Bis einer heult! • Die Hoffnung schläft zuletzt.
Skip to content
16. Juni 2013 | Pia Drießen

Die Hoffnung schläft zuletzt.

Wenn Sie glauben, Menschen mit Kindern gehen immer früh ins Bett, weil die Brut sie morgens noch vor Sonnenaufgang aus dem Bett tritt: ich muss Sie enttäuschen.

Auch nach 4 Jahren haben wir immer noch den naiven Glauben, dass die Kinder uns am folgenden Tag bis Mittag schlafen lassen und uns dann mit Kaffee und Frühstück im Bett wecken.

Dafür haben wir schließlich Kinder bekommen.

(Und morgen früh werden wir es wieder bereuhen. Darum jetzt dann doch: gute Nacht!)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Markus / Jun 16 2013

    Das kann ich unterschreiben. Habe bis gerade eben Geburtstag gefeiert und werde vermutlich gleich um kurz nach sieben vom Töchterlein geweckt… Gute Nacht!

  2. Michael Langhans / Jun 16 2013

    *Kaffeerüberreich
    Klappt hier auch nicht.

  3. Q / Jun 16 2013

    Jaja! Genau.

    Und wenn man es dann mal ganz stolz schafft, nach einem anstrengenden Tag schon um 22:30 Uhr ins Bett zu gehen und fröhlich an die viiiielen Stunden Schlaf vor sich denkt und sich ins Kissen kuschelt, wacht man um halb 3 mit Bauchkrämpfen wieder auf, die bis morgens um halb sieben dauern. So ging es mir letzte Nacht. Seufz.

    (Ich finde das übrigens total gut, dass du jetzt hier weiterschreibst.)

  4. Marc / Jun 16 2013

    Meine Eltern maulten immer rum, wenn ich als Kind um 6h „durch die Wohnung geisterte“. Nur was blieb denn übrig, wenn man um 19h ins Bett geschickt wurde? :)

  5. Christine / Jun 16 2013

    Da habe ich ein wahres Luxuskind: Abends gegen 20.30 lege ich sie ins Bett, wo sie ohne Theater einschläft. Und am Wochenende hole ich sie gegen 9 oder 10Uhr morgens wieder aus dem Bett. Wenn sie eher wach ist, dann erzählt sie ihren Kuscheltieren irgendwelche Märchen. Lina ist nun 20 Monate…. Sie schläft sowieso seit der ersten Nacht aus dem Krankenhaus (bis auf Stillphasen) nachts durch. Und nein, ich will nicht tauschen.

  6. claudia / Jun 18 2013

    Trost. Trost und nochmal Trost.
    Ich hab auch immer gedacht das wird mal besser. Mittlerweile glaub ich erst wenn die ausziehen… schnief.
    Der Mädchen hat immer immer immer Gäste zum übernachten (fast 16) und die fallen immer alle so laut die Treppe runter das man wieder wach ist. Der Baby (so heißt Nr. 1 bei uns- 18) spielt mit Headset (damit er uns nicht stört) Computerspiele gerne auch die Nacht durch und brüllt dann im Eifer des Gefechts auch nachts um 3 mal gerne rum. Da steht man senkrecht im Bett. Oder aber sie kommen erst spät nach Hause dann schläft man nicht weil man sich sorgt….ich schlaf trotzdem! Falls sie umziehen – aus Lärmgründen würde ich wenn ich es mir aussuchen könnte einen Bungalow nehmen der riesig ist und die Kinderzimmer weit vom Elternschlafzimmer weg sind- geht natürlich erst wenn die alle gut schlafen und man nachts keine Kilometer zum weinenden Kind laufen muss.

  7. claudia / Jun 18 2013

    …… und irgendwann kommt dieser Tag:
    ich saß im Büro, bis um 20.00 Uhr (eigentlicher Feierabend 17.00 uhr) und niemand hat angerufen aus der Familie oder gesmst!
    – normalerweise kommen schon ab spätestens 16.00 uhr (es kann auch schon um 8.00 Uhr anfangen) die Fragen wann kommst du denn? Ich hab Hunger! Was gibts zu essen???? Kann ich was süßes???? Kann die Susi bei uns schlafen???
    Oder : wo haben wir denn Pflaster???
    Aber an dem Tag: Nix
    Da hatte ich jahrelang drauf hingearbeitet und fand es dann doch auch traurig und merkwürdig. Schluchz. Ich werde entbehrlich!

    Und wegen dem Schlafen schwör ich seit Jahren Rache- dieses hochklappen des geschlossenen Augenlid von Mama oder Papa und ein reinguckendes Kind das säuselt: Mammahhh…. schläfst du nohoooch????

Leave a Comment