Bis einer heult! • [IKEA-Hack] Der Duplo-Tisch
Skip to content
14. Januar 2015 | Pia Drießen

[IKEA-Hack] Der Duplo-Tisch

Weil auf meinen Beitrag, in dem ich unseren Duplo-Tisch gezeigt habe, so viel Nachfrage kam, möchte ich Euch das How to heute gerne Mal kurz zusammen fassen.

Der Duplo-Tisch besteht aus einem IKEA LACK-Beistelltisch in der Größe 55 x 55 cm. Außerdem benötigt man eine große Lego Duplo Bauplatte und vernünftigen Sprühkleber. Mit diesem wird dann die Unterseite der Bauplatte eingesprüht und diese dann mittig auf den Tisch aufgeklebt. Es ist ratsam, die Bauplatte vorher einmal auf dem Tisch auszurichten und die Ecken der Bauplatte mit einem Bleistift auf dem Tisch zu markieren, da der Sprühkleber wirklich schnell und gut haftet und man die Platte nicht mehr verschieben kann.

Ursprünglich hatten wir in die Unterseite der Tischplatte kleine Haken eingeschraubt, an die wir Eimer gehängt haben, in denen dann die Steine gelagert wurden. Das hat sich als absolut unpraktisch erwiesen. Zum Einen nehmen die Eimer nicht viele Steine auf, zum anderen hängen die Kinder sich mit ihrem Gewicht daran und reißen die Haken einfach raus. 

Die Spielzeugkiste VESSLA von IKEA passt ideal unter den Tisch, fasst Unmengen an Duplo-Steinen und kann dank ihrer Rollen auch ganz einfach hervor gezogen werden. Zudem gibt es passend zu der Kiste einen Deckel, der das Einstauben der Steine verhindert und die Kisten untereinander stapelbar macht.

20150114_02

Als die Jungs noch sehr klein waren, hatten wir zudem noch den Eckschutz PATRULL auf den Kanten aufgeklebt. Im Laufe der Jahre haben sie die allerdings dann abgeknibbelt.

Übrigens hat der IKEA Hocker BOLMEN die ideale Sitzhöhe, damit das Meedchen auch im Sitzen am Duplo-Tisch spielen kann.

Das war auch schon alles. Fertig ist der Duplo-Tisch, der hier wirklich seit über 4 Jahren tagtäglich bespielt wird. Inzwischen hat er daher einzelne Macken und Katschen, aber das tut bei dem Preis des Tisches auch nicht weh.

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ina / Jan 14 2015

    Dankeschön! :)

  2. Curly / Jan 14 2015

    Oooooh geniale Idee und danke für die Erläuterung. So simpel und so clever. Das klappt ja dann auch mit Legoplatten, muss man nur mehrere nehmen. Fein. Gleich mal abgespeichert. Danke

    • Pia Drießen / Jan 14 2015

      Eine große Legoplatte ist genau so groß, wie eine Duploplatte. allerdings gebe ich zu bedenken, dass Kinder im Lego-Alter größer sind, als 1-3Jährige und die Tischhöhe dann schon zu gering sein kann. Zumal man mit Lego nicht so hoch baut, wie mit Duplo.

  3. Kathleen / Jan 14 2015

    Allerdings ist die Legoplatte aufwärtskompatibel zu Duplosteinen, umgekehrt ist dies die Duploplatte nicht :D

    Dein Beitrag hat mich inspiriert, aus einem alten Beistelltisch auch einen Duplotisch zu bauen, werde aber wohl eine Legoplatte nehmen, da der Große (3,5) sowohl noch gerne mit Duplo aber auch schon mit Lego spielt und der Kleine (fast 1) dort dann bald seine Duplos bauen kann.

  4. Jacky / Jan 14 2015

    hallo das gleiche habe ich mit dem Tisch als Kreativ tisch gemacht oben die platte mit Tafellack bestrichen dann rechts und links solche Küchen leisten angebracht und diese bunten Plastik schalen zum anhängen für Stifte schere pinsel usw hinten am Ende der teil der an der wand steht habe ich die große rolle malpappier angebracht wer ein bild will schreibt mich bitte an

    • Tina / Jan 15 2015

      Falls das hier machbar ist: ja ich hätte gerne ne Erläuterung zum Kreativtisch :)

      Im Nachbasteln bin ich super – zum kreativ sein fehlt mir zu oft die Muse.. ;o)

    • Pia Drießen / Jan 15 2015

      Hast Du ein eigenes Blog? Oder magst Du für alle Leser einmal das „How To“ aufschreiben und wir veröffentlichen es dann hier? Schreib mir doch mal eine Mail!

  5. Mama Boo / Jan 15 2015

    Jacky, wie schreibe ich dich an? Würde gern sehen, wie das ausschaut.

  6. Silke / Jan 15 2015

    Was für eine absolut tolle Idee!
    So simpel und so effektiv, dass man da nicht schon viel früher selber drauf gekommen ist!
    Unsere Kinder sind jetzt fast raus aus dem Alter…aber ich merks mir schonmal für die Enkel ;)
    Danke!

  7. Frau PN / Jan 15 2015

    Ich kenn die Idee schon ne Weile (ich glaub damals auch bei Dir gesehen). Habs aber nie nachgebaut (auch wenn ich es total toll finde)

    Und Gott sei Dank hab ich es nicht gemacht, denn die große baut gern mal was auf die Platte und dann muss ich es in Sicherheit bringen und irgendwo hoch stellen wo der kleine Bruder nicht ran kommt. *seufz* ;-)

    Aber wenn sie aus dem Alter raus ist, mach ich es vielleicht doch nochmal.

  8. wolpertingerin / Jan 16 2015

    Megasupercool! Jetzt muss ich mich nur noch zwischen Kreativtisch und Duplotisch entscheiden. Oder ein größeres Kinderzimmer zaubern damit beides platz hat. Aaaaargh wur haben doch grade eben das neue Haus bezogen, und schon geht wieder der Platz aus!

  9. Mo / Jan 16 2015

    Danke dafür!
    Das ist gerade das Richtige für meinen Sohn, der total genervt ist, wenn die Bauplatte ihm wegrutscht und alles wieder kaputt geht!
    LG
    Mo

  10. Janine / Jan 18 2015

    Coole Idee. Das hab ich mir gleich mal abgespeichert. Meine Tochter ist leider erst 4 Monate.

  11. Uwe / Jan 21 2015

    Meine Frau hat mich hierher geschickt. Ich schätze, sie will auch so einen Tisch haben. Ich vermute, ich soll ihn bauen.

Trackbacks und Pingbacks

  1. Wie ich mal in Shanghai einen Duplo-Tisch baute | McMaren, McMami, McMimimi...
Leave a Comment