhnt man sich sicher auch ganz schnell!!

  7. Sabine / Okt 20 2015

    Die grünen Klettverschlussschuhe gefallen mir richtig gut.Bereits auf dem Bild sehen sie bequem aus. Und wegen der Namenskiste mach dir mal keinen Kopf. Hauptsache, dir gefällt ist. Ist doch egal. Der Blog bleibt doch der Blog ;-) Und ein bißchen Veränderung hat noch keinem geschadet :-) LG, Sabine

  8. Fledermama / Okt 22 2015

    Ich finde die echten Namen der drei viiiiieeeeel schöner. Aber als Pseudonyme sind Mimi, Max und Alex allemal fein. :-) Mich würde nur brennend interessieren, weshalb eben genau DIESE Namen… Bei Quietschbeu, Löwenmäulchen und Meedchen machte das ja genauso viel Sinn wie bei G., J. und M…. Daher kann ich mir nur schwer vorstellen dass diese neuen Namen jetzt „einfach so“ ohne jegliche Überlegung dahinter ausgewählt wurden…

    • Pia Drießen / Okt 22 2015

      Nun, Alex, Max und Mimi sind die Koseformen der Zweitnamen der Kinder.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot