-Anzeige-

9 Kommentare

  1. Welchen Namen habt ihr nun ausgesucht? Bin schon sehr neugierig.

    Wieso Brustwarzen vorbereiten? Worauf? Das passt auch alles so. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das vor dem wund sein durchs Nuckeln schützen soll. Dann hilft die Brustwarzencreme.

  2. Lass‘ die Brustwarzen in Ruhe – die kannst du weder abhärten noch vorbereiten. Augen zu und durch, heißt es in den ersten Wochen. Und immer schön weiter atmen…

    Die Schwitzerei ist hormonbedingt. Und kommt nochmal sehr schön nach der Entbindung. Ich hatte eine dünne Folie vom Möbelschweden, die eigentlich im Kinderbett liegen soll, damit ging es ganz gut.

  3. Ja, die Hebammen… ich hatte ja schon geschrieben, das ich mit meiner total Pech hatte – weder beim GVK war sie gut noch als Nachsorgehebamme. Das mit den Brustwarzen weiß ich nicht, aber ich denke, das man die dann eher pflegen sollte wenns zwergi da ist :-)
    Den Himbeerblättertee hab ich übrigens auch ganz gerne getrunken…

  4. Ich habe mal was von schwarzem Tee zur Abhärtung für die Brustwarzen gehört… Also die Jungs damit betupfen damit – nicht trinken…
    Durch Labello wird die Haut ja nicht abgehärtet, sondern nur weicher – oder?
    Meine Hebamme hat mir Heilwolle gegeben und man bekommt eigentlich immer Calendulasalbe oder sowas in der Art.
    Ich bin übrigens auch schon sehr gespannt auf den Namen!

  5. chrizzo

    In Brasilien hieß es nur zur Vorbereitung auf das Stillen: Täglich 5 Minuten oben ohne in die Sonne. :-) Ist hier im Moment noch zu kalt und ja auch noch nicht mal täglich zu sehen, ich weiß, wollt´s nur so zum Vergleich, wer was rät mal anmerken.

  6. Das mit den Hebammen stimmt schon. Ich hatte zwei, die eigentlich eine gemeinsame Praxis haben, aber dennoch teilweise total unterschiedliche Dinge erzählt haben ;-)

    Brustwarzen abhärten? Vorbereiten? Zwecklos. Auf DIESE Beanspruchung kann man die eh nicht vorbereiten. Wie Kaleema schon sagte – das Weiteratmen beim Stillen nicht vergessen. Und Zähne zusammen beißen, nach den ersten Wochen wird es besser!

    Himbeerblättertee war für mich nicht der Burner, aber ich hatte schon schrecklicheres getrunken (z.B. Bärentraubenblätter *öööööööööörgs*)

    (Ich bin hibbelig. So viele Kinder die in nächster Zeit auf die Welt kommen werden. *schnief* Ich bin so neidisch ;-) )

  7. Wenn ich hier so mit meinen wunden Warzen sitze, kommen mir ja bei dem Gedanken an die Zahnbürste schon wieder die Tränen. Auweia. Wer kommt denn auf solche Ideen. (Ich glaube nicht, dass das was helfen würde.)

    Und ich fand Himbeerblättertee bäh, aber wie Du schon sagst, jedem das seine…

    (ach, ich lese hier einen Bericht nach dem anderen über deine lustigen Geburtsvorbereitungserlebnisse, aber ich komm einfach nicht genug zum kommentieren! Bald wirst du wissen, wie das ist :))

Kommentar verfassen

-Anzeige-