Bis einer heult! • Alltag wanted!
Skip to content
9. März 2014 | Pia Drießen

Alltag wanted!

Es ist Frühling. Gefühlt jedenfalls. 24 Grad, Sonne, lachende Kinder im Garten und Mutti mit Kopfschmerzen aufm Sofa. Ich kann nicht gut mit Wetterumschwüngen. Außerdem sind meine Akkus ziemlich leer und richtiges Aufladen ist derzeit nicht drin. Aber zumindest waren die Kinder beschäftigt und glücklich, so dass mich heute keine größeren Schuldgefühle plagten, dass wir nichts unternommen haben.

Im Großen und Ganzen quält mich dieses Schuldgefühl nämlich schon eine Weile. Ziemlich genau, seitdem der Miezmann geflogen ist. Es ist einfach organisatorisch nicht ganz einfach allein mit 3 Kindern größere Ausflüge zu bestreiten. Wenn das Löwenmaul unterwegs einen „Ich geh nich weita!„-Anfall erleidet oder der Quietschbeu mal wieder an chronischem „Ich hör Dich nicht!“ leidet, dann kann man auf so einem Ausflug, allen mit 3 Kindern, schon mal ganz schön ins Schleudern geraten. Dasselbe ist es auch mit Laufrad-Ausflügen. Wie oft hab ich schon 3 Kilometer von daheim mitten auf einem Acker gestanden und das Löwenmaul erklärte: „Ich bin müde. Ich kann nich weita fah’n!„. Na danke. Dann schleppte ich also Laufrad, schob den Buggy mit dem Mäulchen und hatte das Meedchen auf der Hüfte. 3 Kilometer lang. Bis nach Hause. Geht alles, macht allerdings in der Summe ein bisschen mürbe. 

Jedenfalls sehne ich mich nach Ausflügen in den Zoo, in Wildparks, GeoCaching, ins Schwimmbad, Freibäder, Laufrad-Touren am Rhein entlang. Nach Familienzeit. Ganz viel Familienzeit. Auch nach diesen 60 Minuten am Abend, in denen man die Kinder gemeinsam ins Bett bringt und anschließend gemeinsam auf dem Sofa sitzt. Ich würde mich auch mal gerne wegen irgendeiner Nichtigkeit anbluffen lassen. Weil keine Socken mehr im Schrank sind, oder so.

Ich wünsche mir im Moment eigentlich nichts mehr, als dass wir wieder auf Dauer so eine ganz normale Familie sind. Wochentage, an denen abends alle Familienmitglieder zu Hause sind. Und dabei ist mir fast egal, ob das hier oder dort in Deutschland, oder einen anderen Land, ist. Es gibt viele Optionen für die Zukunft. Leider weiß man nie wirklich, was einen als nächstes erwartet, bis es soweit ist. Derzeit planen wir unseren Lebensmittelpunkt hier, in der kleinen Rheinbeuge zwischen Köln und Bonn. Wir suchen seit Monaten nach dem Haus – Eigenheim – für unsere Familie. Mit Garten, ausreichend Schlafzimmern, Bädern und einem gemütlichen Wohnbereich. Es ist nicht ganz einfach. Entweder sind die Gärten Handtuchgroß, die Häuser schrecklich gelegen oder es fehlt ein Zimmer. Oft kommt alles zusammen. Überhaupt scheint das durchschnittliche Leben im durchschnittlichen NRW sehr auf 2-Kind-Familien ausgelegt zu sein. Das 4. Schlafzimmer fehlt am häufigsten. So wie die wenigsten Autos 3 vollwertige Rücksitze mit Isofix haben, auf denen dann auch wirklich 3 Kindersitze nebeneinander passen.

Hallo, Häuschen!Noch 13 Nächte ohne meinen Mann. Noch 13 Mal den Tag und den Abend alleine bewältigen. Es fühlt sich so komisch an, alleine ein Haus zu besichtigen und danach zu beurteilen, ob das ein Haus für unsere ganze Familie ist oder ob es nur mir gut gefällt. Natürlich kenne ich den Geschmack meines Mannes und wir haben gemeinsam schon früh unsere Must-Haves und No-Gos abgeklopft. Dennoch. Trotzdem. Es macht mich kirre. Und leider drückt da ein bisschen die Zeit aufs Gasknöpfchen, denn das eine Haus, das mir – mit einigen Änderungen – gefallen würde, das wartet leider keine 13 Tage und Nächte mehr. Vermutlich. Vielleicht aber doch.

Ich liege also eine weitere Nacht wach, grüble hin und her und muss irgendwie zu einer Lösung gelangen, die uns alle langfristig glücklich macht.

Ja, ich weiß, wirrer und kryptischer war ich wohl schon lang nicht mehr. Aber bis morgen hab ich meine Gedanken sicher wieder auf der Spur. Ich hoffe es!

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. mama06 / Mrz 9 2014

    Ja kann nachvollziehen das dich das kirre macht, ich drücke dir die Daumen das du die Lösung findest oder es eine Option gibt.
    Noch 13 Tage wow Endspurt, ihr schafft das.

  2. Jara / Mrz 9 2014

    Hallo, war es nicht irgendwann in den letzten Monaten euer Plan, in Hannover zusammenzuleben?

  3. Claudia / Mrz 9 2014

    Das wir Frauen aber auch immer abends im
    Bett anfangen mit Grübeln.

  4. Mamamulle / Mrz 9 2014

    Ich wünsche ganz viel Erfolg mit dem Häuschen! Und toll, Endspurt bis der Miezmann nach Hause kommt. Ich freue mich sehr für euch!

