Bis einer heult! • Zeit für neue Ziele
Skip to content
27. Juni 2017 | Pia Drießen

Zeit für neue Ziele

Eigentlich hätte ich heute bei der Radfahrprüfung der 4. Klassen helfen sollen, aber da es dieses Jahr genug Meldungen von freiwilligen Helfern gab, durfte ich einen freien Vormittag genießen. Yay! Da das Wetter heute einfach optimal für eine Runde übers Feld war, brachte ich die Kinder bereits in meinen Lauf-Klamotten zur Schule bzw. in den Kindergarten und lief von dort aus direkt aufs Feld.

Was soll ich sagen? Heute hatte ich einen wahnsinns Flow. Der erste Kilometer war wieder zum Einlaufen recht gemütlich. Danach zog ich das Tempo etwas an und achtete auch ganz bewusst auf meine Schrittlänge. So kann ich nämlich ohne viel mehr Anstrengung einiges an Geschwindigkeit raus holen. Der Flow setzt ein, wenn man einfach auf gar nix mehr achtet und alles ganz von alleine läuft. Das kam so ab Kilometer 3. Ich lief und lief und lief und gab dann die letzten beiden Kilometer nochmal Vollgas. Der letzte Kilometer war mit einem Pace von 5:33min/km sogar mein schnellster!

Vor der Haustür – nach genau 10,01km – dann die große Überraschung: ich bin tatsächlich die 10 Kilometer unter einer Stunde gelaufen. Wer hier schon länger mit liest wird sich vielleicht noch erinnert, dass ich mir diese Zeit für die 10 Kilometer vor 3,5 Monaten als mein großes Ziel gesteckt habe. Nun heißt es wohl: neue Ziele definieren!

Genau genommen waren meine Ziele damals (04.03.2017):

10km durchlaufen – erreicht am 21.03.2017
5km unter 30 Minuten – geknackt am 20.04.2017
10km unter 60 Minuten – erreicht 27.06.2017

Daheim habe ich dann erstmal sehr gründlich und lange gedehnt und anschließend noch heiß geduscht. Nach der Muskelzerrung vor 4 Wochen bin ich da doppel und dreifach vorsichtig geworden.

Als ich aus der Dusche kam, suchte ich erstmal Titus, da ich ihn nach dem Laufen noch gar nicht gesehen hatte. Vielleicht bin ich da ein bisschen hysterisch, aber seit wir unsere Tiffy verloren haben, habe ich immer ein extra Auge aufs Katerchen. Ich fand ihn letztendlich in Mimis Zimmer, wo er tief und fest schlief.

Diese kleine Plüschkugel ist hier echt der Seelentröster und Beruhiger für alle. Wenn wir die Kinder abends ins Bett bringen, geht er nach einander in jedes Zimmer, kuschelt mit jedem Kind, bis ich wieder runter gehe. Dann folgt er mir natürlich, weil es dann erstmal Futter fürs Katerchen gibt. Er ist echt der beste Familienkater der Welt.

Ich arbeitete die restliche Zeit, bis die Jungs in der Tür standen und wir gemeinsam aufbrachen, um Mimi abzuholen. Während des Handball-Trainings fuhr ich einkaufen und verräumte Zuhause alles. So kam ich heute erst 10 Minuten vor Ende des Trainings wieder in der Halle an. Die Kinder wünschen sich immer, dass ich eine Weile zugucke und oft mache ich das dann auch noch.

Heute konnte ich dann noch beim Torwurf-Training zugucken und diesen knaller Schnappschuss machen, als Mimi gerade ihren Ball in Max‘ Tor versenkte.

Morgen wird dann ein Auto-loser Tag, weil das Familienauto mal wieder in der Werkstatt weilt. Das ist jetzt kein Drama, aber ich hab noch keine Idee, wie ich das Auto nachmittags wieder nach Hause bekomme. Wenn das Auto früh genug fertig ist, kann ich mit dem Bus in die Nachbarstadt fahren. Wenn es erst später fertig ist, muss ich irgendwie das ganze mit dem Handball-Training koordinieren. Ach. Da findet sich schon eine Lösung, von der ich Euch dann einfach morgen erzähle.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. bullion / Jun 27 2017

    Wow, ganz famos! Gratuliere zu diesem Erfolg. Da ist eine enorme Steigerung erkennbar und ich bin mir sicher, du wirst noch weiterkommen. Willst du eher schneller werden oder weiter laufen? Für weiter wäre doch ein Halbmarathon ein gutes Ziel. Ist durchaus machbar, wenn man im Training mal ab und zu über 15 km läuft und du läufst ja eh sehr konsequent nach Plan. Scheint zumindest so… ;)

    Kommenden Sonntag steht dann mein zweiter HM an. Da schaffst du dann locker. Weiter so! :)

    • Pia Drießen / Jun 27 2017

      Nach Plan laufe ich tatsächlich nicht. Jeder Lauf ist neu und ich entscheide spontan, wie weit er wird.

  2. Inge Meysel / Jun 27 2017

    Wie wäre das Ziel halbmarathon

    — via facebook.com

  3. Mara / Jun 27 2017

    🎉🎉🎉🎉Glückwunsch zur Zielerreichung! 🎉🎉🎉🎉
    Ich seh dich schon in 5 Jahren beim Marathon. 😉

  4. Anna Jakobs / Jun 27 2017

    Bin morgen Früh auch autolos. Werde Puppi mit dem Bus zum Kindergarten bringen, hihi.

    — via facebook.com

  5. Miriam Reichelt / Jun 28 2017

    Ich möchte jetzt auch so gerne mit dem Laufen anfangen, befürchte aber, dass das aktuell noch etwas schwierig zu koordinieren ist, mit dem dauerstillenden Baby. 🙄

    — via facebook.com

  6. Maditha Niehus / Jun 28 2017

    Ich bin ja sooo neidisch 😆 Ganz tolles Ergebnis!

    — via facebook.com

  7. Senta Leifhelm / Jun 28 2017

    Super Pia, vielleicht wären längere Läufe in langsameren Geschwindigkeit etwas. Einmal die woche einen anderthalb stunden Lauf vielleicht?…

    — via facebook.com

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot