Bauchgefühl, das richtige.

(Beitrag enthält *Affiliate-Links)

Ich entschuldige mich direkt eingangs und in aller Form, dass ich nur so ein irreführendes Artikelbild für Sie parat habe. Das kam so:

Gestern hatte ich kurz das Gefühl, dass das große Kind was ausbrühtet. So recht greifen oder begründen konnte ich dieses Gefühl aber nicht und so hab ich auch ganz bewusst nichts davon in meinem gestrigen Tagebucheintrag erwähnt. Wer will schon das Unheil heraufbeschwören, indem er einem komischen Bauchgefühl eine Bühne bietet. Ich bin so ein Fuchs! Dachte ich.

Denn das komische Bauchgefühl, das hatte dann heute das große Kind. Nur leider von der Art, die dazu führt, dass man vorzeitig aus der Schule abgeholt werden muss. Und das ist bei eben diesem Kind ein äußerst seltenes Unterfangen.

Einmal musste ich ihn vorzeitig abholen, weil er in der Pause in Rindenmulch gefallen war und es ihn von da an so schlimm juckte und kratze, dass er schier wahnsinnig darüber wurde. Zuhause sprang er sofort unter die Dusche und fragte dann, ob ich ihn wieder in die Schule fahren würde. So einer isser nämlich, der Kind. Hab ich übrigens dann nicht getan. Ich Spielverderberin.

Heute war er jedenfalls wirklich angeschlagen. Er legte sich freiwillig ins Bett und hörte eine Folge Das geheimnisvolle Kochbuch* (in Prime enthalten) nach der anderen, bis der Bruder nach Hause kam und es Essen gab.

Essen ging aber ganz gut. Vielleicht lag es an der selbstgemachten Pizza, vielleicht aber auch daran, dass ihm zwar komisch flau ist und der Bauch wehtut, ihm aber im Grunde nicht schlecht ist. Es ist jedenfalls immer ein ernst zunehmendes Zeichen, wenn das Kind abgeschlagen rum hängt. Das kann der nämlich sonst einfach gar nicht, dieses ruhig oder rumliegen.

Sogar die Hausaufgaben liefen recht flüssig, bevor er sich dann wieder in seinem Bett zusammen rollte. Wie sagt man so schön: Weder Fisch, noch Fleisch. Aber so richtig Fisch oder Fleisch – also rotzekrank mit Jammern und Mimimi – ist er ohnehin nur höchst selten. Und wehe Murphy nimmt diese Zeilen jetzt zum Anlass hier mal so richtig einen rauszuhauen!

Als ich eben nochmal nach den Kindern gucken wollte, war der kleine Bruder nicht in seinem Zimmer. Gefunden habe ich ihn dann im Bett des Großen, der es abgrundtief hasst, sein Bett mit egal wem teilen zu müssen.

„Was machst Du hier?“
„Ich will hier schlafen.“
„Ja, aber Alex mag das doch nicht. Außerdem ist er krank.“
„Aber er will doch jetzt nicht alleine sein, wenn er krank ist.“

Aus der Bettdecke kam dann nur ein zustimmendes Murmeln und so hab ich die beiden beieinander gelassen. Bis Max dann schläft und ich ihn rüber tragen werden, weil Alex sonst die Krise bekommt, wenn er heute nach aufwacht. Been there, done that.

Hoffen wir, dass es dem Großen morgen besser geht. Auf jeden Fall hat er einen Tag schulfrei gewonnen, was ihn erfahrungsgemäß zu Tode langweilen wird. Bleiben Sie dran.

Ach so, falls Sie sich jetzt noch fragen, wieso ich hier nur ein Pizza-Foto habe: die sah definitiv besser und gesünder aus, als das Kind.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4503

10 Gedanken zu „Bauchgefühl, das richtige.

  1. Die Pizza sieht so lecker aus, dass ich direkt Hunger bekomme.

    Ohje, so ähnlich läuft das bei unserem Großen auch ab, wenn er denn krank ist/wird. Ich schicke einfach mal Gute Besserungswünsche rüber und drücke die Daumen, dass kein rotzekrank draus wird.

  2. Wow, du hast ja deine Webseite schick gemacht! Sieht toll aus :)
    Und wie verliebt ich in den „Über Uns“ Text bin <3 (Ich weiß gar nicht, ob der jetzt gerade aufgefrischt woden ist, ich habe mich wegen dem neuen Design mal durch alles durchgeklickt.) Nunja, und beim Lesen von eben diesen fällt mir mal wieder auf, wie unfassbar gut du deine Kinder beobachten und ihre Charaktere in Worte fassen kannst! Unglaublich gut gelungen. Da wünsche ich mir fast, du wärst meine Mama und würdest über mich mal einen solchen Text verfassen *hihi*
    Gute Besserung an den jungen Mann!

  3. Tatsächlich, gestern Nacht las sich der Helikopterartikel (für die Kinder) gesünder als der heutige. Ich wünsche euch Gesundheit. Vielleicht ändert sich ja einfach nur die Einstellung und Alex wird demnächst zum Kuschelkind oder so. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

  4. Die Pizza sieht grandios aus. Das muss ich auch mal wieder machen.
    Im Übrigens backen wir DAS BROT heute bereits zum 2. Mal. ich habe so viele Ideen für Rezeptvariationen. Außerdem sagte das kleine Kind: Mami, das ist das beste Brot, was wir je gebacken haben!!!!
    Danke dafür. Werde meinen Bio Apfelessig nur demnächst in „naturtrüb“ eintauschen. ist wohl gesünder habe ich gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben