Bis einer heult! • 5-Jahre-Update erfolgreich installiert.
Skip to content
24. August 2015 | Pia Drießen

5-Jahre-Update erfolgreich installiert.

Wissen Sie noch, wie ich immer gesagt habe, mit 5 Jahren wird alles besser? Das 5-Jahre-Update. Beim Großen war das so. Der wurde 5 und quasi über Nacht verflog diese Motz- und Mecker-Phase, die Launenhaftigkeit und generell die Aufruhr und Auflehnung gegen jede Regel oder jede Bitte. Ich wusste, dass die Chance, beim Mittleren würde das genauso sein, verschwindend gering war. Denn, was ich auch sehr genau weiß: meine Jungs sind wie Tag und Nacht, Feuer und Wasser, Himmel und Erde. Gegensätzlicher geht es kaum. 

Doch – oh Wunder – auch beim Mittleren stellte sich kurz nach seinem 5. Geburtstag eine Art innerliche Ausgeglichenheit ein, die einfach fantastisch, großartig, toll und wunderbar ist. Natürlich hat er immer noch dann und wann genügend Gründe zum Meckern oder Motzen. Aber er suhlt sich nicht mehr in seinem hausgemachten Elend, sondern sucht Lösungen und lässt sich auf Kompromisse ein. Also bleibe ich vorerst bei meiner These: mit 5 wird erstmal alles besser (Ich halte da auch dran fest, weil die Kleine mit ihren 3 Jahren gerade unerträglich launisch ist. Das ist quasi mein Hoffnungsschimmer).

Wo vorher Verweigerung und „Mach ich nicht!“ war, ist heute große Bereitschaft zur Hilfe (geben und annehmen), Unterstützung, zum Mitmachen und Ausprobieren. So auch bei der heutigen U9 Vorsorge beim Arzt. Die Tests wurden alle bereitwillig mitgemacht. Und da er schon immer das Kind mit dem größten Ego war, betonte er immer wieder, wie „pipi-einfach“ die und jene Aufgabe doch sei. Ja, Bescheidenheit ist jetzt nicht seine Stärke.

Beim Sehtest machte ich mir zuerst wirklich Sorgen, da er mehrfach falsch antwortete, in welche Richtung das E denn nun zeigen würde. Zur Wahl standen: nach oben, nach unten, zur Wand und zu Mama. Nach mehren versemmelten Antwort fragte er die Arzthelferin genervt, ob er nicht einfach links und rechts sagen dürfte. Da musste ich ein bisschen kichern und glucksen. Der Test lief dann wie geschmiert.

20150824_01

Auf Grund seiner Proportionen (der Kopf ist altersgemäß, die Körperlänge allerdings auf Stand eines 3,5-Jährigen) hat er nach wie vor Probleme mit der Balance. Da er aber problemlos ohne Stützräder Rad fahren kann, ist das nicht weiter besorgniserregend. Sein geringer Hunger und seine Spatzenessverhalten ist wohl dem langsamen Wachstum geschuldet. Wer langsam und wenig wächst, hat auch einen geringeren Kalorienbedarf. Aktuell wiegt er 15,4kg.

Was dem Mittleren übrigens völlig abgeht, ist dieser krampfhafte Ehrgeiz, wie ihn sein Bruder hat. Er ist hingegen der Typ, der etwas so lange verweigert, bis er es theoretisch beherrscht. Soll heißen: er beobachtet und hört genau zu, weigert sich aber, etwas selber zu tun oder auszuprobieren. Bis zu einem Punkt, der vielleicht vom Mond, dem Saturn oder einem Sack Reis in China bestimmt wird, und an dem er es dann einfach tut. Und kann. So weigerte er sich zum Beispiel bisher hartnäckig, seinen Namen zu schreiben. Er war nicht mal zum Versuch, die Buchstaben abzumalen, zu bewegen. „Schreiben lern ich in der Schule.“ Okay.

Kaum war der große Bruder in der Schule, schrieb er im Kindergarten seitenweise seinen Namen sowie Buchstaben, die er schon kennt. Und ich wusste nicht mal, dass er überhaupt schon Buchstaben kennt. Und rechnen im 20er Bereich kann er plötzlich auch.

20150824_03

Das ist immer so ein bisschen „Ähhhh?“ Aber so macht er das wirklich schon immer. Verweigerungstaktik deluxe und dann *BOOM*, kann er das, was er vorher nicht können wollte. Bisher finde ich das ein ziemlich cooles Feature.

