Bis einer heult! • Alltagsschnipsel 25
Skip to content
11. Juli 2017 | Pia Drießen

Alltagsschnipsel 25

(Dieser Beitrag enthält *Amazon-Affiliate-Links)

Heute Morgen war die Stimmung bei uns so super, dass es fast schon gruselig war. Im Grunde sind wir nämlich alle Morgenmuffel und reden morgens so wenig wie nötig miteinander. Gene und so. Man hörte davon. Jedenfalls herrschte heute so eine ausgelassene Heiterkeit am Frühstückstisch, dass der Tag nur gut werden konnte.

Ich brachte Mimi in den Kindergarten und ging dort noch mal auf die Toilette. Natürlich in Begleitung von Mimi, die mich niemals nicht alleine aufs Klo gehen lassen würde, wenn es sich verhindern lässt. Dabei entstand dieser ulkige Schnappschuss, zu dem Mimi mich angestiftet hat.

Wie man sehen kann war ich heute Morgen dann mal wieder auf dem Weg ins Feld. Den Laufgürtel* habe ich letztens im Amazon Blitzangebot geschossen und er leistet mir gute Dienste, auch wenn er recht üppig ist.

Um ein bisschen Abwechslung in meinen Laufalltag zu bringen, wollte ich heute mal wieder einfach drauf los laufen und ein paar neue Felder und Wiesen erkunden.

Da ich zu Beginn meines Laufs so natürlich die Distanz noch nicht abschätzen konnte, lief ich nicht mit voller Power, was ich aber ohnehin mindestens einmal die Woche so mache. Dieses gemütliche den Kopf frei laufen ist eigentlich das geilste am Laufen und war heute zudem dringend nötig, da ich heute noch einen Arzttermin auf der To-Do-Liste hatte, der mir seit ein paar Tagen schlaflose Nächte beschert.

Statt Richtung Köln lief ich heute also mal Richtung Bonn/Troisdorf und stellte schnell fest, dass andere Dörfer auch schöne Laufstrecken haben.

Und weil ich gerade so schön unterwegs war, lief ich noch einen großen Bogen, bevor es dann wieder nach Hause ging.

Nach einer ausgiebigen Dusche kümmerte ich mich dann um meine Fingernägel. Umso näher der Arzttermin rückte, umso nervöser wurde ich nämlich und sich die Nägel zu lackieren ist ein super Zeitverbringding.

Die letzten 10 Tage habe ich ein sattes Apricot getragen und so wurde es mal wieder Zeit für etwas Neues. Bei meinem letzten dm Besuch habe ich aus der aktuellen Essie LE den mitgenommen: ein glitzernder Fliederton, der in der Flasche schon unheimlich chic aussah.

Auf den Nägeln wirkt er nochmal besser, allerdings kann das Foto das tatsächliche Farbergebnis nicht wirklich wiedergeben. Wie das so oft bei Glitzerlacken der Fall ist. Der Ton ist in Wahrheit noch fliederfarbener, als hier zu sehen.

Nach einem Kaffee gönnte ich mir noch eine halben Stunde Hörbuch-Pause. Aktuell höre ich Der Kuss der Lüge - Die Chroniken der Verbliebenen 2* via Audible* und ich bin echt positiv überrascht. Eigentlich können mich Bücher, die in der Vergangenheit beziehungsweise irgendwelche Königreichen spielen, nicht vom Hocker reißen. Aber die Geschichte ist in einem so wunderbares Sprachstil und mit so viel Spannung erzählt, dass ich gar nicht aufhören kann. Zum Glück ist Teil 2 schon erschienen und ich muss nicht wieder Panik schieben, keine würdigen Nachfolger zu finden.

Anschließend machte ich mich auf den Weg zum Arzt, saß dort noch 10 Minuten vor Praxisöffnung nervös im Auto rum und kam dann recht schnell dran. So ganz ist die Sache leider noch nicht vom Tisch und ich muss zu einer weiteren Untersuchung. Ich erzähle Euch mehr davon, wenn ich genaueres weiß. Aber für den Anfang war die Ärztin erstmal recht optimistisch, was mich wiederum optimistisch stimmte.

Den Nachmittag konnte ich daher ganz ohne Stein im Magen genießen. Ich holte Mimi ab, wir warteten zuhause auf die Jungs, aßen gemeinsam Schokoküsse und fuhren dann zum Training. Weil Max wieder mit leichter Migräne zu kämpfen hatte, musste er heute nicht zum Handball-Training. Stattdessen fuhren wir los und kauften ihm neue Sneaker, die schon länger fällig waren.

Auch Max hat inzwischen seinen ganz eigenen Kopf. Egal welchen Schuh ich ihm zeigte, es war schnell klar, dass er eine ganz bestimmte Vorstellung hatte. Und so wurden es die NIKE Downshifter 7*  in Silber. Das Kind ist happy und ich bin froh, dass er nun einigermaßen luftige Sneaker hat und damit auch mal eine Alternative zu seinen Richter Sandalen.

Daheim empfing uns der Mann, der sich heute um das Abendessen kümmerte, während ich einfach nur im Garten saß un etwas las.

Und schwup-die-wup war der Tag auch schon wieder vorbei. Na gut, ich habe noch etwa eine Stunde gearbeitet und muss mich noch auf einen Termin morgen Vormittag vorbereiten, aber im Grunde habe ich jetzt echten Feierabend. Jippy!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. bullion / Jul 11 2017

    Ich bin immer wieder beeindruckt, wie niedrig dein Puls beim Laufen ist. Das kriege ich selbst nach 9 Jahren laufen nicht hin.

    — via twitter.com

  2. Simone / Jul 11 2017

    Das ist doch mal ein richtig cooles Fotos von Euch Mädels…aber wo hast Du den Pulli beim Laufen? Doch nicht auch noch um die Hüfte?
    Respekt für Deine Laufzeiten und anhaltende Motivation!

  3. Caroline / Jul 12 2017

    Lustiges Spiegelselfie :-) Du hast so tolle Beine und ein schönes Hoodie – darf ich fragen von welchem Hersteller?

  4. Biene / Jul 12 2017

    Ist dir eigentlich aufgefallen, dass du jetzt doch mal Zähne zeigst :-)

Leave a Comment