Bis einer heult! • wie's is ...
Skip to content
11. Mai 2005 | Pia Drießen

wie’s is …

Ich habe heute soviel Kaffee getrunken, dass ich ohne Probleme zur Nähmaschine, Vibrations-Akku oder im schlechtesten Fall zum Anal-Vibrator verarbeitet werden könnte.

Da ich ein lebendiges Etwas bin, würde ich mich wahrscheinlich prima zum polieren eines Autos, zum abschmirgeln von altem Holz oder schlichtweg als Hilfsmittel zur Onanie eignen.

Wenn jetzt jemand der Meinung sein sollte, dass ich ganz schön ordinär bin … ich sag nur wie’s is! Alles andere wäre untertrieben. :-|

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. marcc / Mai 11 2005

    Dann fall‘ bloß nicht in flüssigen Beton. Der verdichtet unter Vibration noch besser und wer soll Dich dann rausschneiden?

  2. CyberLine / Mai 11 2005

    Jaja, der böse Senseokaffee ^^.
    Selber schuld sag ich da nur.
    Von einem Frisörbesuch würde ich dann Heute jedoch an deiner Stelle abraten.

  3. Benjamin / Mai 11 2005

    Ich beneide eher Deinen Lebensabschnittsgfährten: Der hat heute abend bestimmt Spaß!

  4. Heinz-Inge / Mai 11 2005

    @ Benjamin: das bezog sich wohl hoffentlich nicht auf den „Anal-Vibrator“ :D

  5. Stefan / Mai 11 2005

    mmmmh. ordinär… ;)

  6. maren / Mai 11 2005

    bahahaha!! :D
    sehr originell.

    (und ich finds auch ordfinär, aber stört mich nicht. ;))

  7. Christian / Mai 11 2005

    Könntest Du bitte schleunigst vorbeikommen?
    In einer Stunde wärst Du da und wir haben da noch eine Arbeitsplatte nachzuschleifen :-)
    Nachschubkaffee würde ich auch liefern…

  8. MC Winkel / Mai 11 2005

    Sie Sau! :-)

    Frau Pia als Analvibrator… lassen Sie das bloß nicht die B!ld lesen, sonst gibt´s keine Patte! :)

  9. Pia / Mai 11 2005

    Ich hab mich grade rund und kugelig gefressen und das Zittern hat sich somit verflüchtigt. Schade Herr Christian, Ihren Auftrag habe ich wohl nicht rechtzeitig gelesen …

  10. marcc / Mai 11 2005

    Na, dann. Aber schön, das „Im Kern ist sie ein fri|vol|es Mist|stück“ auch seine Berechtigung hat. :-D

  11. Herr H. / Mai 11 2005

    In welcher Gegend muß man denn ein frivoles Miststück sein, um eine Arbeitsplatte nachzuschleifen?

  12. marcc / Mai 11 2005

    Das ist ja gerade das Frivole daran…

  13. Herr H. / Mai 11 2005

    Achso. Na ich bring die olle Arbeitsplatte dann lieber zum Schreiner und kümmer mich bis zur Fertigstellung der Schleifarbeiten um frivolere Dinge ;)

  14. doppelpunkt / Mai 13 2005

    Analvibrator, so so. Habe ich nicht gestern(?) erst in Herrn H. Blog irgendwas von flottem Dreier gelesen? Zumindest macht das frivol inzwischen Sinn *zwinker*

  15. Pia / Mai 13 2005

    Lieber doppelpunkt, Julia, Tine & Dirk oder wie auch immer. Ihre Art, die Dinge zu interpretieren, könnte die Vermutung aufbringen, Sie würden an nichts anderes denken. Denn wo bitte steht geschrieben, dass man es so und genau so interpretiern muß? Ein Tipp von mir: Sie sind auf dem Holzweg :D

Leave a Comment