Als der Arzt ihn heute fragte, mit wem er denn am liebsten im Kindergarten spielen würde, da zog er eine für ihn ganz typische Schnute, zuckte mit den Schultern und grinste: „Na, mit meiner Schwester natürlich!“ Was mir so ein bisschen Herzblubbern bescherte. Denn tatsächlich sind unsere 3 Kinder deutlich intensiver zusammen gewachsen, auch wenn sie tagtäglich über Nichtigkeiten streiten und zanken. Das gehört einfach dazu. Aber wehe es kommt einer von außen und versucht einen der 3 zu ärgern! Geschwister sind einfach super. Finden übrigens auch die Kinder, die mir jüngst ein weiteres Geschwisterchen aus der Gebärmutter leiern wollten. Aber da bleibe ich hart. Der Große bettelte regelrecht, er wolle unbedingt noch eine Schwester, so wie die Kleine. Das hat sie sich natürlich gut gemerkt und erzählt nun jedem, der es wissen will (oder auch nicht), dass ihr großer Bruder sich „noch eine Swesta wie mich! Keinen Bruda wie J.!“ wünscht. 

20150824_02

Hach, ja, das 5-Jahre-Update ist schon ein sehr feines. Dauert ja auch nur noch 1 Jahr und 9 Monate, bis es bei der Kurzen zu Verfügung steht. Und ja, an dem irrationalen Glauben halte ich so lange fest, bis mich eins meiner Kinder vom Gegeneil überzeugt hat. Das 6-Jahre-Update finde ich übrigens auch sehr geil. ich bin gespannt auf alles, was noch kommt.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Manuela / Aug 24 2015

    „ziemlich cooles Feature“ ich lieg‘ am Boden vor lachen! Danke 😂😂😂

  2. Kathrin / Aug 24 2015

    Das macht mir Mut! Mein Sohn ist 4 Jahre und 8 Monate und bisweilen sind seine Launen zum verzweifeln… Ist beim Mittleren schon mal eine Wachtumsdiagnostik angeregt worden? Unser Sohn ist nämlich ähnlich „groß“ und „schwer“, die Kleine mit 2 Jahren auch nur 81 cm und knapp 9 kg und wir wurden jetzt zu einer solchen überwiesen… Obwohl mir mein Mutterbauchgefühl sagt, es sind die Gene, doch der KIA bettelt förmlich darum…

    • Pia Drießen / Aug 24 2015

      Wir haben vor 2 Jahren seinen Mittelhandknochen vermessen lassen. Er wird nicht groß (so ca. 160cm), aber wächst gleichmäßig.

      • Anna / Aug 24 2015

        Ich vermute zwar, dass die Wachstumsdiagnostik heute genauer ist als vor knapp 20 Jahren. Allerdings wurde damals zumindest die selbe Methode verwendet. Auch bei meinem Mann ist der Mittelhandknochen vermessen worden. Er sollte ca. 1.55m groß werden.
        Tatsächlich sind es 1.72m geworden.
        Wie gesagt: kann heute natürlich alles genauer sein, aber ich glaube, dass auch die heutige Medizin nicht in der Lage ist die Zukunft vorherzusagen.

        LG, Anna

    • Lis / Aug 28 2015

      Mein „Großer“ wird im Januar sechs und ist 105cm groß. Die meisten dreijährigen im Kiga sind größer als er. Meine KiÄ sieht das aber cool und hat uns noch nicht zu einer Vermessung geschickt. Sie stimmt mir mit meiner „Das sind die Gene“ Theorie nämlich zu: Ich war auch immer die kleinste meiner Altersgenossen, bis die meisten mit ca 13 aufgehört haben zu wachsen und ich dann noch ein Jahr weitergewachsen bin – auf eine für Frauen ziemlich passable Größe von 165cm. Riese wird er sicher keiner, aber ich mache mir ehrlich gesagt keine Sorgen, dass er ein Mini bleibt.

      Im Übrigen dürfte das 5-Jahre-Update bei ihm spurlos vorübergegangen sein. Er ist wesentlich sturer und jämmerliche als mein Fast-3jähriger. *seufz*

  3. Minensie / Aug 24 2015

    Hehe, ich musste auch sehr kichern – sehr toll geschrieben :D

    Und nun freu ich mich – wir nur noch wenige Monate bis zur magischen 5 und ich hoffe sehr, dass es „besser“ wird. Oder weniger launisch. Oder weniger laut.Hachja.

    Minensie

  4. Sophie / Aug 24 2015

    Der mittlere erinnert mich stark an den Großen hier. Und jetzt hoffe ich auf das 5 Jahres Update. Nur noch 11 Monate *yeah :-D

  5. Claudia / Aug 24 2015

    Hihi dein Mittlerer klingt wie mein Großer, der verweigert auch immer und kann dann urplötzlich. Und ja, das 5jahres update ist großartig.

  6. Kathrin / Aug 24 2015

    Ich denke das wird bei uns auch gemacht werden. Und ich denke, dass unsere Beiden einfach auch nur nicht so groß werden und daher auch nicht so viel essen, weil einfach kein weiterer Bedarf besteht…und deswegen eben auch leicht sind… Denn fit und voller Energie sind sie, uff!!!

