Dear Diary – Teil 1

Tagebuch - Eintrag1

In der Mittagspause schoß mir plötzlich eine Geschichte durch den Kopf. Keine die ich irgendwo mal gelesen oder erzählt bekommen hätte. Einfach so, eine Geschichte über eine Frau und einen Mann und ein Fitnessstudio. Daraufhin habe ich mir überlegt, die Geschichte hier zu erzählen, was aber relativ unspannend gewesen wäre und nur wieder einen ellenlangen Text hervorgebracht hätte, den min. 80 % der Leser nicht gelesen hätten, da er ihnen einfach zu lang gewesen wäre.

Nun gut, dann eben anders: Dies ist also der erste Teil eines Dramas in x (mal seh’n) Akten. Unsere Geschichte handelt von Martin, Sarah, dicken Ärsche und einem Fitnessstudio und wird in unregelmäßigen Abständen hier anhand neuer Tagebucheinträge Sarahs fortgesetzt …

Print Friendly, PDF & Email
-Anzeige-

20 Kommentare

  1. So eine ähnliche Idee hatte ich auch schon mal. Nicht als Tagebuch, aber als Häppchen-Story. :grin:

    Was für n Font ist denn das:?:

  2. Ärsche

    Dieser Kommentar ist vervielfältigungswürdig!
    Und mal schauen wie das Tagebuch weitergeht

    85% aller Frauen finden ihren Arsch zu dick
    10% aller Frauen finden ihren Arsch zu klein
    5% aller Frauen finden ihren Arsch so wie er ist okay
    und sind froh,…

  3. Sind Ärsche nicht für´n Arsch? Müssen wir denn jeden Tag wieder drauf gestoßen werden, dass sich seit dem Mittelalter nichts verändert hat?

  4. Mich würde nur mal interessieren, ob uns die veehrte Verfasserin noch die Charaktäre näher bringen wird. Mit solchen identitätslosen Protagonisten mit fetten Ärschen kann man sich ja gar nicht identifizieren :eek:

  5. schön, daß der anregung des herrn marcnesium, die ich übrigens voll unterstütze, entsprochen werden soll. vor allem muß man bald erfahren, wie groß sarah ist, damit man die 57 kg auch richtig einordnen kann.
    :ja:

  6. Bin ich der einzige, der die Geschichte auf anhieb toll fand und nicht, weil es witzig ist, sondern, weil ich dachte, dass die Problematik der Magersucht angesprochen wurde und dies auf eine sehr feine Art?

  7. Martin

    Liebes Tagebuch,

    Sarah versteht mich einfach nicht. Heute zum Beispiel, wir waren shoppen und ich habe nur gesagt „Schatz, ich finde es wirklich nicht so schlimm, dass Du Deine Hosen jetzt ein bis zwei Nummern größer kaufen musst. Das steht Dir gut.“
    Sie hat mir eine riesige Szene gemacht und sagte was vom ‚Fetten Arsch‘ und Fitnessstudio und so.
    Bin mir nicht sicher, ob sie mit ‚fetten Arsch‘ mich oder ihren eigenen Hintern meinte.

    Martin

  8. Hm … also ich an Sarahs stelle hätte den Tagebucheintrag etwa so formuliert:

    „Liebes Tagebuch,
    Martin hat heute gesagt, ich hätte einen fetten Arsch bekommen.
    Ich habe geantwortet, dass sein Arsch auch fett sei und ich ihm das beweisen könne. Auf seine Frage, wie ich das denn anstellen wolle, habe ich die Haustür geöffnet und ihm einen Tritt in den Allerwertesten gegeben. Dann habe ich noch gesagt: ‚Siehst du, der ist nicht zu verfehlen!‘ Danach schloss ich die Tür und schrieb eine Mail an den netten Typen mit dem Weblog, der in einem Posting erwähnte, dass es wichtigere Dinge als ein Hinterteil gäbe. Morgen Abend treffe ich ihn. Ich bin schon sehr gespannt …“
    :wink:

Kommentar verfassen

-Anzeige-