    PS: Ihr geht auch Geocachen? Ah toll, wir lieben es <3

  5. Kristina / Mrz 10 2014

    Das perfekte Haus wartet irgendwo nur auf Dich und dann geht alles ganz easy. Hab ich letzten Sommer auch verblüfft erlebt. Nur Mut, die nächsten Tage schaffst Du!!!

  6. Sarah / Mrz 10 2014

    Ich kenn das soooo gut. Fühl dich fest geknuddelt.
    Ich drück dir die Däumchen, dass es schnell eine super Lösung für euch gibt.

    Nebenbei: Nicht nur in NRW scheinen Häuser auf 4 Personen ausgelegt zu sein. Auch in Bayern haben wir aus den gleichen Gründen viele Häuser verworfen, bevor wir etwas passendes gefunden haben. Es ist irgendwo da euer Häuschene. Das Nest für euch fünf! Es wartet auf euch

    Ganz Liebe Grüße

  7. Claudia / Mrz 10 2014

    Liebe Pia,

    ich bin schon länger eine „stille Leserin“ und mag Ihren Blog sehr gerne. Vieles erinnert mich an die Zeit, als meine Kinder noch kleiner waren. Jetzt sind sie 8,6 und 2 – wir haben zwar auch noch viel Stress, aber vieles ist auch einfacher geworden.

    Bedingt durch die Arbeit meiens Mannes war ich auch viele Wochenenden allein mit damals noch zwei kleinen Kindern. Ich habe allein auch keine Zooausflüge etc. gemacht. Nicht nur wegen der ganzen Orga, auch weil es mich traurig gemacht hat, allein unter den ganzen Familien zu sein. Aber was ganz gut ging war „Spielplatz Tourismus“. Ich hab vorher ein bisschen recherchiert und rumgefragt und dann sind wir mit dem Auto zu einem Spielplatz in einem anderen Satdtteil, in einen Vorort etc. gefahren. Sehr unkompliziert fürs Packen, einfach alles ins Auto rein und die Kiddies waren immer ganz gespannt, was der neue Spielplatz zu bieten hat. Die sind ja oft mit so einfachen Sachen zufrieden. Und ich hatte mal was anderes zu gucken! Zuhause gab es dann meist ein tolles Eis aus dem Gefrierfach, abends ein besonderes Brot oder Nudeln sonstwas kochen und schon war der Wochenendtag rum.

    Und, wie immer, es wird besser, heute kann ich sogar relativ stressfrei mit den Dreien allein zum Schwimmen gehen, hätte ich mir nie träumen lassen!

    Liebe Grüße und alles Gute bis zum Wiederkommen des Mannes,
    Claudia

  8. annihobsi / Mrz 10 2014

    Ich weiß wie es ohne Mann ein halbes Jahr ist. Er war auch in Afghanistan…
    Deswegen kann ich dich so sehr verstehen.
    Aber Hey, jetzt die letzten 17 Tage schaft ihr das auch. Du Schafst das!

    Und wie die anderen bin ich auch der Meinung, das ihr bald Das Richtige Haus findet! Es wartet nur auf euch!

    Druck dich mal virtuell ganz lieb

    Annihobsi

  9. Claudia / Mrz 10 2014

    Ah, ich kann dich so gut verstehen. Mich machen solche Entscheidungen, die ich gezwungenermassen alleine entscheiden muss, auch total kirre und schlaflos. Ich wünsch dir und deiner Familie, dass ihr euer Haus bald findet. Plötzlich wird es dastehen, es wird alles fliessen und du weisst, dass ist es! Obwohl das jetzt sehr romantisch klingt. Aber mit den Sachen die passen ist es doch immer so. Sie kommen völlig unerwartet, sind da und man weiss in diesem Moment, man gehört zusammen.

    13 Tage. Du schaffst das. Endspurt. Ganz viel Herzklopfen dir und Vorfreude!

    Alles Liebe
    Claudia

  10. claudia-eine unter vielen / Mrz 11 2014

    liebe miez,
    wir haben 3 jahre gebraucht um ein passendes haus zu finden.
    mir wurde schon unterstellt ich waer zu waehlerisch und muesste mir eins backen.
    aber dann war endlich das richtige da. und wir haben es auch bekommen. das ist ja auch noch wichtig. ist allerdings zur miete. wir wuerdens sofort kaufen!
    eigentlich wollt ich nur sagen es wird!
    einfach ruhig abwarten. manchmal muss man auch ne pause machen zwischendurch. man glaubt ja auch irgendwann man kenne jedes haus von innen! und meiner meinung nach kann man neubauten fast immer vergessen. alles schuhkartons und zu kleine gärten.
    lg

  11. claudia-eine unter vielen / Mrz 12 2014

    vergessen- es sah aber wirklich hübsch aus. Trost! Daumen drück für das richtige miezhaus und kopf hoch!
    Alles liebe

  12. sue / Mrz 12 2014

    Hallo,

    die Häusersuche ist eine verrückte Sache. Grade in einem Ballungsraum, wo die Leute direkt zusagen ohne lange zu überlegen und oft fast jede Summe hinlegen. Ich habe im letzten Jahr auch viel gesucht. Unser Traumhaus ging uns durch die Lappen, weil wir 2 Tage überlegen wollten. Aber … stop es war ja gar nicht unser Traumhaus. Das hab ich dann durch Zufall entdeckt – und wir haben mal direkt zugesagt. Toller Zustand, top Ausstattung, Preis noch unter meinem Limit.
    Mit ein bißchen Glück ist bald das Richtige dabei!
    Nur nicht nachlassen mit dem Suchen.

Leave a Comment