  7. Sharon / Aug 24 2015

    oh genial :-D Am Donnerstag wird mein Großer 5 Jahre alt. Ich drücke mir fest die Daumen, dass das Update auch bei uns zur Verfügung steht! Wie immer toll geschrieben!

  8. Ni / Aug 24 2015

    Wir haben das Update verpasst, wo bekomme ich das denn jetzt noch her? Die Große ist fast 7 und leider immer noch auf dem Systemstand einer handelsüblichen Vierjährigen. Allerdings ist meine tatsächlich Vierjährige schon quasi seit Geburt Zick-, Bock-, Trotz,- und Alarmfrei. Vielleicht hat sie sich heimlich das für die Schwester vorgesehene Update gezockt? Wir halten das im Auge. Sollte sich allerdings pünktlich zum bald bevorstehenden fünften Geburtstag der Mittleren die Sachlage dramatisch ändern, komme ich auf dich zu ^^
    Sonnige Grüße von Ni

  9. Sarah / Aug 24 2015

    Hallo:-)
    Das mit dem mittelhand Knochen stimmt nicht immer.
    Meine Mutter hat das damals bei mir messen lassen und raus kam das ich über 2 Meter werde :-)
    Geworden bin ich 1,68 m

  10. MiA / Aug 24 2015

    Liebe Frau Drießen, dieser Artikel hat mir – auch wenn ich mir, wie eine der Vorkommentatorinnen Kathrin, sicher bin, dass es „nur“ an den Genen liegt – irgendwie wieder Mut gemacht. Mein Großer ist 5,5 Jahre alt, wiegt ungefähr 16 kg und ist „nur“ 1,06 groß. Bei den U’s war er immer ganz knapp unter der Linie, so dass die Kinderärztin uns im letzten Jahr gebeten hatte, zu einem Endokrinologen zu gehen. Dieser fand heraus, dass alles tiptop ist, das Wachstumshormon nur geringfügig weniger ist, als bei anderen Kindern. Dagegen helfe nur, Hormone zu geben, was wir nicht wollen. Denn alle in der Familie sind recht klein, nur ein Opa nicht. Den Mittelhandknochen, sagte man uns, könne man erst gut mit 7 Jahren röntgen und analysieren – interessant, dass das doch eher geht. Die Kinderärztin will ihn nun alle 6 Monate sehen und vermessen.. im September ist es wieder soweit und er wird nicht viel, aber beständig gewachsen sein. Mir hat mal jemand gesagt, es gäbe eine kleine „Faustregel“: So groß wie das Kind bei der U7 mit 24 Monaten wäre, müsse man mal 2 nehmen und dann hätte man die Endgröße. Ob ich das glauben soll, bezweifle ich, aber bei der U7 hatte er 80 cm und damit wären 1,60 m anzupeilen. Ein „kleiner“ Mann, aber dennoch völlig okay.
    Sorry, für das viele Blabla, aber auch wenn das Bauchgefühl einem sagt, es ist alles gut, machen einen die besten Kinderärzte (und dafür halte ich unsere durchaus) trotzdem manchmal verrückt.

    Liebe Grüße

  11. Doreen / Aug 24 2015

    Das klingt toll, da bin ich ja mal gespannt wie das ist, wenn meine Große nächstes Jahr 5 wird. :-D

    Ich finde sehr viele Eigenschaften von deinen Jungs in meiner großen Tochter wieder. Sie verweigert auch Dinge, die sie bisher nicht kann, zu probieren und beobachtet dann lieber nur. Bis sie es dann eines Tages einfach kann, von jetzt auf gleich. Sie scheint immer zu warten, bis sie sich sicher ist, dass es klappen wird. Die Kleine ist da ganz anders, die will die ganze Zeit Dinge, die sie noch nicht kann, üben.
    Sie ist auch ziemlich klein und isst wenig, will aber mal bis zum Himmel wachsen. Zum Glück nimmt sie es trotzdem recht gelassen hin, dass zum Beispiel die ein Jahr jüngere Cousine trotzdem größer ist als sie und sie die kleinste in der Kita-Gruppe ist.

    Und wie dein Großer ist meine Große auch so, dass sie die ganze Zeit über redet (zumindest in meiner Gegenwart, gegenüber weniger vertrauten Menschen ist sie wohl recht still). das hört nie auf, hab ich manchmal das Gefühl. ;-)

  12. Isabella / Aug 25 2015

    Bei uns stimmt es nicht mit der 5- Jahres- Verbesserung. Da fing die Unzufriedenheit erst richtig an. Vielleicht verschiebt es sich auf das 6. Jahr. Bitte bitte.

