Bis einer heult! • Fit 2017. Ein Zwischenstand.
Skip to content
19. Februar 2017 | Pia Drießen

Fit 2017. Ein Zwischenstand.

Vor 34 Tagen habe ich meine Ernährung umgestellt und begonnen regelmäßig Sport zu treiben. So lange kommt mir das noch gar nicht vor, was vermutlich auch daran liegt, dass ich in den 34 Tagen nicht einen Tag gehungert habe. Ganz im Gegenteil habe ich noch nie zuvor so viel und so regelmäßig gegessen.

Wo ich am Anfang noch sehr genau auf die Kalorien geschaut habe, habe ich inzwischen ein gutes Gespür dafür, was sehr kalorienreich und dabei wenig sättigend ist. Nudeln gehören zum Beispiel dazu. Oder Brot. Da war es rückblickend nicht verwunderlich, dass man 2 Stunden nach der Mahlzeit wieder Hunger hat, erneut etwas isst und dem Körper zum Schluss deutlich mehr Energie zugeführt hat, als er benötigt und verbrennt. Wo das endet wissen wir ja alle.

Thunfischpizza auf Süßkartoffelboden. TRAUMHAFT!

Ja, ich war nun nicht hochgradig übergewichtig, als ich angefangen haben auf meine Ernährung zu achten, um abzunehmen, gesünder zu leben, fitter zu werden. Mit einem BMI von 24.5 war ich leicht übergewichtig. Im Grunde also nichts, was mich jetzt völlig aus der Fassung gebracht hätte. Aber dennoch fühlte ich mich einfach nicht fit und nicht leistungsfähig. Mal angesehen von einem Unwohlsein im eigenen Körper.

Ich habe keine schnellen Erfolge erwartet. Natürlich kann jemand mit höherem Ausgangsgewicht auch viel schneller deutliche Erfolge erzielen, als jemand, bei dem es um insgesamt 7 Kilogramm geht. Umso überraschter war ich, als sich doch sehr schnell und sehr deutlich Veränderungen einstellten.

In 34 Tagen hat sich mein Körper neu definiert. Und das in ziemlich deutlichem Maße. Ich habe wieder mit Shred angefangen, allerdings nicht täglich, sondern immer im Wechsel mit einem Lauf über die Felder. Das Laufen macht mir einfach grandios viel Spaß und auch, wenn man am Anfang kaum Motivation hat loszulaufen, ist man am Ziel angekommen nur noch stolz auf sich selber. Laufen ist zudem sehr stimmungshebend, wovon ja die ganze Familie profitiert.

Lauf, Baby, lauf!

In Woche drei hat mich dann eine fiese Erkältung nieder gegrätscht und so konnte ich 12 Tage gar keinen Sport machen. Dennoch bin ich in dieser Zeit jeden Weg, der möglich war, zu Fuß gegangen.

In Zahlen sieht das ganze so aus:

Brust: -7 cm
Taille: -7 cm
Hüfte: -7 cm
Po: -4 cm
Oberarm: -3,5 cm
Oberschenkel: -3 cm

Und weil ich nun schon mehrfach danach gefragt wurde:

In den letzten 34 Tagen habe ich mein Gewicht um genau 3,5kg verringert und meinen Körperfettanteil von 33,8% auf 30,8% gesenkt. Mein aktueller BMI ist mit 23.2 auch im guten Normalbereich angekommen.

Bis zu meinem Idealgewicht fehlen noch 3,5kg. Ich habe also ziemlich genau die Hälfte meines Zieles erreicht. Und das, wie ich eingangs schon schrieb, ohne auch nur einmal gehungert zu haben.

Vor 4 Tagen habe ich das Laufen nach der Erkältung wieder aufgenommen und konnte direkt mal eine Leistungssteigerung vermerken. Hell yeah! Das ist ziemlich cool. Ab morgen soll dann auch wieder Shred ins Programm aufgenommen werden. Wobei ich inzwischen glaube, dass ein gezieltes Bauchmuskel- und Krafttraining für mich besser geeignet wäre. Da muss ich mich definitiv noch mal mit auseinander setzen.

Was ich im Grunde aber sagen wollte: man muss halt echt nur anfangen. Hört sich immer so leicht an. Ist es aber auch.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Hummelchen / Feb 19 2017

    Klingt toll und motiviert mich sehr! Mich schaffte in der Vergangenheit nach anfänglichem Abnehmerfolg immer die Aussicht, im schlanken Bereich unnatürlichen Aufwand betreiben zu müssen um ein Idealziel zu erreichen, was oft idiotischerweise dazu führte, schon an einem ganz anderen Punkt gleich wieder aufzugeben.
    Wünsch dir viel Erfolg, das muss sich wirklich genial anfühlen! :)

  2. Frau Lehrerin / Feb 19 2017

    Ich mache statt Shred inzwischen „Bauch, Beine, Po intensiv“, das geht deutlich mehr auf Kraft 😊

    — via twitter.com

  3. Buitta / Feb 19 2017

    Aber wie anfangen? Wie hast du dich vor dem ersten Lauf überredet? Wie die Umstellung in der Küche vollzogen? Bei uns war heute schönes Wetter. Endlich Sonne. Und da war kurz der Gedanke heute mit dem Laufen zu beginnen. 5 Minuten später saß ich auf dem Sofa… Ich kann ja auch nächste Woche anfangen… Ich habe es nicht geschafft mir in den Arsch zu treten.

    • Pia Drießen / Feb 19 2017

      Vielleicht fängst du gar nicht mit dem Laufen, sondern einfach mit dem Gehen an. Ist jetzt kein Witz. Wenn man mal sieht, wie viele Kalorien allein ein halbstündiger strammer Spaziergang verbrennt, dann kommt die Motivation von ganz alleine ;)

    • Heiko / Feb 19 2017

      So blöd es auch klingt, aber einfach los laufen und dann langsam das Tempo anziehen. Zuerst kurze Lauf- und längere Geh-Einheiten und nach und nach immer längere Lauf- und immer kürzere Geh-Einheiten.

      Und sich nicht davon verunsichern lassen, wenn zu Anfang das Gewicht nach oben geht: Muskeln wiegen mehr als Fett ;-)

  4. Fritzi Ferdinand / Feb 19 2017

    Wow! 👏🏻Weitermachen!

    — via facebook.com

  5. Anna F. / Feb 19 2017

    Hallo Pia,
    hast Du schon mal das „No more trouble zones“ Programm von Jillian probiert? Das ist mehr Kraft- und Bauchmuskeltraining als Shred und dauert auch länger. Oder „Six week six pack“ gezielt für den Bauch.
    Bei Shred gehen mir die vielen Hüpfeinheiten zu sehr auf die Knie, deshalb bin ich auf die anderen beiden umgestiegen, auch im Wechsel mit Laufeinheiten.
    Großen Respekt für Deinen bisherigen Erfolg. Mir fehlt leider momentan die Disziplin, v.a. was Süßes angeht.
    LG Anna

    • Pia Drießen / Feb 19 2017

      Schaue ich mir an. Vielen Dank für den Tipp.

    • Miri / Feb 20 2017

      Hallo Pia, ja das ‚No more trouble zones‘ kann ich Dir auch nur wärmstens empfehlen! Finde ich eins der besten Workouts von Jillian, es geht ne knappe Stunde und danach ist man echt platt! Man kann aber auch nur einzelne Zirkel machen wenn man nicht so viel Zeit hat. LG, Miri

  6. Eva-Maria Bader / Feb 19 2017

    👍🏻 Danke für deinen realistischen und natürlich großartigen Einblick! So, genauso soll es sein.

    — via facebook.com

  7. Svenja Oberdellmann / Feb 19 2017

    Von Jillian Michaels gibt es auch was fürs Bauchtraining

    — via facebook.com

  8. Jenny / Feb 19 2017

    oh cool das freut mich für dich
    Ich lese deine Beiträge bzgl. Fitness und Ernährung momentan sehr gerne, da ich auch das gleiche „Problem“ habe wie du. Ein paar wenige Kilos zu viel und ich fühle mich einfach unwihl und unfitt. Allerdings schaffe ich es mit dem Sport und der Ernährung noch nicht so regelmäßig und konsequent, aber ich arbeite an mir.

    Weiterhin viel Erfolg und liebe Grüße

  9. Yvonne / Feb 19 2017

    Hallo Pia,

    die bereits genannten Programm kann ich ebenfalls sehr empfehlen. Was vielleicht auch noch etwas wäre, Bodypump. Da gibt es auf YouTube Clips mit den aktuellen und auch älteren Release. Du kannst es dir da ja mal anschauen und überlegen, ob das was wäre. Man benötigt eine Hantelstange, Kurzhanteln hast du ja sicherlich durch Shred bereits.

    Und noch ein großes *daumenhoch* für die bisherigen Erfolge!!

    Lieben Gruß
    Yvonne

  10. Heiko / Feb 19 2017

    Man sollte sich beim Laufen auch nicht davon verrückt machen lassen, welche Kilometerzeiten andere Läufer schaffen. Erstens hat jeder mal langsam angefangen und zweitens ist wichtiger, das man sich überhaupt bewegt – wie schnell man dabei ist, ist sekundär. Der Rest kommt mit der Zeit ganz von alleine.

    Unser Körper ist von seiner Physiologie her darauf ausgelegt, sich viel zu bewegen und nicht, jeden Tag stundenlang auf einem Stuhl am Schreibtisch zu hocken!

