-Anzeige-

6 Kommentare

  1. Ach, das ist ja schön! Ich musste bis zum Ende der 18. auf die ersten Bewegungen warten, aber seither genieße ich jeden einzelne. Ja, die Zeit vergeht unheimlich schnell, und mir scheint, es wird immer schneller.

  2. Wenn die Kinder so klein sind, dann schlafen sie sowieso wunderbar und in der Regel völlig unbeeindruckt von irgendwelchen Geräuschen (schon gar nicht von denene, die dank guter Isolierung überhaupt nicht durchdringen). Frau Schnuten z.B. hat mal festgestellt, dass ihr zweiter Sprössling als er klein war (oder auch jetzt noch? da bin ich nicht informiert ;)) am BESTEN schläft, wenn irgendwo Krach ist. Klar, er ist ja dank des lärmenden großen Bruders auch nichts andres gewohnt. ;) Also DA brauchst du dir wirklich überhaupt keine Gedanken machen. :P

    Aber hallo, die Zeit rennt. Ja. :)

  3. Ich hatte eine Vorwandplazenta und musste bis weit nach der 22. Woche warten, bis ich überhaupt den Hauch eine Berührung gefühlt habe. Und insgesamt habe ich eher wenig gefühlt. Manchmal war das schade, manchmal bestimmt gar nicht so schlecht.

    Wir haben übrigens mal eine Arbeitsplatte zugesägt, während Kolja nebenan schlief. Nur, um mal eine Anregung zu geben.

  4. @agichan… stimmt teilweise heute noch. :-) Vor kurzem schlief Felix einfach auf dem Boden ein, obwohl Lukas und sein gleichaltriger Freund Jonah durch die Wohnung sprangen und lärmten. :-))

  5. hach, dieses strampeln. das werde ich wohl immer vermissen. ein wun.der.schö.nes gefühl. wirklich. und auch in meiner zweiten schwangerschaft saß ich oft (allein) in meinem büro und hatte die hände minutenlang auf dem bauch. glückwunsch zum ersten strampeln :)

Kommentar verfassen

-Anzeige-