  13. Katja / Aug 25 2015

    gibt es eigentlich auch ein 9-Jahres-Update? Biiiiitteeee! ;-)

  14. Silke / Aug 25 2015

    *Seufz*
    Unser Jüngster ist vor einem Monat 5 geworden und bei ihm hat das mit dem Update nicht funktioniert.
    Im Gegenteil habe ich das Gefühl, dass er seitdem viel nörgeliger, wütender und ungeduldiger ist, als mit 4 *grmpf*

    Vermutlich haben wir ein anderes Betriebssystem als ihr :D

  15. Gaby / Aug 25 2015

    Das Feature kenn ich auch. Kind, das immer nur getragen wurde bzw. auf dem Boden rollte, stand plötzlich auf und lief durch den Garten.
    Kind, das keine Zweiwort-Sätze bilden konnte, schmetterte plötzlich „Papa, komm mal mit!“ in den Rau, bevor es in seinem ZImmer verschwand. Und sprach fortan in ganzen Sätzen.
    Kind, das sich schreiend weigerte, sein Laufrad auch nur anzufassen, überraschte uns mit der Aussage „Ich geh mal ein bisschen Laufrad fahren“ und tat es.
    Jede Untersuchung beim Arzt attestierte „Reifeverzögerung“ – bis er die Sachen dann Wochen später völlig problemlos konnte.
    Man braucht starke Nerven – und wird dann mit schönen Überraschungen belohnt.

  16. Frühlingskindermama / Aug 25 2015

    Oh, das lässt ja hoffen! Mein Großer ist jetzt 4 1/2 Jahre alt und war auch schon immer super darin, zu meckern, zu motzen, zu nörgeln, anderen die „Schuld“ an den vielen Dingen, die ihn stören, zuzuschreiben, ohne aktiv nach Lösungen zu suchen oder daraus zu lernen. Komischerweise wendet er darauf seinen ebenso enormen, verbissenen Ehrgeiz nicht an ;) Aber zumindest die schlimmen Wutanfälle sind schon viel besser geworden…
    Ich hoffe also, dass das Update auch bei ihm bald erfolgreich installiert wird. Glücklicherweise ist meine jüngere Tochter ganz anders, kompromissbereit, lösungsorientiert, leichter zufrieden zu machen. Hoffentlich dreht sich das bei ihr mit dem Update in 3 Jahren nicht um ;)

  17. Lenja / Aug 25 2015

    Sehr lustig und interessant als nicht-Mutter zu lesen :)
    Spannend wie unterschiedlich Kinder sein können. Toll wie zusammen geschweißt deine drei sind. Ich hoffe das hält sich. Wir waren auch drei Geschwister und haben als Kinder viel gespielt – aber im Jugendalter entwickelte sich jeder so gänzlich anders und ist jetzt als Erwachsene schwierig, weil wir den Kontakt und Anschluss etwas verloren haben.

  18. Doro / Aug 25 2015

    Ha, ich habe wieder Hoffnung! Unsere 4jährige probt so ungefähr seit dem 4. Geburtstag den Aufstand. Kam wohl irgendwie mit dem 4er Update mit, das außerdem endlich erkennbare Gemälde, erste Schreibversuche und die herrlichsten schlauen Sprüche mit sich brachte. Also rückgängig machen würde ichs jetzt nicht mehr wollen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass der Bug dann mit dem 5er Update automatisch behoben wird. :-)
    Dieses Verweigerungsverhalten, bis es geht, kommt mir von meinem Großen auch bekannt vor.
    Überhaupt die Updates, immer wieder faszinierend, das ist wahr. Genau wie die herzliche Geschwisterliebe.

  19. Christine / Aug 26 2015

    Liebe Pia,

    JA, das kann ich nur bestätigen! Danke, Danke! War bei unserer Großen auch so und der Kleine hat noch 10 Monate Zeit um aus der KleinKindPhase rauszuwachsen. Ich glaube auch fest an diesen Durchbruch mit 5 Jahren.
    Wir freuen uns sehr drauf!
    Grüße, Christine

  20. Tina / Aug 27 2015

    Das 13-Jahre-Update ist eines der Spannendsten.. ;)

  21. Keks / Aug 29 2015

    Das Geschriebene sieht aus wie bei uns zu Hause. Es ist einfach das Größte, bereits Buchstaben aneinander reihen zu können, die ab und an sogar einen Sinn ergeben. :)

  22. Martin / Sep 6 2015

    Hi,

    weiß nicht ob mir das jetzt Mut oder Angst macht. Bei Nr 1 sind es ja dann nur noch 2,5 Jahre und bei Nr 2 „nur noch“ 5 Jahre und 2 Monate. :)

    Da sind wir ja schon fast durch :)
    Ciao
    Martin

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot