Bis einer heult! • 12 von 12 im Juli 2016
Skip to content
12. Juli 2016 | Pia Drießen

12 von 12 im Juli 2016

Der 12. Juli und ich bin wieder mal dabei, bei 12 von 12 von Caro!

20160712_06

Um 8:30 Uhr habe ich alle Kinder erfolgreich auf Ferienbetreuung und Kindergarten verteilt und bin wieder zuhause. Die Müllabfuhr war aber noch nicht da.

20160712_07

Es folgt meine tägliche Haushaltsrunde, die wie immer mit Küche aufräumen, Spielmaschine ausräumen, einräumen und anmachen beginnt.

20160712_08

Gegen 10 Uhr mache ich mir einen großen Milchkaffee und ein Schinkenbrot, bevor ich mein Frühstück Mittagessen nennen kann.

20160712_01

Danach sortiere ich Alex‘ Schulsachen aus dem vergangenen Schuljahr aus den Schnellheftern in einen Ordner beschrifte die neuen Materialien von ihm und Max und räume die Ranzen soweit ein, dass sie bis zum Schulstart in der Ecke stehen können. Außerdem blogge ich noch ein wenig über das vergangene Schuljahr.

20160712_13

Nicht zu vergessen: unsere tägliche Wäsche gib uns heute!

20160712_09

Möööp. Um 14 Uhr finde ich meinen halb getrunkenen Milchkaffee verwaist in der Küche. Hat sich ja mal wieder gelohnt.

20160712_10

Steffi und ich planen nach dem Kindergarten mit den Kindern auf den Spielplatz zu gehen. Gerade, als ich Obst und Getränke einpacken will, beginnt es zu regnen. Is’n Scherz, oder?

20160712_11

Plan B! Wir gehen einfach in unsere Stammeisdiele und essen ein Eis. Alex ist etwas unruhig, weil Max ihm gesteckt hat, dass er noch eine kleine Belohnung für sein gutes Zeugnis bekommt, die zuhause auf in wartet. Das nächste Mal unbedingt daran denken, Max jegliche Hinweise auf eine Überraschung zu untersagen und nicht nur „Aber verrate Alex nicht was er bekommt!“ zu mahnen. Oder einfach ganz schweigen.

20160712_14

Nach dem Eis flitzen wir noch fix in den Schuhladen und kaufen Alex ein paar Sneaker. Er hat es heute noch mal mit Sandalen versucht, aber er wird damit einfach nicht glücklich. Er sagt, sie seien zwar nicht unbequem, aber er fühlt sich darin einfach unwohl. Weil ich das gut nachvollziehen kann (wenn auch nicht im Bezug auf Sandalen) suchen wir gemeinsam ein paar luftige Sneaker aus, die er auch bei hohen Temperaturen tragen kann. Seine Wahl fällt auf diese hier. Styler!

20160712_12

Daheim baut Alex seine Belohnung – Coles Lava-Falle – auf, Max schaut ihm dabei zu und ich kuschel mit Mimi auf dem Sofa.

20160712_15

Um 18 Uhr gibt es ein ganz normales Abendbrot. Belegte Brote halt. Danach darf Alex noch eine halbe Stunde Tablet spielen und Max und Mimi schauen noch etwas Fernsehen. Um 19 Uhr geht es ins Bett. Es folgt: Raubtierfütterung!

20160712_16

21 Uhr. Der Mann und ich sitzen auf dem Sofa. Ich tippe das hier schnell runter und dann schauen wir die nächste Folge TYRANT.

Und wie war Euer Tag so?

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Verena / Jul 12 2016

    Mein Sohn (9) trägt auch seit drei Jahren keine Sandalen mehr. Als Mutter finde ich das doof. Als Mensch mit gewissen ästhetischen Ansprüchen bin ich sehr dafür.
    Einen schönen 12er Artikel hast Du da.
    Liebe Grüße,
    Verena

  2. Nicole Winkenbach / Jul 12 2016

    Tyrant ist klasse. Die Staffel hab ich fast in einem rutsch durchgeschaut 🖒

    — via facebook.com

  3. Corinna Weller / Jul 12 2016

    Coole Treter! 👍

    — via facebook.com

  4. Bianca Wenzel / Jul 13 2016

    Pia, magst du bitte kurz erläutern, warum der Ergobag Cubo und nicht der Pack? Ich bin da so hin- und hergerissen

    — via facebook.com

  5. Pia Drießen / Jul 13 2016

    Ich persönlich mag den starren Körper lieber, auch weil ich der Meinung bin, dass man Dinge darin schneller findet und besser transportieren/aufbewahren kann. Das Volumen ist etwa das selbe, aber wenn man den Cubo zB unsanft hinstellt/wirft, sind die Sachen im Inneren eher geschützt. Hätte ich den Pack überfahren, wäre sicher nicht alles heile geblieben.

    — via facebook.com

  6. Miriam Reichelt / Jul 13 2016

    Das mit dem Kaffee passiert mir ständig. Ich bin offensichtlich koffeinsenil.

    — via facebook.com

  7. Anja Fu / Jul 13 2016
Leave a Comment