-Anzeige-

7 Heulsusen

  1. Ich stelle mir den Blick deines Chefs gerade vor :-D (also nicht deines Chefs, den kenne ich ja gar nicht, aber eines Chefs..)

    Der Zwerg beherrscht das mit 2,5 Jahren auch schon perfekt, reagiert dann einfach nicht, oder aber: „Zwerg, kommst du bitte?“ nach dem dritten, energischen Nachfragen setzt er sich in Bewegung mit Mini-Kleinen Trippelschritte oder hopst oder macht Entengang oder so… Grrrrr :D Wenn die Kleinen nur nicht so kreativ wären.

  2. Heiko

    Ich habe auch immer wieder den Eindruck, dass das mit dem „Hören können vs. Hören wollen“ bei den Zwergen ab einem bestimmten Alter immer besser klappt. Zum Leidwesen der Eltern.

  3. Das mit dem imaginären Kopfhörer geht ja noch. Bei uns wiehert ein imaginäres Pferd. Und manchmal muss das dazu noch Springreiten im Flur machen. Wie lange bleiben diese Imaginären Wegbegleiter?

    ;-)

  4. Den Spieß umdrehen – sehr gute Strategie! „WAS, mein Kind? Du, ich hör nix. Irrsinnig gute Mucke, die hier läuft. Willst mithören? Erst Legosteine wegräumen!“ :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-