Was beim Baby-Quietschbeu half …

Als ich heute Abend das Miezmeedchen badete, kamen irgendwann die Jungs dazu und beobachteten neugierig, wie ich sie zunächst trocken tupfte, anschließend warm föhnte und zum Schluss ausgiebig nach der indischen Babymassagetechnik mit Lavendelöl massierte.

„Mama? Ich auch …“, flüsterte die zarte Löwenmäulchenstimme neben mir und der Quietschbeu stimmte sofort lauthals und auf und ab hüpfend mit ein: „Ich will auch!“

Und so föhnte und massierte ich also im Anschluss tatsächlich erst das Löwenmäulchen gute 10 Minuten und danach auch noch den sonst so zappeligen und unruhigen Quietschbeu, der sonst keine 10 Sekunde still sitzen, geschweige denn Körperkontakt zulassen kann.

Die indische Babymassage kann man ganz wunderbar auch bei größeren Kindern umsetzen. Hätte ich jetzt so auch nicht gedacht, aber wenn man mal drüber nachdenkt: warum auch nicht. Die Jungs mochten besonders das Streichen der Rippenbögen und das Kneten der Beine. Nur die Fußsohlen durfte ich bei beiden nicht massieren, weil es sie zu sehr kitzelte.

Der Quietschbeu lag ganz andächtig auf dem Rücken und immer wenn er anfangen wollte loszuquasseln, machte ich leise und monoton „Ommmmmm.“ Erst fand er das total lustig, dann wurde er immer ruhiger und brummte schließlich leise mein Ommmmm mit.

Als wir eine halbe Stunde später dann gemeinsam beteten und ich ihn fragte, für was er heute denn besonders dankbar sei, da antwortete er ganz leise: „Das Streicheln, Mama. Das war schön.“

Sie schliefen beide binnen weniger Minuten ohne das übliche, noch mindestens eine halbe Stunde andauernde Singen und Quasseln ein. Lavendelöl-Massage. Hat beim Baby-Quietschbeu funktioniert und klappt auch noch beim 3jährigen Energybeu.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

9 Gedanken zu „Was beim Baby-Quietschbeu half …

  1. *schnief* Meiner hat die Babymassage auch geliebt.. Aber momentan hält er sicher nicht mehr still (16 Mon.)…

    ein dicken Knutsch für den Quietschbeu, er ist soooooo süß <3

  2. Ach wie schön. Bei uns hat sich das im ersten Lebensjahr dann irgendwann auch ausgeschlichen. Ich glaube das werd ich bei meinem Quirl auch nochmal probieren.

    Welches Öl nimmst du denn da genau?

  3. Ich bin ganz gerührt über Quietschbeus Satz beim Beten, einfach nur schön wenn er sowas bereits zu schätzen weiß.
    Ja, so liebevolle Berührungen sind einfach das schönste und was soollte so gut tun wie sanftes streicheln.
    Wie schön das sie das geniessen konnten und auch wieder toll das Du dir die Zeit dafür nimmst!
    Das ist nicht selbstverständlich und nicht alle machen das denke ich (sich solche „extra“ – weil nicht geplante Zeit nehmen für die Kleinen nehmen)
    GLG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben