Bis einer heult! • Jeder Popel fährt 'nen Opel
Skip to content
10. Mai 2006 | Pia Drießen

Jeder Popel fährt ’nen Opel

Als Kinder haben wir das immer dem Nachbarn hinterher gerufen, der einen wirklich popelfarbenen Opel Kadett B fuhr.
Solche Kindheitserlebnisse prägen natürlich und so wäre ich persönlich nie im Leben auf die Idee gekommen, mir einmal einen Opel zuzulegen.

Der Herr H. schwärmt immer von seinen ersten Autos: einem Opel Kadett B, einem Opel Kadett E und einem Opel Astra GSI. „Jaa, damals …“, schwärmt er dann und versichert mir zum x-ten Mal, dass die Opel-Fahrzeuge die zuverlässigsten waren, die er gefahren hat. Das neue Design wäre ja nun auch wirklich nicht schlecht und in den Tests würde Opel eigentlich immer recht gut abschneiden.

ICH hab davon natürlich überhaupt keine Ahnung, da ich nie einen Opel gefahren habe, nicke daher nur und gucke wieder aus dem Fenster. Solche Unterhaltungen führen wir nämlich grundsätzlich im Auto.

Plötzlich kommt mir das Lied von den Prinzen in den Sinn:

Jeder Popel fährt ’nen Opel
Jeder Affe fährt ’nen Ford
Jeder Blödmann fährt ’nen Porsche
Jeder Arsch ’nen Audi Sport
Jeder Spinner fährt ’nen Manta
Jeder Dödel Jaguar
Nur Genießer fahren Fahrrad
Und sind immer schneller da

Fahrrad? Ja, besitze ich auch … aber damit zur Arbeit fahren oder 2 Kisten Getränke transportieren? Sicher nicht.

Da wir anscheinend alle doof sind, egal welche Auto-Marke wir bevorzugen, werde ich meine Meinung zu egal welcher Marke jetzt auf 0 setzten, sozusagen rebooten …

Pia, das Opel-Luder … hat eine sehr harmonische Akustik, wie ich finde.

17:15 Uhr: Kleines Edit bei der Anzahl der von Herrn H. gefahrenen Opel-Modelle!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sebastian / Mai 10 2006

    Ich, ich, ich! Opelfahrer! Ich! Jawohl! Zufrieden! Sehr! Absolut! Tolles Auto!
    Meine Familie fährt seit ich denken kann Opel. Omega ist der zweite dabei, einen Astra hatten wir und mittlerweile einen Meriva. Ich für meinen Teil fahre Astra Caravan. Ein wunderschönes Auto.
    Dank ServiceCheck fahre ich aktuell einen niegelnagelneuen Astra Coupé in dunkeblau metallic. Auch ein sehr geiles Fahrzeug. Sehr viel Luxus, den man sonst eher nur von teureren Autos kennt. Bin ich sehr zufrieden mit und schick aussehen tut er auch.
    Opel. Tolle Autos. Kann ich nur empfehlen. :ja:

  2. Sebastian / Mai 10 2006

    Ach, gefahren bin ich auch schon Zafira, Kadett und Agila. Fahren sich auch chic!
    Meine Opelerfahrung also: 3x Astra, 1x Meriva, 1x Zafira, 2x Omega, 1x Kadett, 1x Agila.
    Meine sonstige Autoerfahrung ist auch sehr umfangreich. Diverse VWs, ein BMW, mehrere Mercedes, mal diesen oder jenen Japaner. Absolut zufrieden war ich immer nur mit Opel. Sehr empfehlenswert!
    BMW und Mercedes sind zu teuer in der Preis/Leistung. VW auch. Und die Japaner sind halt Japaner! ;-) :grin:

  3. Carsten / Mai 10 2006

    Ich bin immer Audifan gewesen, aber seit ich jetzt mehrmals nen Volvo von Bekannten unterm Hintern hatte, und der Hintern jedesmal angenehm stark bei ungewohnt perfekter Fahrkontrolle in den Sitz gepresst wurde, überlege ich ernsthaft, mir als nächstes Auto auch einen Volvo zuzulegen. Dabei hab ich das gleiche Problem: Die Autos gefallen mir gut, aber vier Ringe auf der Kühlerhaube wären mir lieber. Was können Schweden schon von Autos verstehen? :???:

  4. kumtse / Mai 10 2006

    @Carsten: Volvo ist ein echtes „Männer-Auto“ (man betrachte nur mal das Firmenlogo) Von daher vielleicht nicht das richtige für Fr. Pia :wink:

  5. marcc / Mai 10 2006

    Ich meine mich zu erinnern, dass Opel vor Jahren wegen des Lopez-Effekts an Qualität verloren hatte. Und sowas hängt einer Firma natürlich länger nach, als es tatsächlich stimmen mag.

  6. Adel / Mai 10 2006

    Wie wäre es mit einem Fahrradanhänger…
    Damit können sie sogar einen Hund spazieren fahren, vorrausgesetzt Sie haben einen!

  7. Falco / Mai 10 2006

    Ich hätte da einen wunderschönen 2001er VW Passat TDI (natürlich ein Kombi) anzubieten. Tausche Auto gegen Geld. :)

  8. Herr D. / Mai 10 2006

    Opel hatte früher insbesondere mit dem Blech (Rost) Probleme.
    Das hat sich in den letzten 10-15 Jahren stark gebessert.

    Beim Hauptkonkurrent VW dagegen wurde immer mehr an Hohlraumkonservierung usw gespart. Deswegen geben die sich inzwischen nichts mehr.
    Und auch die Qualität ist praktisch gleichwertig.

    Der alte Spruch “ Bei Audi steht jeder Ring für 100.000km Laufleistung. Opel hat nur einen Ring; und der ist auch noch durchgestrichen.“ relativiert sich immer mehr.

    Trotzdem würde ich von Opel nur den Speedster fahren. :cool:

  9. Phil Marx / Mai 10 2006

    Ich fahre einen VW Golf 3. Bin ganz zufrieden, wobei ich sagen muss, dass ich Fahranfänger bin und somit nicht so die Erfahrung habe.

    Fahrschulauto war nen Audi A3, schon ein nettes Ding gewesen. Fährt sich ganz gut, sofern man das Abbocken mienerseits rausnimmt ;)
    Dann bin ich noch nen Peugeot 106 meiner Oma gefahren, aber da ists verständlich, dass man nicht den Fahrkomfort hat wie in einem Luxusauto der heutigen generation.

    Naja, mal abwarten. Ich bin mit meinem Golf ganz zufrieden, angesichts der Tatsache, dass (hoffentlich nur „noch“) das Geld recht gering ist ;)

  10. malte / Mai 10 2006

    Lieber eine Nacht im B-Kadett, als hundert Frau’n im Wasserbett,
    ich scheiße auf die ander’n Karr’n, die können all‘ die ander’n fahr’n!
    Wenn ich in meiner Karre sitz‘ und mit dem Pedal rumspiel‘
    bein ich in meinen Träumen am allerhöchsten Ziel,
    egal ob Limousine, Kombi oder Coupe,
    das allergeilste Auto ist ein Kadett B!
    (c) WIZO

  11. Christian / Mai 10 2006

    Ja, nee, Opel geht ja gaa nich.
    Mus ich als Golf-Fahrer ja jetzt mal fix sagen. Alte Feindschaften, you know?
    Obwohl ich glaube ich seit … wenn nicht noch mehr Jahren in keinem Opel mehr gesessen habe.
    Müsste ich vielleicht mal wieder. Mich in einem schicken kleinen Opel ein paar Meter durchs Sauerland fahren lassen. Fenster runter, schön die Luft um die Ohren und ein bisschen kurvige Landstrasse cruisen…
    Hach ja.
    Aber Opel geht ja gaa nich :wink:

  12. Holger Ehrlich / Mai 10 2006

    Lustig, was die Leute für ein Aufheben um ihre Autos machen. Wäre die Reaktion auch so leidenschaftlich, wenn es um andere Gebrauchsgestände ginge? Ich denke da an Häuser, Heizung, Möbel, Geschirr, Besteck, Taschenlampen… Wohl eher nicht.
    Was ist das bloß mit den Autos, das vorwiegend Männer so fasziniert???

  13. Sebastian / Mai 10 2006

    @Holger: Wenn du das ausweitest auf Kosmetikartikel und Klamotten haben wir das Gleiche! *g*

  14. zu_alt / Mai 10 2006

    Der Herr H. schwärmt immer von seinen ersten Autos: einem Opel Kadett B und einem Opel Astra

    Der Opel Kadett B wurde als Nachfolger des Opel Kadett A von 1965 bis 1973 ungefähr 2.600.000 mal gebaut.

    Astra F, von 1991 bis 1998 (als Cabrio bis 2000)

    ähh der Kadett hat ja lange gehalten :grin:

  15. Christian / Mai 10 2006

    @Holger: Zeig mir einen Toaster, Geschirr, Besteck, Taschenlampe, für die so emotional geworben wird.

    Aus Freude am Fahren
    Aus Liebe zum Automobil

    Autos werden mit Emotionen beworben und mit Emotionen gekauft.
    Ja, das ist dumm, aber eine Prägung ist eine Prägung ist eine Prägung.

    Zu meiner persönlichen Verteidigung – denn ich weiss elbst, dass das unrational und unvernünftig ist – muss ich sagen: ich führe etwas flaches, schnelles mit zwei Sitzen und ohne Kofferraum, wenn es nur nach den Emotionen ginge.

    Hier steht ein DieselKombi, der bitte unter 5,5l bleibt, sonst kriegt er Ärger.

    Ist ja auch alles relativ, mit den Emotionen und so :wink:

  16. Pia / Mai 10 2006

    zu_alt: Nun, das ist dann wohl ein PRO Opel. Gut, dass Sie drauf hinweisen … Und ja, es war kein Tippfehler. Es war wirklich ein B Kadett!

  17. padre / Mai 10 2006

    Ich war bis vor wenigen Jahren ebenfalls bekennender Opelfahrer. Kadett war viel ehrlicher, direkter, ungeschminkter als Golf. Ein bißchen proletarisch, zugegeben – aber man wusste wenigstens, was die anderen von einem denken. Das aktuelle Opeldesign ist fein *welch Reim*.

  18. Pjöni / Mai 10 2006

    Wie konntet ihr alle nur das beste Auto der Welt vergessen?
    Den Opel Corsa A!

    Obwohl ich zugeben muss, dass ich mit meinem Audi A6 auch recht zufrieden bin. :cool:

  19. Holger Ehrlich / Mai 10 2006

    @Christian – …ein Teufelskreis… :grin:

  20. Boris / Mai 10 2006

    Mein zweites und drittes Auto war jeweils ein Opel Kadett B. Waren schon gut, die Dinger, jedenfalls waren die Kofferräume so groß, dass man auch bei Tag eine Taschenlampe brauchte, um das ganze Ausmaß zu erfassen.
    Aber ich hatte nach Regenfällen auch immer eine derartige Menge Wasser da drin, dass ich kommerziell Forellen hätte züchten können.

    Ich empfehle aber heute den ganz neuen Opel Test, der wird sicher ein Renner. :roll:

  21. Tom / Mai 10 2006

    Wird der Opel jetzt das kommende Blogger-Auto?:schnarch:

  22. Tobi / Mai 10 2006

    Als finanziell noch nicht übermäßig bestückter Schulabgänger fahr zur Zeit einen Twingo, in strahlendem tropic-orange.. klein aber fein.. :ja:
    Aber mir ist völlig unverständlich warum sich hier noch kein SaabFan geoutet hat, wo Saab doch auch zu Opel gehört :cool:.. die sind doch so todschick *schwärm* ..wenn ich mal groß bin und Geld hab..

  23. gnokii / Mai 10 2006

    naja Opel, passt doch aber nun gar nicht zur Chanel-Sonnenbrille. Nein viel zu Proletenhaft, gell Frau Pia?

  24. Pia / Mai 10 2006

    Proletenhaft ist, wer prolliges tut. Dazu verrat ich ihnen aber morgen mehr ;)

  25. Frank / Mai 11 2006

    Wie wäre es mit einem richtig fiesen Toyota Supra aus den späten 80ern oder frühen 90ern? Für unter 4000 € mit 238PS, Klima, Targadach und Biturbolader ist nirgendswo sonst zu haben. Und es ist wie fast alle Japaner relativ unkaputtbar.

    Dann kommt neben dem Prolet noch Zuhälter(in) als zweiter Vorname…

  26. AlexZ / Mai 11 2006

    Na Frau Pia, da haben Sie wohl die richtigen Reizworte in Ihrem Artikel verwendet, so dass sie hier bei einigen eine pawlowschen Reflex ausgelöst haben? :wink:

  27. Herbert / Mai 19 2006

    Ich hatte schon viele Autos: 3 Opel, 2 Renault, 2 Ford, 1 Fiat, 1 Citroen und jetzt nen VW – alles in der Größe Polo/Fiesta, maximal Astra.
    Die Opel sind wirtschaftlich, von guter Qualität und funktionieren gut. Ich kann jedenfalls einen Opel sehr empfehlen…

  28. Michael / Jul 3 2006

    Hallo !!

    Fahre zwei Golf einmal Golf 3 und golf 2 beides Diesel 69 und 90 Ps, die laufen und laufen und laufen super echt !! egal wie alt kein Rost vor allem nicht am Golf 2

    Nun zu Opel, mein Vater mein Nachbar und ein paar bekannte fuhren früher Opel, haben alle bis auf einen auf Vw gewechselt, weil Opel ein Rost und Schrottfahrzeug ist, und auch immer rostig bleiben wird !!!

    VW forever !!!!!!!1

  29. Peter / Aug 12 2006

    Opel sind cool!!!!
    Wir haben schon 4 gehabt.
    Mein Dad hatte mal einen VW, da war immer was kaputt.
    Seitdem (25 J.) fahren wir nur Opel.

  30. Tommy Beck / Okt 27 2006

    So jetzt mal zu denen die meinen Opel hätte ein Rost problem!
    Dazu möchte ich nur sagen Opel hatte ein Rost problem! Denn bei Opel ist in den letzten zehn jahren so viel dagegen unternommen worden das sie dieses problem mittlerweile genauso gut unter kontrolle haben wie alle anderen Autos!

    Ich selbst habe auch schon vw´s gefahren binn aber mittlerweile von diesem fahrgefühl Opel völlig überzeugt! momentan fahre ich nen 2001er TIGRA mit 90 Ps für das geld was der gekostet hat habe ich bei vw noch kein Auto gefunden was so ein sportliches und trotzdem gutes Fahrgefühl bringt! (ohne Tuning)

    Bin bisher voll überzeugt von OPEL!!!!!!!!!!!!!!!!

Leave a Comment