Panikmache

Es ist für die Nachtruhe definitiv nicht förderlich, wenn man mit einem starken und anhaltenden Husten abends einen Bericht über Tuberkulose auf National Geographics schaut. Ebenso wenig, wenn man in Folge darauf, mit dem Wissen nächste Woche ein Flugzeug besteigen zu müssen, einen Bericht über ein Flugzeugunglück sieht.

Nein, die Nacht war nicht wirklich erholsam.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4485

11 Gedanken zu „Panikmache

  1. Neee Pia, hör auf dich verrückt zu machen! Stell dir vor du schläfst tief und fest :schnarch: und fällst versehentlich aus dem Bett und brichst die am Nachttisch dabei das Genick…:razz:

  2. @AndiBerlin
    Nicht nur sicherer sondern wahrscheinlich auch günstiger als sonst irgent wann, so sarkastisch das auch klingt!
    Irgentwie müssen die Fluggesellschaften ja die Flieger voll bekommen!

    Gruß

    Dieb

  3. Wir wollen nächste Woche Richtung Venezuela fliegen und planen jetzt etwas mehr Zeit für die Sicherheitskontrolle ein. Aber verrückt lassen wir uns auch nicht machen. :baeh:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben