Bis einer heult! • 12 von 12 im April 2016
Skip to content
12. April 2016 | Pia Drießen

12 von 12 im April 2016

Heute ist wieder der Zwölfte. Zeit also, um wieder mal bei 12 von 12 mitzumachen und meinen Tag in Bildern festzuhalten. Um mich selber ein wenig unter Druck zu setzen und nicht wieder gegen Mittag das Fotografieren einzustellen, veröffentliche ich meine Bilder heute nach und nach, so dass der Beitrag dann heute Abend fertig wird. Ihr könnt also immer mal wieder rein klicken, oder einfach bis heute Abend warten, um dann den fertigen Beitrag zu lesen.

20160412_02

Mein Tag startete mit einer Dusche (das hab ich für Euch jetzt aus Rücksichtnahme auf mein wasserempfindliches Smartphone mal nicht fotografiert). Max und Mimi standen gemeinsam mit mir auf uns putzen Zähne, während ich unter der Dusche stand. Alex weckte ich, nachdem ich aus der Dusche gestiegen war und während Max und Mimi sich bereits anzogen.

Danach gingen wir alle gemeinsam runter, wo ich mir erstmal einen großen Kaffee machte und mich dann an die Zubereitung von Alex‘ Brotdose mache.

20160412_01

Alex steht total auf Kartenrauchschinken auf Mehrkornbrot. Und weil er eigentlich gar keinen Taost mehr isst („Das ist so babschig!„), steche ich auch keine Brote mehr aus. Zum einen, weil sich Mehrkornbrot dazu nicht wirklich gut eignet und zum anderen, weil er meistens Schinken isst, den man ebenfalls nicht gut ausstechen kann. Dazu gab es heute noch Erdbeeren und ein Ei mit Salz.

Da Alex zuhause schon ausgiebig frühstückt und dann in der Schule quasi ein zweites Frühstück hat, bekommt er für die Pause immer eine kleine Nascherei mit in die Dose. Oft ist das dann ein Kinder-Schokobon oder ein Ritter-Sport Würfel. Heute waren es 3 Cola-Fläschchen. Außerdem nimmt er Wasser mit in die Schule und bekommt dort auch noch einen Schulmilch-Kakao.

20160412_03

Nachdem alle Kinder aus dem Haus sind und ich zurück bin, finde ich unser Wohnzimmer so vor. Immer. Wie man sieht hat jedes Familienmitglied heute morgen irgendwas hier abgeworfen. Mimi hat sich noch 3 Mal umgezogen, weshalb die Hose, das T-Shirt und die Unterhose, die sie heute morgen „ärgerten“, herum liegen. Der Mann hat seinen Rucksack umgepackt und einen andern mitgenommen. Max hat sich nochmal aufs Sofa gekuschelt und dabei alle Kissen und Decken verwurschtel. Ja. So sieht das hier eigentlich jeden Morgen aus.

20160412_04

Eine halbe Stunde später ist alles auf- und verräumt. Außerdem habe ich das Sofa – wie jeden Tag – mit dieser Tierhaarbürste gereinigt. Das Ding ist wirklich der Hammer. Sowohl unser dunkles Sofa, wie auch Stuhlkissen, Teppiche, Katzenkörbchen und Jacken können mit dieser Bürste in wenigen Strichen von Tierhaaren befreit werden. Ich bin so froh, dass ich das Ding gefunden habe, jetzt, wo die beiden Katzentiere im Fellwechsel sind. Auch alle anderen, denen ich die Bürste bereits empfohlen habe, sind einfach nur begeistert. Absoluter Kauftipp!

20160412_05

Danach ging es dann weiter mit der Küche. Spülmaschine ausräumen, Spülmaschine einräumen, Biomüll raus bringen, Arbeitsflächen reinigen. Mein allerliebste Lieblingsprodukt von Ecover ist übrigens der Kraftschaum-Reiniger. Für mein Induktionsfeld, das Spülbecken und auch die Arbeitsplatte nehme ich nichts anderse. Auch die Oberflächen der Schränke reinige ich damit. Der ist einfach so super gegen Fettablagerungen und dabei total ergiebig. Und weil ganz sicher wieder die Frage kommen wird: den gibt es leider bisher nicht bei dm, dafür aber bei Amazon (Jahresvorrat oder Sammelbestellung für den Freundeskreis) oder direkt im Ecover Online-Shop.

20160412_07

Nach dem Haushalt kommt die Arbeit kommt das Vergnügen. Ich habe die meisten geschäftlichen Mails beantwortet und ein neues Produkt getestet, über das ich Euch vermutlich nächste Woche mehr erzähle. Darum konnte ich mich auch erst im Anschluss an den Test (es gibt wieder ein Video \o/) schminken und mir die Haare zurecht zubbeln. Heute mit dezentem rosa Lippenstift.

20160412_06

Zu Mittag gab es die Reste unseres gestrigen Abendessens: Gyrossuppe. Das Rezept verblogge ich Euch separat. Die ist so unglaublich lecker und hat in Wahrheit eigentlich gar nicht sooo viel mit Gyros zu tun, wie der Name vermuten ließe. Aufgewärmt fast noch besser, als frisch zubereitet. In jeden Weight Watchers Plan mit vermutlich 1000 Punkten pro Portion integrierbar. Aber lecker.

Danach hab ich mir eine Folge Drei ??? und eine Sofapause gegönnt, bevor es dann weiter in den Kindergarten ging, wo ich Max und Mimi abgeholt und anschließend Max zum Handballtraining gebracht habe.

20160412_08

Anschließend holen Mimi und ich Alex von der Schule ab, zu der auch die Halle, in der Max Handball hat, gehört. Während ich mich kurz mit Alex‘ OGS-Erzieher unterhielt, wollte Mimi noch unbedingt am großen Klettergerüst klettern. Tatsächlich konnte ich sie dann nur mit Aussicht auf ein Eis von dort wieder loseisen.

Auf dem Weg zur Eisdiele trafen wir Steffi und Alexa, mit denen wir dort verabredet waren und so gingen wir den restlichen Weg gemeinsam. Mimi war so fürchterlich aufgedreht und generell kostet sie mich im Straßenverkehr gerade besonders viel Nerven, da sie in der von mir sogenannten Ironman-Phase steckt. Die hatte Max auch lange. Ironman-Phase bedeutet, dass die Kinder sich für unsterblich halten, mal einfach mitten auf die Straße rennen oder über einen stark befahrenen Parkplatz stürmen. Da sie auch nicht wirklich an der Hand gehen will, ist das für mich eine nervliche Höchstleistung.

20160412_09

In der Eisdiele angekommen, stellten wir die Mädels mit einem Vanilleeisbällchen im Hörnchen zufrieden. Alex nahm einen Harry Potter Voldemord Becher, der letztendlich eine Kugel Eis mit Waffeln, Schokokügelchen und Schokosoße ist. Aber der Name fetzt und Alex war glücklich. Während ich meinen Erdbeerbecher schlabberte, versuchte ich neben Mimi zu etwas mehr Ruhe zu bewegen. Sie spricht momentan so unfassbar laut und schreit eigentlich mehr, als dass sie redet. Aber auch das ist so eine Phase, die wir mit den Jungs auch durchgestanden haben.

20160412_10

Auf dem Rückweg zur Turnhalle kehrten wir auf vielfachen Wunsch von Alex noch im Bücherladen ein. Das ist für ihn so ein bisschen wie das Paradies, mit dem unschönen Nebeneffekt, dass er sich einfach gar nicht entscheiden kann. So viel Auswahl! Letztendlich entschied er sich für Star Wars. Das Erwachen der Macht. Raumschiffe und Fahrzeuge. Ein tolles Buch mit detaillierten Abbildungen aller Raumschiffe und Fahrzeuge, von innen und außen, und einer Unmenge an Informationen, die kein Mensch braucht, aber Alex sehr glücklich machen. Mimi suchte sich ein neues Conni Buch aus. Da wir noch zum Frisör wollten, fiel ihre Wahl auf Conni beim Frisör. Außerdem bestellten wir noch LEGO® Ninjago. Die geheime Welt der Ninjas, das er sich schon seit Wochen wünschte und zuerst todtraurig war, dass er es nicht sofort mitnehmen konnte. So werde ich es morgen einfach dort abholen.

20160412_11

Weiter ging es zurück zur Turnhalle, wo wir Max einsammelten, dem Mimi natürlich sofort auf die Nase band, dass wir ein Eis essen waren. Also versprach ich ihm einen McFlurry im McDrive, auf dem Weg zur Frisör, zu holen. Das stimmte ihn sehr zufrieden und wir konnten uns auf dem Weg machen.

20160412_12

Während Max sein Eis schlabberte, bekamen Mimi und Alex beim besten Frisör in Troisdorf die Haare geschnitten. Mimi lag mir schon seit Tagen in den Ohren, dass sie die Haare wieder abgeschnitten haben wolle. Also wurde es wieder ein kinnlanger Bob, der ihr einfach wirklich gut steht und der absolut zu ihr passt. Alex war da ein wenig widerwilliger, aber da Nacken und Ohren schon wieder ganz fransig waren, wurde hier ein bisschen was weg gestutzt. Am Donnerstag kommt der Fotograf in die Schule und es wäre ja doch ganz schön, wenn er auf dem Foto wenigstens ein Auge hätte. Jürgen hatte heute ganz schön mit dem dauer zappelten Alex zu kämpfen. Alex hasst einfach das Gefühl von rieselnden Haaren auf seiner Haut und schüttelt ständig den Kopf. Aber Jürgen wäre ja nicht der Beste, wenn er das nicht trotzdem astrein hinbekommen würde. Jetzt sind die Kinder jedenfalls wieder geschniegelt und gestriegelt.

Danach fuhren wir nach Hause, wo es für jeden noch eine große Portion Obst gab und dann war auch schon Bettgehzeit. Morgen hat Alex einen Klassenausflug, Mimi ist bei einer Freundin eingeladen und Max bringt eine Freundin mit nachhause. Irgendwie waren daher alle 3 heute Abend ziemlich aufgeregt, fanden dann aber doch recht fix in den Schlaf.

Die Beiträge und Bilder aller anderen Teilnehmer findet Ihr wie immer bei Caro im aktuellen 12 von 12 Beitrag.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sina / Apr 12 2016

    Hallo Pia,

    die Tierhaarbürste kann ich auch super bei meinen beiden Maine Coons gebrauchen. Wurde sofort gekauft. :D

    Liebe Grüße
    Sina

  2. Anja / Apr 12 2016

    Pia es tut gut, zu sehen, dass es wo anders auch mal unordentlich ist.
    Ich habe diese Woche Urlaub und bin irgendwie nur dabei zu putzen und aufzuräumen. Alles „Baustellen“ von der guten Putzfee, die zwar halbe Ewigkeiten mit Abstauben verbringt, aber der Staub trotzdem nicht weg ist. Nicht fähig, dass Bett mal ein paar cm zur Seite zu schieben, um im Eck eine wahre Brut von Spinnen und Spinnweben sowie jede Menge dicker Staubwollmäuse zu entfernen. Wenn ich nicht so dicke im Job wäre, dann würde ich selbst mehr machen. So bleibt dann nur mein Urlaub dafür übrig. Schade, eigentlich.

    • Pia Drießen / Apr 12 2016

      Bei uns ist es nicht mal unordentlich. Bei uns ist es jeden Tag aufs neue unordentlich. Immerhin leben hier 5 Menschen.

  3. Anke / Apr 12 2016

    Hihihi, ich dachte auch immer, nur bei uns wäre es unordentlich. Ich kann heute alles, aber wirklich alles aufgeräumt haben und morgen sieht es aus, als hätte ich Wochen nix getan – und hier ist nur 1 Kind, ok, gut 2 – wenn ich den Mann mitzähle *lach*

    Diese Star Wars Bücher finde ich toll, unser Sohn hat auch 2 zum Geburstag bekommen, einmal über die Raumschiffe und eines mit Yoda vorn drauf (habe sie gerade nicht bei der Hand wegen der Titel), wo die Figuren erklärt werden, wo sie herkommen, wie alt etc. – die werden hier verschlungen und immer wieder gelesen. Interessieren selbst mich ;-)

    Den Reiniger muss ich mal ausprobieren, habe hier so ein paar hartnäckige Dinge … bin durch die auf das Spülmittel gekommen und sehr zufrieden.

    LG
    Anke

  4. Tina / Apr 13 2016

    Oh ja, das Wohnzimmer! Ich kann das gut nachvollziehen – und wir haben bisher nur ein Kind, das erst ein Jahr alt ist. Der Mini braucht morgens nichtmal 5 Minuten, um sich „gemütlich“ im Wohnzimmer einzurichten. :-) Wenn er abends einschläft, stelle ich dann „meine“ Ordnung wieder her und mache es mir gemütlich. Danke für den ecover Tipp, ich bin mit den bisher probierten Produkten sehr zufrieden!

  5. Herr Duden / Apr 13 2016

    „Das ist so babschig!„
    Voll oft sind beide Gänsefüßchen unten…

    • Pia Drießen / Apr 13 2016

      Ja, leider passiert das immer wieder im Frontend. Im Backend ist es richtig eingegeben. Woran es liegt habe ich noch nicht herausgefunden.

  6. Bianca / Apr 13 2016

    Hallo Pia,

    ich habe neulich entdeckt, dass es im Online Shop von DM viel viel mehr Ecover Produkte gibt, u.a. das von dir benutzte Kraftspray, den Fleckenstift oder Spüli mit Grapefruit. Versandkosenfrei ab 45 EUR. Nur als kleine Anmerkung.

    LG

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot