Bis einer heult! • Noch mehr Laternen und Alltag
Skip to content
6. Oktober 2016 | Pia Drießen

Noch mehr Laternen und Alltag

Heute Vormittag haben wir in der Klasse von Alex Laternen gebastelt, da die Klasse für Sankt Martin noch etwas einstudieren muss und uns ja noch 2 Wochen Herbstferien bevor stehen. Damit das zeitlich alles gut passt, wurden die Laternen halt heute schon mit Unterstützung einiger Eltern gefertigt.

Die Stimmung war sehr gut und die Laterne, die in diesem Jahr von der Lehrerin ausgesucht und vorgegeben wurde, gefiel allen ausnahmslos gut. Die Kinder malten und schnitten Gespenster, Hexen, Kürbisse, Fledermäuse und Katzen aus und wir Eltern durften uns an der Heißklebepistole die Finger verbrennen und den Korpus der Laternen zusammen pfriemeln.

20161006_01

Manche Kinder hatten irgendwann keine Lust mehr, die fünfte Hexe auszuschneiden und delegierten das an ihre Eltern (ja, auch ich hab unzählige Hexen ausgeschnitten), andere schnibbelten tapfer bis zum Schluss selber. Nach guten vier Stunden und mit einem gehörige Geräuschpegel waren alle Laternen fertig und ich hundemüde. Ich finde Lärm ja nach wie vor das Anstregendste, was es gibt. Da war das Laternenbasteln im Kindergarten sehr viel entspannter, weil es dort einfach ruhiger war. Echt wahr!

20161006_02

Die fertigen Laternen sind echt eine Augenweide und werden zu Sankt Martin auf Stöcke gesteckt. Jetzt hängen sie noch in der Klasse und schmücken den Raum, bis es in einem Monat soweit ist.

Zuhause angekommen holte ich dann in Sachen Hausarbeiten die verlorene Zeit des Vormittags wieder raus und konnte sogar noch eine Stunde in Ruhe arbeiten, bevor ich mein wohlverdientes Nickerchen gehalten habe.

Da Mimi heute auf einen Geburtstag eingeladen war und direkt vom Kindergarten aus mitgenommen wurde, hatte ich heute ausnahmsweise mal keinen Abholstress. Max wollte unbedingt in die Garten AG und da diese erst um 16 Uhr endet, konnte ich mich ganz gemütlich auf den Weg Richtung Schule machen.

Mit den Jungs ging es dann weiter zum Einkaufen. Ich hasse einkaufen! Hab ich das schon mal erwähnt? Noch schlimmer ist es nur, alleine einkaufen zu müssen, weshalb ich inbesondere die Jungs gerne mitnehme, die mir eine echte Hilfe sind. Da unsere bevorzugte Kaffepassorte gerade im Angebot war, belud ich die Jungs bis zur Oberkante Unterlippe mit Kaffeepackungen und schickte sie zum Einkaufswagen. Das ergab eine schöne Gleichung und war ein Foto wert, das mich sehr zum Kichern brachte.

20161006_03

Kleiner Energieräuber schleppt Energiefüller. +/- Gleichung

Wieder daheim freuten wir uns, dass der Mann auch schon wieder da war. Er erzählte von seiner kleinen Dienstreise, während ich die Einkäufe verräumte und die Jungs sich am Tisch über ein Spiel unterhielten, das Alex in der OGS gebastelt hatte.

Ich warf ein Dutzend Backfischstäbchen in den Backofen und kredenzte Backfischbrötchen zum Abendessen. Dafür braucht man eben Backfischstäbchen, Hamburgerbrötchen, Scheiblettenkäse, Remoulade, Gewürzgurke und Röstzwiebeln. Die Dinger sind ratzfatz fertig und schmecken sehr lecker.

Der Nachbar klingelte und brachte eine Boden-Sendung, auf die ich mich schon sehr gefreut hatte. Neben den neuen Teddyfutterjacken für die Jungs (blau mit Sternen für Alex und grün mit Sternen für Max) waren auch 3 Teile darin, die Mimi schon heiß ersehnt hatte. Seid sie diese ausgesucht hat, fragte sie wirklich jeden Tag, ob denn heute endlich der Igel, das Weltall und der Stern ankämen. Für die Zukunft merke ich mir also: nie wieder über das Wochenende bestellen!

20161006_04

Noch bis Sonntag gibt es bei Boden übrigens 20% Rabatt auf alle Oberteile und T-Shirts!

Um kurz nach 18 Uhr wurde Mimi nach Hause gebracht, die mit Öffnen der Tür anfing wie ein Wasserfall zu plappern und kein Ende mehr fand. Sie muss einen wahrlich großartigen Tag auf einem Erlebnisbauernhof gehabt haben und teilte die mitgebrachten Süßigkeiten gleichmäßig unter ihren Brüdern auf. Große Mimiliebe!

Danach ging es für alle 3 Kinder aber auch ins Bett. Mimi legte sich ihr Kleidermänchen für den morgigen Tag selber (es wurde das neue Raglankleid mit einer gelben Strumpfhose!) und ich las den Jungs das nächste Kapitel von Philipp zähmt den Grübelgeier vor.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Bine Arandt / Okt 6 2016

    Ihr seit aber früh dran mit den Laternen… 😉

    — via facebook.com

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot