Bis einer heult! • 6 Monate Miezmeedchen
Skip to content
24. November 2012 | Pia Drießen

6 Monate Miezmeedchen

Meine liebe kleine Knutschkugel, mein kleines Meedchen.

Nun bist Du sage und schreibe schon 26 Wochen und 2 Tage alt. 6 Monate. Ein halbes Jahr!

Du bist unser kleiner Sonnenschein, unser Anfängerbaby, unsere gute Laune und unser großes Staunen. Deine motorischen Fähigkeiten sind weiterhin erstaunlich. Nachdem Du ja bereits seit ein paar Wochen in den wippenden Vierfüßler gingst, hast Du nun eine zuverlässige Technik entwickelt, Dich gezielt nach vorne zu bewegen. Du gehst in die Krabbel-Ausgangsstellung, ziehst dann beide Beine zeitgleich nach vorne – was ein bisschen wie ein Hüpfer aussieht – und schiebst dann die Arme nach vorne. So erreichst Du problemlos alles, an das Du gelangen magst. In erster Linie sind das Spielsachen Deiner Brüder, Bücher und Zeitschriften. Dein liebstes Spielzeug sind derzeit Lego Primo Bausteine und Fahrzeuge, die ich auf einem Flohmarkt ergattert habe. Vermutlich liegt das daran, dass Deine Brüder eben auch mit diesen Bausteinen spielen, wenn ich sie Dir auf Deine Decke lege und ihr drei so heut schon im schönsten Einklang gemeinsam spielen könnt. Ein Bild für die Götter!

Du lachst und giggelst am häufigsten mit Deinem großen großen Bruder. Doch auch ich habe inzwischen Wege gefunden, die dich in der Regel zum Lachen bringen. Und Dein Lachen ist wie das Streifen einer Feder auf meiner Haut. Ich bekomme sofort Herzklopfen und Gänsehaut. Die dazugehörige Euphorie ist unbeschreiblich schön.

Umso mehr Trubel und Menschen um Dich herum sind, umso ruhiger und wacher bist Du. Egal wie schwer die Augen eigentlich sind, oder sein müssten, Du verpasst keine Sekunde das Geschehen um Dich herum. Wie müde Du wirklich bist erkennt man meist daran, wie schnell Du eingeschlafen bist, wenn man Dich schließlich unter Protest in Deinen Maxi Cosi setzt und das Kunicape darüber spannt. Zwei, drei Schaukelbewegungen und die versperrte Sicht reichen dann, um Dich ins Land der Träume zu befördern.

Autofahren, beziehungsweise das Anschnallen im Maxi Cosi, ist und bleibt Dir ein Greul! Ich versuche Dich daher so spät wie möglich in den Maxi Cosi zu setzen und so schnell wie möglich wieder rauszuholen. Dennoch. Dein sehr lauter Protest ist garantiert!

Nach wie vor schläfst Du sehr gerne einfach so beim Spielen ein. Das passiert allerdings auch nur, wenn kein buntes Treiben um Dich herum herrscht, sprich Deine Brüder nicht zu Hause sind. Also regelmäßig am Vormittag, wenn wir beide alleine daheim sind. Sieht man kurz mal nicht hin bist Du im nächsten Moment schon eingeschlafen, mit dem Gesicht auf dem Teppich und nach Möglichkeit den Füßen in Deinem umgekippten Spielzeugkörbchen. 20 Minuten später schaut man wieder hin und da spielst Du dann plötzlich wieder interessiert mit Deiner Tastkette oder der Puppa, die Du zur Geburt von Conni bekamst.

Dein Schlafverhalten ist weiterhin unproblematisch und sehr den Möglichkeiten angepasst. Haben wir vormittags Kurse schläfst Du meist zwischen bzw. nach den Kursen ein Stündchen. Inzwischen kam es allerdings schon 2 Mal vor, dass Du während des Kurses eingeschlafen bist. Das fand ich eher untypisch und ich glaube nach wie vor, dass das was mit einem Schub zu tun hatte. Vielleicht war es das Nachvornehüpfen oder vielleicht doch das nach draußen Kämpfen des ersten Zahns, auf den wir allerdings aktuell immer noch warten.

