-Anzeige-

10 Kommentare

  1. Frau Thiedemann

    Hallo Frau Drießen,

    Ein schöner Text mal wieder. ☺

    Ich wollte zur Zahnspange was ergänzen: ich habe mit Anfang Dreißig zwei Jahre eine feste Spange getragen. Ein durchsichtiges Modell. Da gibt es heute zig Möglichkeiten die Spange unauffällig zu gestalten. Und so einen Draht, einen Retainer habe ich in beiden Kiefern. Hab ich selbst bezahlt, lag bei 160 Euro ungefähr…fand ich ok. Die ganze Behandlung war allerdings dann doch teurer als 160 Euro und wurde von der Kasse nicht bezahlt. Da es aber immer im Behandlungshäppchen bezahlt wird, erträglicher. Und zu alt, Frau Drießen….überhaupt nie!

    Viele Grüße und eine bessere Nacht.

  2. MÄDchen

    Huhu, da ist unsere Woche ja ähnlich. PZE steht auch bei mir an. Bei mir haben sich trotz Klammer auch die zwei vorderen Schneidezähne im Erwachsenenalter noch verschoben. Vor 10 Jahren dachte ich noch, wuäh. Heute, 2 Kinder später, denke ich, es ist wie es ist. Kein Mensch muss 100% toll aussehen. Und es gibt wichtigeres, genau.
    Es ist wie es ist gilt auch für das Schlafen. Da hilft nur Gelassenheit. Dann sind die Nächte halt derzeit kürzer- nicht so viel drüber nachdenken, das gibt sich :-)
    Lg aus der Eifel

  3. Ach das Einschlafproblem. Ich zerdenke gerne alles abends im Bett und schwupps ist eine Stunde rum. Habe festgestellt, dass ich bei Hörspielen mit einem/er Sprecher/in mit gleichbleibender Sprechweise einnicken kann. Mein Programm hat so ein Sleeptimer. Ist toll. Wie vorgelesen bekommen. 😊 Hat ihr Programm das vielleicht auch?

  4. Joana

    Auch zum Thema Zähne:
    Ich habe mich mit 29 noch mal entschlossen, meine ebenfalls „verzogenen“ zähne richten zu lassen – und zwar als ich mir ältere Fotos angeguckt habe und die Verschiebung noch nicht so extrem war. Dann drüber nachgedacht, dass die Fehlstellung ja mit den Jahren noch viel auffälliger wird.
    Seit 6 Monaten hab ich nun invisalign, nicht auffällig, keine brackets, der Spaß kostet aber auch 6.000 Euro. Da sind also mehrere Trockner drin. ;-)

  5. Simsalabim

    Hallo Pia,

    das Problem mit den Schneidezähnen kenne ich. Ich bin 29 Jahre alt und habe ein Kind. Meine Schneidezähne haben sich ineinander verkeilt,der eine war sehr nach vorne verschoben und der andere nach hinten und es hat mich auch sehr gestört. Mein Kieferorthopäde sagt,Zähne sind ein Leben lang in Bewegung (können sich also noch mehr verschieben) und es gibt immer die Möglichkeit,da etwas dran zu machen. Ich habe durchsichtige Schienen (Clear Aligner), die man nicht sieht (nur,wenn man es weiß und drauf achtet) und mit denen man auch ganz normal spricht (hatte Angst vor Lispeln). Der Behandlungserfolg hat sich sehr schnell eingestellt und die Kosten sind überschaubar…viellt ist das auch was für dich?

    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

-Anzeige-