Indoorspielplatztypen

Heute war Max¹ erneut auf einen Geburtstag im Indoorspielplatz eingeladen. Da Alex² schon ein langes Gesicht zog, weil sein kleiner Bruder ständig in die Indoorspielhölle gehen darf, nahm ich die anderen beiden heute einfach mit und blieb mit ihnen da. Dabei zeigte sich mal wieder, wie unterschiedlich Geschwister sein können. Ich skizziere Euch nachfolgend 3 Indoorspielplatztypen. Wer wer ist dürft Ihr selber erraten. Die Benennung ist rein willkürlich.

Im Indoorspielplatz:

Kind 1

zieht noch während des Bezahl-/Einlassprozesses die Schuhe aus, lässt sie auf dem Weg zum ersten Spielgerät fallen. Irgendwo auf dem weiteren Weg findet man nacheinander die Socken. Kind 1 ist dann weg, kann nicht zum Essen bewegt werden und taucht auch erst wieder auf, wenn man es eine Viertelstunde intensiv gesucht hat. Zwischendurch sieht man ab und an seinen Schatten um das Süßigkeiten-Buffet huschen, nimmt es aber darüber hinaus nicht weiter wahr. Natürlich will Kind 1 auch nicht nach Hause, lässt sich aber schließlich damit zu Gehen bewegen, dass jetzt wirklich alle nach Hause gehen.

Kind 2

weicht erstmal nicht von meiner Seite, bis es weiß, wo wir sitzen werden. Dann geht es Pipi machen, zieht danach am Tisch Schuhe, Socken und Jacke aus, stopft die Socken in seine Schuhe und stellt diese ordentlich unter die Sitzbank. Kind 2 kommt alle 15 Minuten kurz vorbei, um zu melden, wo es als nächste hingeht. Wenn es Essen gibt sitzt es schnell am Tisch, schaufelt in einem Affentempo die Hälfte der aufgeladenen Portion in den Mund und stellt fest, dass es satt ist, sobald die ersten Kinder aufstehen und wieder spielen gehen. Kind 2 versucht bei Ankündigung des baldigen Aufbruchs nochmal schnell alle Spielgeräte zu bespielen, kommt dann zurück zum Tisch, zieht Socken und Schuhe an und wartet ungeduldig auf seine Geschwister.

Kind 3

rennt auf den Geburtstagstisch zu, reißt am Tisch angekommen Schuhe und Socken von den Füßen, lässt beides einfach fallen und ist schon unterwegs, bevor ich am Tisch angekommen bin und alle begrüßt habe. Es taucht alle 5 Minuten am Tisch auf, weil es irgendwas naschen muss. Und bei so einem Geburtstag gibt es ja bekanntlich viel zu naschen. Nach einer Stunde verkündet es, es habe Bauchweh, nascht aber unbeirrt weiter, egal wie oft man es bittet, jetzt mal eine Pause zu machen. Wenn es Essen gibt, ist es sofort zur Stelle, isst dann aber natürlich nicht auf, sondern muss nach 5 Bissen dringend weiter spielen. Kind 3 macht das größte Theater, wenn es heißt, dass wir gehen wollen, rennt weg, versteckt sich und kommt schließlich nur unter Murren und Meckern mit nach Hause.

Zuhause angekommen:

Kind 1 setzt sich aufs Sofa, starrt ins Leere und macht ein fettes Bäuerchen, bei dem ihm die Hälfte der genaschten Süßigkeiten wieder hoch kommt.

Kind 2 muss erstmal ganz viel trinken, liegt dann auf dem Teppich und wackelt erstmal eine viertel Stunde nervös mit den Beinen, bevor es zur Ruhe kommt.

Kind 3 singt lauthals Sankt Martins Lieder, will ein Buch vorgelesen haben und klagt darüber, dass sein Bauch gar nicht mehr weh tut uns es somit doch nicht zuviele Süßigkeiten genascht hat.

So. Und jetzt dürfen Sie raten, wer wer ist. Ich bin gespannt.

¹ der Mittlere; ² der Große

Lösung: 
puıʞ 1 :ıɯıɯ
puıʞ 2 :xǝ1ɐ
puıʞ 3 :xɐɯ

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4467

29 Gedanken zu „Indoorspielplatztypen

  1. Kind 1 = die Kleine
    Kind 2 = der Große
    Kind 3 = der Mittlere

    …bei uns wäre es die Kombination aus 2 und 3: erst etwas schüchtern, dann im Zuckerrausch!

  2. Ich tippe mal:
    Kind1 = Mimi
    Kind2 = Alex
    Kind3 = Max

    Stimmts?

    Grüße von der aufgrund der Lautstärke erst einmal in einem Indoorspielplatz Gewesenen
    Stefani

  3. Ich hätte erst gedacht Kind 1 ist Mimi, aber als du dann Kind 3 beschrieben hast…

    also hier mein Tipp:

    Kind 1 = Max
    Kind 2 = Alex
    Kind 3 = Mimi

    bin gespannt auf deine Auflösung :)

  4. Und ich dachte, Du würdest die Elterntypen im Indoorspielplatz kategorisieren. Die tischsitzenden Handystarrenden, die schweissbeperlten Ichkommeinjedesklettergerüstundlassdochmeinenkleinennichtallein, tja und die allermeisten Jogginghosenträger…

    1. Fell free!
      Ich wäre übrigens die sich unterhaltende Mutti, die nur aufguckt, wenn eins heult und zum Ende hin versucht den Vulkan hoch zu klettern und dabei ziemlich peinlich verkackt. Aufs Handy gucke ich zwischendurch auch immer wieder. So ist das nämlich. Aber in Jogginghose war ich nicht da!

  5. Hi. Kurze Frage, weshalb werden die Namen der Kinder seit kurzem „verfremdet „, obwohl sie vor kurzem noch benannt wurden bzw auf Fotos sichtbar waren?
    Keine Kritik, sondern nur eine interessierte Frage

    1. Eine, die ich schon dutzendfach beantwortet habe. Aber ich weiß, dass Ihr auch nicht alles lesen könnt. Also hier gerne noch mal die Antwort :)
      Die Namen der Kinder wurden hier noch nie ausgeschrieben, damit Google sie nicht frisst. Die Spitznamen passten einfach nicht mehr zu den Kindern, weil sie doch deutlich größer und älter geworden sind und sich sehr verändert haben.
      Also: die echten Namen der Kinder sind kein Geheimnis, werden hier aber einfach nicht ausgeschrieben. Alex, Max und Mimi sind die Koseformen ihrer echten Zweitnamen.

  6. Dickes Grinsen :D

    Kind 1 ist das Mädchen
    Kind 2 ist der Große
    Und Kind 3 der Mittlere
    Mit den Namen bin ich immer noch nicht vertraut – arbeite aber dran ;)

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben