Umzug – Teil 3

Gestern ein zunächst nettes Telefonat mit der Kunden-Hotline von NetCologne hingelegt. Als ich versuche dahin verbunden zu werden, wo ich hin will – in die persönliche Kundenberatung bezüglich unseres DSL-Vertrags – lande ich irgendwo und weiß natürlich nicht, ob ich da bin, wo ich hin wollte. Die gute Dame am anderen Ende der Leitung redet mir aber gut zu und versicht mir, ihr Bestes zu geben.

Ich möchte, dass unser Telefon- und DSL-Anschluss pünktlich zum 15.07.05 umgeschaltet wird. Da wir eine neue Vorwahl erhalten werden, verzichte ich auf die Mitnahme der Rufnummer. „Alles gar kein Problem!“, sag Frau NetCologne und schreibt sich die alte und die neue Adresse auf.

Da die Frau so nett und hilfsbereit ist, nehme ich meinen ganzen Mut zusammen und frage Sie schließlich nach dem Supersonderangebot, dass momentan auf netcologne.de beworben wird.

NC: „Ja, leide nur für Neukunden, wie all unsere Angebote.“
Me: „Dann kündige ich halte und schließ einen neuen Vertrag ab.“
NC: „Dann dürfen Sie aber mindestens 3 Monate kein NetCologne Kunde sein.“
Me: „Finden Sie das nicht ein wenig unfair? Ich in schon ewig Kunde bei Ihnen.“
NC: „Das Angebot haben wir auch schon ewig …“
Me: *reusper*
NC: „Oh, ich sehe grade, als Sie Kunde wurden gab´s noch gar kein Wireless-Lan.“
Me: „Ach, wirklich? Is ja’n Ding“ (fühlt sich als Kunde verraten!)
NC: „So Frau Pia, das macht dann 50 Euro für die Umschaltung, die berechnen wir Ihnen auf der nächsten Rechnung. Sie können ja dann einfach Ihre alten Geräte mitnehmen.“
Me: „Ja, schüss auch!“ *grumpf*

Da ist man 5 Jahre NetCologne Kunde und bekommt beim dritten Umzug mit denen wieder keine neuen Geräte gestellt? Nach 5 Jahren dürfte das wohl aber man drin sein. Außerdem find ich es eine Frechheit 50 Euro dafür zu nehmen, dass wir weiterhin Kunde bleiben und den Neukunden alles ohne Ende in den Arsch zu blasen.

Na, mal seh’n was die Konkurrenz so bietet :twisted:

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

19 Heulsusen

  1. haha ja sowas kenne ich auch hier in münchen – bin seit 4 jahren bei m-net kunde und mich ärgert es einfach ziemlich dass man jedesmal wenn man umzieht den alten vertrag kündigen und sich neu anmelden muss – natürlich mit reaktivierung der grundlaufzeit von einem jahr. ok nimmt man hin, aber als ich mich dann in der neuen wohnung nach einigen monaten kurzerhand entschieden hatte von meiner isdn flatrate auf dsl umzusteigen, ging dies wiederrum nicht so ohne weiteres weil man da ebenfalls den vertrag kündigen und sofort neu beantragen muss – natürlich lag ich zu dem zeitpunkt noch innerhalb meiner neuen mindestvertragslaufzeit von einem jahr nach meinem umzug. sowas dann mit ettlichen anrufen und gängen in deren service center geregelt zu kommen ist einfach stressig und ärgerlich zugleich und macht doppelt so viel arbeit als notwendig wäre. davon mal abgesehen, dass die nach 4 jahren meinen namen in den rechnungen immer noch nicht korrekt schreiben können, obwohl er auf allen verträgen korrekt drauf steht.

  2. Herr T.

    Sind Sie beide Anschlussinhaber?
    Sonnst könnten Sie doch kündigen und Herr H. schließt einen Neuvertrag ab (bzw. umgekehrt, falls Herr H. der jetzige Vertragspartner sein sollte).

  3. Herr O.

    Die Problematik der alten Geräte ist recht einfach gelöst bei Netcologne.

    Geräte mitnehmen in den SHOP im EKZ, aufn Tisch legen und sagen die sind kaputt. Man bekommt ohne große Fragerei einfach neue Ausgehändigt, selbst wenn die alten Geräte gar nicht von NC waren :)

  4. Herr T. & Herr R.: Sie Schlingel, nur leider hab ich den Umzug ja jetz schon bei NetCologne angemeldet :(

    Herr O.: An sowas dachte ich auch schon ;)

  5. Schlingel? Ich sagte: P-R-A-G-M-A-T-I-K-E-R! ;)

    Probieren Sie doch einfach eine telefonische Stornierung. Der Versuch kann nicht schaden.

  6. Die Neuschaltung einer Leitung kostet nunmal 50€, selbst bei der Telekom. Und das, obwohl denen das Netz ja sogar gehört.

    Und das mit den Neugeräten, einen neuen NTBA oder Splitter gibt man Ihnen bestimmt, aber Modem/Router kosten natürlich… Da können die kleinen, regionalen Anbieter wirklich nicht viel machen. Ich weiss, wovon ich rede! :)

  7. mhmm… da sieht man mal wieder, dass der wettbewerb noch nicht intensiv genug ist. denn dann könnten sich vielleicht einige der verantwortlichen wieder an eine der goldenen regeln des marketing erinnern. ich weiss nur selber nicht mehr den genauen faktor… aber war es nicht 7mal so teuer einen neuen kunden zu gewinnen, als einen alten zu behalten?

    vielleicht sollte man sich da auch von zeit zu zeit mal dran erinnern. wohl fast jeder andere industriezweig kennt auch das prinzip der kundentreu und damit verbundenen boni… na ja… es geht der telekommunikationsbranche einfach noch viel zu gut.

  8. Herr O.

    Was ich nicht verstehe, warum Netcologne überhaupt gebühren erhebt. Ich bin selber vor 6 Wochen innerhalb des NC Netzes umgezogen, habe den Anschluss mitgenommen, neue Geräte bekommen und NICHTS bezahlt.

    NetCologne behart doch immer Darauf das Umzüge wie Neuanschlüsse gehandelt werden … *schulterzuck*

  9. Erst off-topic werden und dann auch noch spammen, tz ;)
    Die Anschaffung ist derzeit, auf Grund des Umzugs, auf Eis gelegt. Wenn ich wieder Zeit hab mich damit auseinandernzusetzen werd ich es tun :)

  10. Vergessen Sie die Telefongesellschaften allesamt, nehmen Sie die Flatrate von QSC und dann Internettelefonie mit z.B. Sipgate. Der Adapter für analoge Telefon kostet nochmal 84 Euro, das wars dann. Aber die Kündigung bei Netcologne würde ich dann schon zusätzlich zur schriftlichen telefonisch geniessen:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-