Du isst inzwischen mit großer Freude trockene Brötchen. Die sabberst Du richtig schön an, bis sie wie der Teufel kleben und schmieren, nuckelst dann die Stücke ab und schluckst sie auch runter. Ich werde daher diese Woche noch mal Kartoffeln und Zucchini probieren und wenn das klappen sollte, auch Broccoli und Co. servieren. Ich bin allerdings nach wie vor der Meinung, dass das richtige aufrechte Sitzen erst dazu führen wird, dass Du so richtig mit uns mitessen magst. Das Sitzen im Newborn-Aufsatz des Tripp Trapps ärgert Dich oft, da es ja doch noch mehr ein Liegen ist und Du dann krampfhaft versuchst Dich gegen die Anschnallgurte hochzustemmen und aufzusetzen. Sitzen selber geht immer für ein Minütchen, dann kippst Du aber erschöpft zur Seite. Es ist eben noch nicht Zeit. Ich hoffe auch weiterhin sehr, dass Du erst richtig krabbeln wirst, bevor Du sitzen kannst. Ich rechne mit dem einen oder dem anderen jeden Tag. Sitzen übst Du verbissen. Krabbeln auch. Die Frage ist halt, was sich zuerst als neue Fertigkeit manifestieren wird.

Aktuell trägst Du Kleidergröße 68/74. Du hast recht lange Beine (74) und einen kurzen Oberkörper (68). Dein Köpfchen ist die kleinste Miezrübe die es je gab, denn noch immer sind Dir sämtliche Mützen in 62/86 zu groß und rutschen über die Augen, weshalb wir Mützen prinzipiell total doof finden. Du hast eine recht schlanke Figur, so dass Dir die meisten Hosen am Bauch zu locker sitzen. Ein Hoch auf Mitwachshosen und elastische Bündchen. Dein aktuelles Gewicht kenne ich nicht. Zuletzt wurdest Du zur U4 vor 2 Monaten gewogen. Den U5 Termin haben wir Anfang Dezember.

Du wirst weiterhin voll gestillt und machst nicht den Eindruck, dass Dir etwas fehlt und auch ich habe nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Wir sind mit der Stillsituation beide sehr zufrieden. Tagsüber stillst Du 2 bis 3 Mal. Gegen Mitternacht hast Du Deine längste und hungrigste Stillmahlzeit, die Dich dann aber auch gut gesättigt bis morgens um 7 Uhr schlafen lässt.

Wir schlafen weiterhin ganz eng miteinander im selben Bett und ich genieße diese exklusive Nähe, die Wärme und das im Takt atmen sehr. Ganz bald wird diese Nähe aufgebrochen werden, Du wirst Dich lösen, Dir Freiräume suchen und auch für Dich ganz alleine stehen können/wollen/dürfen. Darum genieße ich jeden so engen Augenblick, den wir miteinander haben können.

Du bist ein Sonnenschein, ein immer fröhliches Baby, dass jedem Lächeln ein Lächeln erwidert. Und Du bist ein Kasperlinchen. Du machst Grimassen und kleine akrobatische Kunststückchen, die die Menschen um Dich herum erheitern. Und Du genießt die Aufmerksamkeit, das Lachen, das Loben, das Bestaunen. Du bist eine kleine Entertainerin und dabei wirklich sehr bezaubernd.

Du bist wie das kleinste Zahnrädchen in meinem Motor. Wie das kleinste Puzzlestück in unserem Familienpuzzle, welches das Bild in der Mitte komplettiert. Du bist ganz viel Herzlichkeit, Frohsinn und Liebe. Du bist mein Meedchen.

Ich liebe Dich!

1 Monat | 2 Monate | 3 Monate | 4 Monate | 5 Monate

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Lorelai / Nov 25 2012

    Oh wow, von einem Kind dass tagsüber selbst einschläft und nachts 7 h durchschläft, kann ich nur träumen! Dass es das gibt!

  2. lilly / Nov 25 2012

    Sehr schön geschrieben

  3. Ramona / Nov 25 2012

    ich wünsche, ich würde mir die Zeit nehmen, jeden Monat so einen wunderbaren Liebesbrief zu verfassen. Sollte ich mir auch angewöhnen. Danke für die Inspiration. Lese ich total gerne.

    • Spitfire / Nov 26 2012

      Dem habe ich nichts hinzuzufügen. (Doch: Einfach wunderschön.) :>

  4. Stine / Nov 25 2012

    Ui das erinnert mich sehr an unseren Kleinsten und wie immer sehr schön geschrieben!

  5. Themama / Dez 6 2012

    Sooo schön geschrieben. Deine Worte erwärmen mein Herz und lassen mich auch gleich mein Mädchen (4 Monate) an mich drücken und den Moment geniessen.

Trackbacks und Pingbacks

  1. 7 Monate Miezmeedchen | Mama Miez' Blog
  2. 8 Monate Miezmeedchen | Mama Miez' Blog
  3. 9 Monate Miezmeedchen | Mama Miez' Blog
  4. 11 Monate Miezmeedchen | Mama Miez' Blog
  5. 12 Monate Miezmeedchen | Mama Miez' Blog
  6. 18 Monate Miezmeedchen - Bis einer heult! - Mama Miez' Blog | Bis einer heult!
Leave a Comment