Gedanken zum Ost-West-Genmischverfahren

Wenn mein Bruder mit seiner zukünftigen Frau Kinder bekommt, sind dass dann Wossis?

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

23 Kommentare

  1. total offTopic, aber heute Morgen ueberlegte im Radio jemand, ob Frau Merkels Brutto-Netto-Verwirrung wohl eher durch das Wort »Bretto« oder »Nutto« ausgedrueckt wuerde.
    Und schoss sich – wen wunderst – natürlich auf »Nutto« ein.

  2. Und wenn ich meiner Süßen nächstes Ja… ähm ich meine irgendwann einen Antrag mache (*g fast verplappert hoffentlich liest sie hier nicht mit) und wir dann irgendwann Kinder haben sind das dann auch Wossis oder Owessis?
    Also kommt es darauf an wer von den Eltern was ist um zu bestimmen wie man die kinder dann nennen muß?
    das verwirrt mich jetzt.

  3. Holgi

    Im ursprünglichen Zusammenhang waren Wossis Menschen aus dem Westen die aus beruflichen oder privaten Gründen in den Osten herübergemacht haben und sich in ihrer neuen Umgebung so integriert haben, daß sie von den übrigen Bewohnern nur in Nuancen zu unterscheiden waren und heute als Türinger ehrenhalber oder Sachse h.c. anzusehen sind.
    Das hat also nichts mit der Gnade der gemischten Geburt zu tun.

  4. Dein Bruder gehoert uebrigens einer Minderheit an. Neulich las ich doch, dass 90% aller Deutschen jemanden heiraten, der in einem Umkreis von 30km ihres Heimatortes geboren wurde :eek:

  5. Nein, Frau Pia, ein Wossi ist ein assimilierter Ossi, der im Westen wohnt/arbeitet/lebt und das schon so lange, daß alles ossihafte aus ihm rausgeprügelt ist.
    Ich zum Beispiel. Und ich glaube, der Herr R. ist auch einer!

  6. *hahaha* Und was ist dann ein Ossi, der im Westen wohnt/arbeitet/lebt und noch nicht alles ossihafte abgelegt hat? – und dann Kinder mit meinem Bruder zeugt? ;) Und es bleibt weiterhin die Frage bestehen: was sind dann die Kinder?

    Ich mag meine zukünftige Schwägerin sehr gerne, falls dass hier jemand anders interpretiert! :ja:

  7. *kram in der kiste mit vorurteilen und traditionen*

    Mhm, soweit mir bekannt ist, war das bei Kindern mal so, daß sie den Glauben ihrer Mutter angenommen haben. Sprich: Evangelischer Mann heiratet katholische Frau -> Kinder werden katholisch getauft.

    Übertragen auf die Frage von Pia wären die Kinder ihres Bruders dann Ossis.

  8. Peter

    Ich habe einen neuen Schwager. Eingebildet, pampig, verkniffen, humorlos …….. und Ossi. :box:
    Zum glück werden die Kinder nach der Theorie von tboley Wessis. :ja:

  9. Legolas

    Also meine Tochter ist laut diesen Gedankengängen auch ein Wossi. Allerdings steht in ihrem Ausweis später mal was anderes. Geboren im Allgäu. Da fragt man sich doch, ob es noch schlimmer kommen kann …

  10. Wie nennt man ein Kind, dass von einer Ossifrau geboren, von einem Typen gezeugt wurde, von dem man es nicht weiß, und von einem Wessi (mit) aufgezogen wird? :lol:

  11. Flocke

    Ich denk mal, das werden süsse, kleine Hosenscheißer…..die sich nicht um Politik kümmern und denen „Menschsein“ was bedeutet. Klappt aber nur mit der richtigen Erziehung:wink:
    Liebe Grüsse aus dem ehemaligen Westteil der Hauptstadt
    schickt eine Menschin

  12. Mithrandir

    Wenn ich schon Menschin lese….:box:

    Naja, zum eigentlichen Thema. Ich kann aus erster Hand berichten. Meine Frau war Osse , ist jetzt eine Wosse , ich bin Wessi, wir wohnen im Westen und haben seit knapp 10 Monaten ein Kind.
    Der kleine wird wohl erst mal Wessi, weil er im Westen lebt.
    Die Mischung aus Wessi und Ossi ist ein arroganter Arbeitsloser, aber das weiß ja eigentlich jeder.
    Der Ost/West Vorteil liegt aktuell in der Omabezeichnung.
    Da gibt es die O-Oma und den O-Opa und die W-Oma und den W-Opa.
    So weiß man immer wer gemeint ist.

  13. @ Frau Nelly Sie haben mich durchschaut. Aber eigentlich sind wird doch „nordish …uh uh uh… nordish by nature… nordish….“.

    Ach so, und die Herzdame meint immer, ich wäre Ihr Projekt im Rahmen der Initiative „Aufbau Ost“.

Kommentar verfassen

-Anzeige-