„Warum dann Brille?“*

Als heute Morgen der Wecker klingelte und ich mich noch im Halbschlaf befand, zusammen gerollt und leise schmatzend dem Radiosprecher lauschend, vernahm ich eine Stimme, welche sagte: „Heute Sonne und 28 Grad!“

Nach einer ausgedehnten und, trotz angenehmer Temperaturen, heißen Dusche, fischte ich dann meinen heißgeliebten orangenen Wickelrock aus dem Schrank. Der Arme bekam schon fast Platzangst, war er doch in die hinterste Ecke mit der Aufschrift „Nur für den Sommer geeignet. Für echten Sommer!“ eingeklemmt.

Als ich mich 5 Minuten später mit dem Rock vorm Spiegel meinen eigenen prüfenden Blicken unterzog, blinzelte der Herr H. mich von der Seite an. Ich eilte in die Küche und scannte mit einem ultraschnellen Links-rechts-Blick die Strasse ab. Nur Menschen mit Jacken und Hosen unterwegs. Sommerlich sahen die alle nicht aus.

Also begab ich mich zurück ins Schafzimmer und fummelte den zehnfachen Seemannsknoten auf. Dieser soll vor peinlichen Rutsch-Aktionen auf der Domplatte oder gegen Verlust durch Hängen bleiben schützen. Herr H. hat inzwischen auch das zweite Auge geöffnet: „Hm, zu kalt für einen Rock?“

„Im Radio haben sie heute morgen gesagt, dass es 28 Grad werden, aber die Leute auf der Straße sehen mehr nach 8 Grad aus …“

Herr H. verzieht den Mund zu einem schläfrigen Schmunzeln: „28 Grad? Das hast DU aber geträumt.“

Ich senke betreten meinen Kopf und schiebe die Unterlippe ein Stückchen vor. Ja, das habe ich wohl geträumt …

Den Vormittag habe ich damit verbracht, mit offenem Mund und großen Telleraugen auf die Straße zu starren und die Quadratzentimeter Stoff, welche ich dort an diversen Körper vorbei huschen sah, im Kopf auf einen Durchschnittswert zu überschlagen. Über 25 bin ich nie gekommen.

Meine geliebte Wetterstation sagt „derzeit 20 Grad in Köln“. Die Menschen da draußen sehen eher wie 35 Grad in Köln aus.

Ich bin eben doch ein Weichei.

* Zitat aus meinen momentanen Lieblings-Werbespot „VW Eos“

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4445

8 Gedanken zu „„Warum dann Brille?“*

  1. Aber warum weinen Sie denn da? In Leverkusen hat’s laut Weather-Widget auch 26 Grad. Balkon-Tür steht sperrangelweit auf und kalt ist mir kein bisschen. :grin:

  2. Also bei uns ist es in der Sonne 28 Grad.
    Allerdings wenn man in der Sonne steht, kommt es einem viel wärmer vor.
    Eben noch Sport gehabt und bei dieser Hitze möchte man dann nurnoch tot umfallen :eek:

  3. …aber das kennt man doch bereits aus vorangegangenen Frühjahren, dass man ganz oft mit der falschen Kleidung irgendwo sitzt und wahlweise friert oder schwitzt….

    Und der Werbespot ist zum Brüllen komisch. Den finde ich auch klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben