Bis einer heult! • Beleghebamme, meine.
Skip to content
8. Februar 2010 | Pia Drießen

Beleghebamme, meine.

Ein guter Start in die Woche. Definitiv. Dank Ihrer ganzen Daumen verlief das Gespräch und Kennenlernen mit der Beleghebamme super. Claudia ist einfach toll! Sie wird wohl so Ende 40/Anfang 50 sein und hat insgesamt 6 Kinder. Ein Mädchen und fünf Jungs. Und sie hat so ziemlich alles – Übertragung, Frühgeburt, äußerer Wendung, Trallala – selber erlebt und kann somit mit Fug und Recht behaupten, dass sie weiß, wovon sie redet und wie ich mich fühle.

Sie wird mich nun also den Rest der Schwangerschaft begleiten. Die Vorsorgeuntersuchungen werde ich weiterhin bei meiner Ärztin machen lassen, aber ab ET steht mir Claudia dann für CTGs zur Verfügung. Sie würde mich zu eventuellen OBTs begleiten und sie kommt erst zu uns nach Hause und entscheidet mit uns, wann wir ins Krankenhaus fahren. Das kann ich mir so gar nicht vorstellen, aber ich bin dankbar, dass dann jemand da sein wird, der mir solche Entscheidungen kompetent abnehmen kann und wird.

Als sie geht sage ich ihr das auch: dass ich ein gutes Gefühl bei uns beiden haben und sie wird ein bisschen verlegen und bedankt sich für so viel Vorschusslorbeeren. Mein Bauch ist ein Guter und bisher hat er mich selten irre gefühlt.

Claudia ist dem Stillen gegenüber sehr positiv eingestellt und hört sich meine Leidensgeschichte an. Auch das mit den Wochenbettdepressionen und dem Fieber. Zum Schluss muss ich heulen und erkennen, dass sich eine gute Verarbeitung der Geburt irgendwie anders anfühlt. Das erkennt sie auch und gibt mir Mut und Hoffnung, dass wir das gemeinsam diesmal hinbekommen. Das mit dem Stillen und auch mit dem Wochenbett. Ich glaube ihr, einfach, weil ich das möchte.

Und Anfang Mai besuche ich dann auch einen Geburtsvorbereitungskurs bei Ihr. Einen, der nur ein Wochenende dauert und zu dem ich auch den Miezmann mitnehmen kann.

250 Euro Rufbereitschaftspauschale. Ich muss immer noch ein wenig Schlucken, aber ich weiß auch, dass ich es bereuen würde, würde ich des Geldes wegen auf eine Beleghebamme verzichten.

In vier Wochen treffen wir uns wieder. Meine Beleghebamme Claudia und ich. Ich freue mich schon.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Tina Pappnase / Feb 8 2010

    Klingt großartig.
    Ich freu mich für Dich und Dein gutes Gefühl.

    Ich sehe meine Hebamme in dieser Woche zum zweiten Mal und freue mich sehr drauf sie jetzt immer besser näher kennen zu lernen.

    250€ muss ich ja auch zahlen, viel Geld aber das ist es mir auch wert.

    Alles Gute.

  2. Kassiopeia / Feb 8 2010

    Das liest sich großartig. Ich freu mich riesig mit dir!

    Die zieht nicht nach der Minimiez Geburt ins schöne Bayern, oder?! :)

  3. Maren / Feb 8 2010

    Das klingt ganz, ganz großartig!

  4. engelswelt / Feb 8 2010

    Schön, dass es mit der Hebamme geklappt hat :)

  5. wagnerwahn / Feb 8 2010

    Leichtes Gänsehautfeeling ;-)
    Ich freu mich!!!

  6. Natalia / Feb 8 2010

    Glaub mir, die 250 € sind jeden Cent wert. Ich hätte meiner Sonja noch mehr bezahlt. Es war eine wunderschöne Geburt und, nach Max schwierige, komplizierte und lange Geburt, einfach nur toll zu wissen, dass es auch einfacher geht.
    Ich wünsche dir auch eine so wunderbare Erfahrung!!!
    Und das Stillen hat beim 2. geklappt, obwohl bei Max nicht der Fall war :-)

  7. Frische Brise / Feb 8 2010

    Das ist das Beste, was man machen kann!
    Diese Zeit ist eine ganz besondere und eine gute Begleitung ist jeden Cent wert.
    Schön, daß es bei Euch beiden passt!

  8. Lena / Feb 8 2010

    Ach wie schön für Dich! Das hört sich wirklich toll an und ich freue mich sehr dass Du da jemanden hast der Dich in haarigen Situationen an die Hand nimmt ;)

  9. frauniepi / Feb 8 2010

    ich lebe in wien. hier gibt es keine bis gaaaanz wenig bezahlte hebammenbetreuung.
    die letzte geburt war, sagen wir mal, nicht gut. das danach auch nicht. für das zweite kind werden wir eine wahlhebamme suchen. das heißt hier so und sie kostet so ca. 800 bis 900 euro. da wäre ich froh über 250 meine damen.

  10. rosa67 / Feb 9 2010

    Super! Das finde ich eine sehr gute Entscheidung :-)

    Ich habe Christoph auch mit einer Beleghebamme entbunden. Und das Geld, das ich dafür bezahlt habe, hat mich nicht gereut. Die Gute hat ja die Hälfte der Vorsorgeuntersuchungen auch übernommen. Und nach diesen Untersuchungen ging es mir immer gut, bei der Frauenärztin nicht wirklich. Sollte es zu einem Wutz 2.0 kommen, dann werd ich mir wieder eine Beleghebamme suchen (leider nicht mehr diese, weil wir ja umgezogen sind) und bei der Vorsorge die Frauenärztin, wo es geht, außen vor lassen.

    Ich find es irgendwie seltsam, dass Du ja schon fast wieder „fertig bist“, mannomann, wie schnell das geht!

  11. Schussel / Feb 9 2010

    Oh wow. Das hört sich wunderbar an! So etwas, genau so etwas würde ich mir für ein etwaiges Knirpsgeschwisterchen wünschen…
    Ich bin mir nach Deinem Bericht sehr sicher, dass die 250 EUR erst mal gut angelegt sind. Vor allem bei soviel Erfahrung, das ist toll. Ich wünsche Dir sehr, dass dein Gefühl stimmt.

  12. Laudi / Feb 9 2010

    Schön. Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen; eine
    eigene Hebamme ist jeden Cent wert. Wir hatten bei beiden Jungs die
    gleiche. Ich könnts mir gar nicht anders vorstellen. Vielleicht kannst Du sie
    ja mal befragen, wegen Quietschbeu. Möglicherweise hat sie eine Idee wie
    du ihm helfen kannst. Verstehste jetzt bitte aber nicht falsch, ja?

    Liebe Grüße

  13. Nancy / Feb 11 2010

    Das ist ja super liebe MamaMiez!! Ich freu mich für euch!

Leave a Comment