-Anzeige-

4 Kommentare

  1. Die intelligente Knete macht wirklich Spaß. Die „Chamäleon“ haben wir seit gestern – bisher finde ich den Farbwechsel allerdings nicht so eindrucksvoll. Aber sie springt wie ein Flummi. „Ölfleck“ haben wir schon länger – die zerfließt sehr interessant. Mal sehen, was noch so dazu kommt. ;-)

    Bei den Conni-Filmen und den zugehörigen Hörspielen stört mich, dass die so gar nichts mit den gleichnamigen Büchern zu tun haben. Und das ärgert mich echt. Bei den Büchern (und wir haben sie alle!) war das „Conniversum“ immer in sich stimmig. Ich könnte genau sagen, wer wann auftaucht, wann Conni Geburtstag hat, was sie geschenkt bekommt, mit wem sie feiert usw. usf. Und nun? Geht Conni plötzlich mit Anna und Simon in den Kindergarten. Was soll das? Connis Kindergarten-Freundin heißt Julia. Anna (und auch Simon) lernt sie erst nach dem Umzug in der ersten Klasse kennen. Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Meine Tochter mag Conni in jeder Form aber mir machen diese (sinnlosen) Änderungen die Geschichten kaputt. Was die Sprecher angeht, hast du allerdings Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-