-Anzeige-

13 Kommentare

  1. Kann deine Freude komplett nachvollziehen :) meine Maus (wird im November 3) hat gestern zum ersten Mal ein „Gesicht“ gemalt und dabei ganz genau erklärt was als nächstes kommt. Ich war schwer begeistert 😁

  2. Meine kleine noch 4 jährige (wird am Freitag eeeeeendlich 5😉) schreibt auch überall PIA hin, allerdings heißt so meine 8 jährige Tochter, sie sagt auch immer das is soooo einfach und schnell 😂

  3. Ich reihe mich ein im ‚vorstolzplatzen‘
    Meine Tochter wird im Dezember 4.
    Namen,Apfelbäume,Blumen und Regenbogen malen steht hier ganz hoch im Kurs.
    Und ich bin so kurz vorm platzen,dass ich ihre Werke gelegentlich mal einlaminiere 🙈

  4. Ich liebe es, wenn Kinder anfangen selber zu malen, ganze Geschichten zu zeichnen und viel Farbe in ihre Bilder zu bringen und deine Mimi macht das wirklich ganz wundertoll!

  5. Genau wie meine Maus 😍💕 Bei uns nicht nur die Malbücher und Blätter, sondern mit Malkreide wird unser ganzer Hof bemalt 😍💕 Echt schön mit anzusehen wie toll sie das schon macht ( Schnecken,Menschen, Herzen) und alles was ihr so einfällt💕💕💕

  6. Sabrina

    Hallo Pia,

    ich stehe auch total auf die selbstgemalten Bilder meiner Kinder. Das ganze Wohnzimmer hängt voll damit. Jedes Bild hat eine eigene Geschichte und zeigt mir die Fantasie der Kinder.

  7. Meise mit Herz

    Liebe Pia! Ich finde es ganz bezaubernd! Wie die Malgeschichte deiner Tochter ist (und wie du toll beobachtend darüber schreibst)!
    Im Kindheitspädagogikstudium hatte ich eine Dozentin, die Stifte und Ausmalbilder „verteufelte“: Kinder sollten bitte mit ihren Händen und Fingern großflächig, eigenkreativ, mit vollem Körpergefühl mit Farben malen und 1. nicht mit Stiften nur „dünne Linien“ und 2. vorgefertigtes ausmalen. Jo. Fand ich so ohne eigenes Kind zu haben azch erstmal richtig/wichtig.
    Dann wurde ich Mutter und bekam ich meine erste Tochter. Nein, ICH wollte nicht dass sie immer nur alles großflächig mit Fingerfarben „vollschmiert“. Natürlich gab es ab und an die Gelegenheit dazu, aber für den Alltag gab es erst die Woodys, dann ganz viele andere Bunt- und Filzstifte. Lütte malt um ihr Leben gern! Und ich finde auch: Ausmalbilder haben ihre Kreativität geschult, denn plötzlich malte sie Dinge, die sie vorher nicht so gut frei malen konnte, nach den Ausmalbildern auch frei!
    Ich finde es ganz toll, was du berichtest (bemerkt hast) über den eigenen Lerneffekt von buntem, unwirklichem Ausmalen zu realitätsgetreuem Ausmalen! Und am meisten, dass du ihr da nicht reingeredet hast! Super!
    Danke für dein Schreiben (und aufrichtigem, gelassenem Beobachten)!!

  8. Tany

    Ich liebe kinderzeichnungen auch. Ich arbeite als Erzieherin und es macht solchen Spaß, die Kinder bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-Anzeige-