Bis einer heult! • Mein großer Junge
Skip to content
21. Juni 2009 | Pia Drießen

Mein großer Junge

Der Quietschbeu ist schon so ein großer Junge, unglaublich. Inzwischen schläft er nach dem Hinlegen binnen zehn Minuten ein. Vielleicht weint er dann noch ein oder zweimal kurz im Schlaf, hat sich dann aber schon selber wieder beruhigt, wenn ich bei ihm ankomme. Seine Mitternachtsflasche nimmt er schlafend ein und vor 6 Uhr meldet er sich dann auch nicht mehr. So gegen 5 Uhr, wenn ich auf die Toilette gehe, hole ich ihn dann allerdings ungefragt zu mir ins Bett. Kuscheln!

Nur tagsüber, da tut sich mein Baby noch enorm schwer, mit dem Einschlafen. Da ist er nicht wie andere Babys, die einschlafen, wenn sie müde sind. Egal wo sie sich gerade befinden. Unser Quietschbeu schreit lieber verzweifelt seine Müdigkeit heraus. So lange, bis er völlig hysterisch ist, die Unterlippe zittert und das kleine Köpfchen puterrot ist. Also schläft er tagsüber eigentlich nur im Bondolino, in dem er binnen Minuten tief und fest eingeschlafen ist. An sich kein Ding, aber ich habe irgendwie Sorge, dass das ständige Tragen im Bondolino seinen Hüften doch schaden könne. Bei der Ultraschalluntersuchung kam nämlich heraus, dass seine Hüftpfannen noch eine Fehlbindung aufweisen, die sich in den kommenden sechs Wochen verwachsen kann, aber nicht muss. Der Radiologe versicherte mir aber, diese Art von Trage wäre einer normalen Entwicklung förderlich. Dann frag ich mich aber, wieso sie Hüftpfannen des Quietschbeu nicht normal sind. Immerhin trage ich ihn von Geburt an im Bondolino umher.

Seine große Fontanelle ist seit einer Woche enorm weit geöffnet, was ich mehr als gruselig finde. Allerdings hoffe ich, dass das ein Zeichen dafür ist, dass die Schädelplatten sich nun wieder dort befinden, wo sie hingehören. Morgen früh haben wir aber eh einen erneuten Termin beim Osteopathen. Der wird mir das sicher beantworten können. Im Übrigen schreit der Quietschbeu seit dem ersten Termin zwar weniger, aber nicht weniger hysterisch und weiterhin von 0 auf 180. Er ist wohl einfach ein temperamentvolles Kerlchen mit unglaublich grellem Organ. Also, ich hab mich daran gewöhnt ;)

Die Umstellung auf die Anfangsmilch 1 hat bisher auch wunderbar geklappt. Er hat seither nicht einmal gespuckt und weint nicht mehr nach dem Trinken. Bei der PRE-Nahrung hat er nach jeder Flasche direkt herzzerreißend, mit dicken Tränen, geweint und egal wie viele Bäuerchen wir gemacht haben, nach einer viertel Stunde kam die Hälfte wieder raus. Die Kinderärztin hatte die Theorie, dass ihm die Nahrung zu flüssig ist. Zwar ist er kein Refluxbaby, hat aber einen schwachen Magenpförtner (was im Übrigen in der Familie liegt. Meine Mutter nimmt Zeit ihres Lebens Medikamente wegen eines schwachen Magenpförtners!) Auch brauchen wir jetzt kein Lefax mehr, weil er von der 1er Milch wunderbar fluffige Babykacke hat.

Einen ausführlichen „unser Junge ist schon so groß“ Bericht mit ein bisschen Wehmut, Tränen und viel Stolz gibt es nächsten Samstag, wenn der kleine Große schon acht Wochen alt wird. Die Zeit vergeht so schnell. Er verändert sich so schnell.

Und er ist so herzerwärmend. So wundervoll. So unglaublich liebenswert!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Schussel / Jun 21 2009

    Tatsächlich schon ein ganz schön großer Junge..
    Und wie ich Dich um sein Schlafverhalten beneide! ;-) schön, dass das so gut klappt.

    Was die Hüfte angeht: wenn der Quietschbeu wie fast alle Babys eine „unreife Hüfte“ hat, eine leichte Hüftdysplasie, dann ist das Tragen im Bondolino (oder ähnliches, wie Tragetuch) tatsächlich die reinste Therapie. Da solltest Du nicht fragen, warum die Hüfte dann nicht normal ist, sondern vielleicht hat das viele Bondolino-Tragen ihm damit sogar bisher die Spreizhose oder ähnliches erspart. Die leichte Spreizung beim Tragen ist genau richtig. Bestimmt hat sich das beim nächsten Termin schon erledigt.

    Freue mich auf den großen Bericht!

  2. Frau Ährenwort / Jun 21 2009

    Bei der „fluffigen Babykacke“ musste ich aber echt schmunzeln. Ich glaube sowas kann nur eine liebende Mutter schreiben :-)

  3. Fridachi / Jun 21 2009

    klingt schön und nach: „Wir sind angekommen in unserer Welt!“ :-)

    das mit den Hüften gibt sich bestimmt. Wir waren damals auch in der engeren Kontrolle und ich glaube auch, dass der Bondolino gut für den Quietschbeu ist. Wir haben unsere Tochter mit einem Windelsystem ausgestattet und das hat ihr zum Beispiel gut geholfen, da sie den ganzen Tag und ständig breit gewickelt war. Ich drück euch die Daumen, dass die Hüfte gut wird.

    Alles Gute

  4. salamandrina / Jun 23 2009

    „Und er ist so herzerwärmend. So wundervoll. So unglaublich liebenswert!“
    Deine Liebeserklärung aber auch ;=)

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot