Last Woman Standing

Habe ich eigentlich schon berichtet, dass ich seit dem 01. Mai wieder die einzige Frau in der Agentur bin?
Meine ehemalige Azubine bringt Ihre Ausbildung in einer Aufkleber-und-andere-Dinge-bedruck-Firma zu ende, was eindeutig besser für uns – und wahrscheinlich auch für sie ist.

Ich mein, was soll man mit einer unmotivierten Azubine anfangen, die den ganzen Tag mit MSN, ICQ und Co. chattet und selbst auf strenge Ermahnungen, respektive Abmahnungen, nicht reagiert?

Ich habe ihr gut zugeredet, sie mit Arbeits vollgeladen und Deadlines gesetzt. Hat aber alles nix genutzt, denn sie war nie um eine Ausrede verlegen und hielt daher auch keine einzige der Deadlines ein.
Darüberhinaus waren ihre Lernerfolge in den 1 1/2 Jahren die sie bei uns war gleich null. Sie hörte nicht zu, tat Erklärungsversuche und Hilfestellungen mit „Ja, ja, schon klar“ ab und telefonierte lieber mit ihrem Handy durch die Welt. :X

Zu Beginn ihrer Ausbildung saß sie in der Produktion, da sie dort als Mediengestalter eigentlich auch hingehörte. Nachdem aber die Kollegen ihr Handy in den Müll schmissen, sie sich den ganzen Rechner voller Würmer und Backdoorprogramme geladen hatte und diese munter in unserem Netzwerk mit den Kollegen teilte, bekam ich sie dann auf’s Auge gedrückt.
Fortan hatte ich also die Azubine im Büro und mußte ihr Tag für Tag auf den Monitor starren, was sie denn nun grad schon wieder trieb.

Ich gebe offen zu, nach 3 Monaten habe ich resigniert und sie machen lassen – vor lauter Ermahnungen wären wir zum Schluß beide nicht mehr zum Arbeiten gekommen. Von daher war Ihre Entscheidung die Ausbildung in einem anderen Betrieb zu Ende zu bringen wahrscheinlich die beste, die sie in der ganzen Zeit bei uns getroffen hat. – Es war wohl auch das einzige mal, dass Sie überhaupt auf meinen Rat gehört hat.

Ich weise an dieser Stelle nochmal auf die freie Praktikantenstelle hin. Mit ein bißchen Motivation und Engagement kann man bei uns schon was erreichen, z.B. eine freigewordene Azubi-Stelle für Mediengestalter non-print … oder man bedruckt zum Schluß halt Aufkleber und T-Shirts :D

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

19 Kommentare

  1. Sehr gut bekannt die Gattung. Ich hatte während meiner Ausbildung eine eben solche mit-Azubine. Leider war es in dem Laden in dem ich gelernt hab möglich seinen Tag so zu vergeuden ohne dass es jemand merkt. Die eigentlich Schweinerei ist, dass sie nachher (als schlechteste des Jahrgangs) übernommen wurde. Frauenquote.

  2. Ich bewerbe mich nicht nochmal. *schmoll*

    Hier liegt der Frauenanteil bei 50%. Naja, wir müssen ja auch unsere eigenen Gleichstellungsrichtlinien befolgen. Ansonsten gäbe es hier wohl bald gar keine Männer mehr im Büro.

  3. Was wären denn die genaueren Aufgaben für so einen Praktikant? Ich kann mit das gar nicht so richtig vorstellen. Gibts da bei euch Projekte oder wie läuft das.

  4. Praktikanten werden bei uns für all das eingesetzt, was Sie beherrschen und gerne tun möchten. Es gibt also keine festen Projekte denen sie zugeteilt werden. Wo was anfällt wird gehobelt und da fallen dann Späne ;)

    Für welche Fähigkeiten / Fertigkeiten wir genau Verwendung haben, habe ich ja bereits im verlinkten Beitrag aufgezählt.

    Natürlich müssen Praktikanten aber auch mal zur Post gehen und den Müll raus tragen – ich sag das nur, damit es später nicht heißt: „Das war aber so nicht abgemacht.“ … Wir sind hier kein kein Königreich für verzogene Prinzen und Prinzesschen :D

  5. eieiei…
    ich icqe ja auch ab und zu im büro (oder lese blogs), aber sein pensum muss man schon im auge behalten, wenn man keine t-shirts bedrucken will.

  6. Natürlich müssen Praktikanten aber auch mal zur Post gehen und den Müll raus tragen – ich sag das nur, damit es später nicht heißt: „Das war aber so nicht abgemacht.â€? … Wir sind hier kein kein Königreich für verzogene Prinzen und Prinzesschen :D

    Da bleib ich lieber in meinem kleinen Königreich auf forsake.de! :D

  7. Heinz-Inge

    Hättet ihr das Ausbildungsverhältnis nicht einfach kündigen können? Ich war früher Jugendvertreter im Ausbildungsbetrieb, aber bei einem solchen Verhalten hätte ich entgegen meiner sonstigen Einstellung dem Kündigungsbegehren mit Freuden zugestimmt.

  8. Auszubildende kann man leider nicht so einfach kündigen. Vorher hagelt es erstmal Abmahnungen. Davon hatte sie auch welche genug … aber zum Schluß ist man doch irgendwo zu menschlich und wollte sie nicht auf die Straße setzen.
    Es hat sich ja eine Lösung gefunden.

  9. davon hatten wir schon 2, und momentan ist so eine auch am start. interessanterweise kommt das verhalten meistens erst nach der probezeit zum vorschein.
    vielleicht ist das ja ein trend, oder ’ne art rebellion die sich da anbahnt?

  10. Lieber Herr Fuegner, Sie haben wohl ein bisschen zuviel über die Illuminaten und andere Weltverschwörungstheorien gelesen °Kopf schüttel°
    Mit was manche Leute die Ressource Ihrer wertvollen Gehirnwindungen belasten. :roll:

  11. Herr Fuegner,
    mit dem besten Dank zurück – Sie können ihn wohl auch ganz gut gebrauchen ;)
    Ebenso schöne Pfingsten nach wo.auch.immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-