  11. Claudia / Feb 19 2017

    Sehr toll, grandios! 👍 Ich fühle mich auch momentan unwohl im eigenen Körper und habe mir schon eine Shred dvd gekauft. Eines interessiert mich gerade, hast du vielleicht schon irgendwo geschrieben und ich habe es nicht mehr auf dem Schirm: woher kommen deine Ideen für die Mahlzeiten? Hast du ein Buch oder woher nimmst du deine Inspiration? Wahrscheinlich muss ich nur mal Pinterest durchsuchen, da findet sich ja auch viel. 😆 VLG

  12. Gaby / Feb 19 2017

    Am besten finde ich dieses „nicht gehungert haben“. Das ist vermutlich für viele einfach sehr überraschend. Nach einer sehr großen Ernährungsumstellung (nur noch regelmäßig drei Mahlzeiten pro Tag) und einem „schrittweise mehr Sport“-Programm im letzten Jahr habe ich auch nicht nur ziemlich abgenommen, sondern mit Erstaunen festgestellt, wie man auch im fortgeschrittenen Alter wieder Fitness aufbauen kann.
    Gut für Muskeln und Kraft ist Pilates, da bieten Volkshochschulen oft sehr gute und günstige Vormittagskurse an, die man einfach mal ein paar Wochen machen kann, ohne gleich einen Jahresvertrag in einem Fitness-Studio abschließen zu müssen.

  13. Anja / Feb 19 2017

    Ich hätte Interesse an dem Rezept der Pizza!!!
    Hab auch die Ernährung umgestellt! Danke für die Motivation…

    • Pia Drießen / Feb 20 2017

      Schau mal 2 oder 3 Kommentare weiter unten. Da hab ich den Boden beschrieben.

  14. Manuela Enghardt / Feb 20 2017

    Bin auch dabei – und ja, wenn man will, geht das gut 😊

    — via facebook.com

  15. Stephanie / Feb 20 2017

    Super Ergebnisse und Glückwunsch für das Beginnen und Wieder Anfangen nach der Krankheit .
    Eine Frage zur Ernährung: Folgst du da irgendetwas? Ich finde es auch bei der Ernährung schwer, im Alltagsstress nicht wieder in alte Muster zu verfallen :-/
    So als Grundkonzept und neben Arbeit Familientauglich ….

    • Pia Drießen / Feb 20 2017

      Nein, ich achte einfach darauf, welche Lebensmittel ich zu mir nehme. Ich verzichte so gut es geht auf Industriezucker, achte darauf, dass die Kohlehydrate , die ich zu mir nehme, Ballaststoffreich sind und schaue vor allem, dass ich immer satt werde. Also viel grünes Gemüse, rotes und weißes Fleisch, Fisch und Obst. Wobei ich schaue, dass es jetzt nicht die zuckerhaltigsten Obstsorten sind, die ich so esse. Es ist am Anfang ein wenig mühsam, sich das ganze Wissen anzulesen, aber dann ist es eigentlich ganz einfach.

  16. Tanja / Feb 20 2017

    Klugscheissmodus an:

    BMI 24,5 ist auch kein leichtes Übergewicht, es ist Normalgewicht. Hier mal eine Tabelle, die so auch von den Ärzten verwendet wird:
    http://www.bmi-rechner.net/bmi-tabelle.htm

    Klugscheissmodus aus.

    Schön, dass Du Dich auf Deinem Weg zum Wohlfühlgewicht befindest :)

    • Pia Drießen / Feb 20 2017

      Wenn man andere offizielle Listen nutzt, kommen andere Angaben raus. Welche nun die richtige ist, sei mal dahin gestellt. Unwohl habe ich mich so oder so gefühlt.

  17. Mimi / Feb 20 2017

    Hallo Pia,

    Kannst du mir das Rezept für den Süßkartoffel Pizza Boden geben?

    Ich finde deine Beiträge übrigens sehr motivierend, auch ich kratze leicht am Übergewicht mit einem BMI von 24,
    Allerdings ist der Anfang gar nicht so leicht.. Bei dir liest es sich so wunderbar locker.. toll!

    • Pia Drießen / Feb 20 2017

      Gerne. 250g Süßkartoffeln schälen, in Würfel schneiden und weich kochen. Die weichen Süßkartoffeln zerdrücken und dann mit einem Ei, 2 EL Mandelmehl und einem TL Backpulver mischen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Am besten alles noch mal mit einem Stabmixer richtig pürieren. Die Masse auf ein Backblech mit Backpapier geben und zu einem runden Fladen formen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 10 Minuten backen. Anschließend wie gewünscht belegen und weitere 20 Minuten backen. Fertig.

  18. Marion / Feb 20 2017

    Hallo Pia,

    danke für den tollen Zwischenstandbericht!
    Ich bin normal nur stille Mitleserin, heute muss ich mich aber doch einmal zu Wort melden!
    Ich freu mich immer über deine Essens- bzw. Sportberichte, das motiviert total.
    Vielen, vielen Dank für deinen tollen Blog!

    Viel Erfolg weiterhin und mach so weiter wie du bist!

    Liebe Grüße
    Marion

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot