Alltags-Countdown

Ja, wo isse denn, die Familie Drießen? Ich kann Ihnen verraten: wir sind immer noch hier. Laut, wuselig, chaotisch und trotzdem voll in diesem Weihnachtsflow, von dem man überall hört. Wir planen gerade kräftig unseren Winterurlaub, ich packe heimlich Geschenke ein und führe weiterhin hartes Regime über unsere ganz normalen Alltagsablauf.

Freitag, zum Beispiel. Da habe ich erst das Mimikind in die Kita gebracht und mit ihr auf der Kita-Toilette noch ein Quatschselfie gemacht …

… bevor ich dann raus aufs Feld bin, um mir den Kopf frei pusten zu lassen. To-Dos und so, die sortier ich am liebsten laufend auf dem Feld. Klappt auch ganz hervorragend, wie sich in den letzten Wochen immer mehr zeigte.

Nach einer heißen Dusche bin ich dann fix in die Schule gedüst und habe Alex abgeholt. Der hat freitags ja immer diesen ominösen Termin in Bonn, über den ich hier noch nie mehr erzählt habe und auch nicht werden. Wenn ich ihn vor der Pause abhole, reicht die Zeit dann noch für ein kurzes, aber gemütliches Frühstück beim Bäcker. Wir quatschen dann ein bisschen über die Woche und was er sich so für das Wochenende vorgenommen hat.

Letzte Woche hat er eine Mathearbeit geschrieben, auf deren Ergebnis er sehr gespannt ist. Außerdem war er wieder beim Wing Tsjun, wo wir ihn nun auch ordentlich angemeldet haben und für was er momentan wirklich täglich übt. Die Begeisterung ist riesig.

Kein Wunder also, dass er am Nachmittag mit Max wieder die erlernten Selbstverteidigungstechniken geübt hat.

Da der kleine Bruder momentan aber wieder mal eine echt unausgeglichene Phase hat, darf er vorerst nur Zuhause mit seinem Bruder trainieren. Sobald er dann in der 3. Klassen ist und immer noch Lust darauf hat, darf er dann auch zum Wing Tsjun gehen.

Nachdem der Samstag eigentlich nur aus dreckiger Wäsche, die letztendlich dann zu sauberer Wäsche wurde, bestand (ein Foto spar ich mir an dieser Stelle mal), waren wir heute auf dem Weihnachsmarkt an der Burg Wissem. Wie jedes Jahr. Diesmal in Begleitung meiner Schwesternfamilie und meines Papas.

Auch diesmal gab es ein obligatorisches Foto vor der Krippe und einen Eierpunsch bzw. Apfelpunsch an Jürgens Hütte. Die Kinder aßen 1, 2 oder sogar 3 Nutella-Crêpes, Kibbeling, der Mann Reibekuchen und ich eine riesen Portion Champignons und Blumenkohl, ersäuft in Knoblauchsauce. Das war ziemlich gut, auch wenn ich jetzt einen höllischen Knoblauch-Brand habe.

Mimi und Alex malten wieder Postkarten am Stand des Kinderschutzbundes und ließen diesen anschließend an Ballons gebunden in den Himmel steigen. Mimi ließ einen Moment zu früh los und Alex einen Moment zu spät. Aber das Foto ist trotzdem der Knaller.

Nachdem Mimi noch auf einem nostalgischen Kinderkarussell ihre Runden gedreht hatte, hab es für alle Kinder noch einen warmen Kakao, bevor wir dann gut angefroren Richtung Autos schlenderten.

Der Weihnachtsmarkt an der Burg Wissem in Troisdorf ist wirklich wunderschön. Nicht zu überlaufen, eine große Vielfalt an schönen Buden und eine wunderschöne Kulisse. Einzig, dass man auf dem ganzen Weihnachtsmarkt nicht ein Glas Wasser erstehen konnte, stimmte mich doch etwas irritiert.

Nun liegen die Kinder in ihren Betten und der Mann und ich knabbern noch etwas Baguette, Käse und Salami. Dann geht es los in die letzte Woche vor Weihnachten, die noch einige Termine für uns bereit hält. Aber dann!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4486

7 Gedanken zu „Alltags-Countdown

  1. Ich gehe mal davon aus, die Frau neben dir ist deine Schwester ….? Herrje sehr ihr euch alle ähnlich ! Oder hab ich was and den Augen …? Dein Töchterlein und du ja schon ganz arg , aber hier schon wieder . ? schönes Bild übrigens !??

  2. uiuiuiui… hat deine Maus nicht an den Beinen gefroren? Aber meine Maus ist ja eine klassiche Jeanshosenverweigerin. Von ihr kenne ich auch diesen luftigen Anblick. Maximal eine weite Stoffhose wird mal drüber gezogen (oder eben Schnee-/Regenhosen). Mich friert´s da auch jedes Mal.
    Gab es bei euch auch eine Weihnachtsmannsprechstunde? meine Maus war gestern die 1. beim Weihnachtsmann, und das obwohl sie letzte Woche noch Angst vor ihm hatte. Und sie war ganz stolz drauf, dass der Weihnachtsmann sie nicht erkannt hat *hihihi*
    Die Mäuse!
    Wünsche euch eine schöne restliche Weihnachtszeit! Wir genießen die Zeit auch so sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben