Bis einer heult! • Fit2017 Update: #transformationtuesday
Skip to content
16. Mai 2017 | Pia Drießen

Fit2017 Update: #transformationtuesday

Gestern war ich so mutig und habe nach der Step-Aerobic ein Foto von mir auf Instagram gepostet. Eines, auf dem ich bauchfrei zu sehen bin. Wer mir hier schon eine Weile folgt, der weiß, dass ich zu Beginn meiner kleinen Sport-Ernährungsumstellungs-Reise Anfang des Jahres noch sehr mit mir haderte, ob ich Vorher-Nachher-Fotos zeigen würde, eben weil mir das bei meinem ersten 30-Tage-Shred-Experiment (2014) so viele dümmliche Kommentare einbrachte. Aber dumme Kommentare habe ich auch schon zu anderen, völlig unverfänglichen Beiträgen erhalten. Also, was soll es?

Jedenfalls erhielt ich gestern – nachdem ich das Foto auf Instagram geteilt hatte – eine Menge Nachrichten und Nachfragen, was ich denn genau getan hätte, um mich so zu verändern. Welchen Sport? Wie viel Sport? Welche Ernährung?

Nun, ich kann da keine Pauschalantwort drauf geben, die zu jedem passt. Ich habe einfach das getan, was zu mir passt und womit ich ausgezeichnet leben kann. Denn eins wollte ich nicht: mich selber knechten, um zum Schluss wieder unzufrieden und müde zu sein.

Trotzdem möchte ich Euch gerne einen kleinen Einblick geben. Vielleicht sind ein paar Anregungen für Euch dabei, die ihr dann selber ausprobieren wollt. Am meisten freue ich mich nämlich über die vielen „Du hast mich motiviert auch wieder Laufen zu gehen/Sport zu machen/auf meine Ernährung zu achten“ Nachrichten. Es gibt nämlich echt schlimmere Dinge, zu denen man Leute motivieren kann ;)

Was habe ich eigentlich getan?

Die ersten Wochen waren noch sehr von Ernährungsthemen und -fragen geprägt, doch es stellte sich für mich sehr schnell heraus, dass die Ernährungsweise zwar den Stein der Abnahme ins Rollen brachte, aber das Definieren eines straffen Körpers, in dem ich mich wohlfühle, hauptsächlich durch Sport zu erreichen ist. Logisch, irgendwie.

Beim 30-Tage-Shred-Experiment habe ich mir überhaupt keine Gedanken darum gemacht, was nach den 30 Tagen passiert. Wie halte ich meine Form? Wir kann ich sie vielleicht noch verbessern? Was will ich eigentlich erreichen und warum? Im Grunde ging es nur darum, 30 Tage lang jeden Tag wie verrückt zu hecheln und schwitzen und dabei zu hoffen, dass man am Ende aussieht wie Jillian Michaels persönlich. Passiert so nicht. Das kann ich Euch schon Mal verraten.

Diesmal ist das anders. Mein Ziel war ein fitter und straffer Körper, in dem ich mich dauerhaft wohl fühle. Mein erster Schritt war es, Kalorien zu zählen. Das habe ich ein paar Wochen mit der App Lifesum gemacht, bis ich ein Gespür für Lebensmittel und Mengen bekommen habe. Zuvor habe ich nämlich sehr unregelmäßig, dann aber einfach alles, was ich gerade so zur Verfügung hatte, gegessen. Inzwischen bekomme ich das auch ganz wunderbar mit Bauchgefühl hin. Ich esse mindestens 3 Mahlzeiten am Tag. Ich verzichte nicht bewusst auf Zucker, Kohlehydrate oder sonstige Dinge, sondern achte einfach darauf überwiegend die Dinge zu essen, die mich lange satt machen und die mein Körper braucht.

Das Laufen half mir meine Ausdauer zu steigern und zusätzliche Kalorien zu verbrennen. Den Oberkörper definiert es aber nicht wirklich, außer man läuft auf den Händen ;) Zudem ist es ja nun so, dass man zwar abnimmt, aber leider gar keinen Einfluss darauf hat, wo man abnimmt. Ich, zum Beispiel, nahm zuerst am Hintern und an der Brust ab. Der Bauch wollte aber nicht so recht weichen und auch die Arme waren eher so Kategorie Puddingärmchen.

Also wendete ich mich wieder meiner Freundin Jillian zu, die mir ja noch von 30-Tage-Shred* bestens in Erinnerung geblieben war. Doch der erneute Anlauf mit Shred nervte mich schon nach dem ersten Workout. Meine Beine waren vom Laufen schon ordentlich beansprucht, so dass mir die viele Hüpferei von Shred eher zusetzte und die Kardio-Intervalle machten für mich auch keinen Sinn. Kardio hatte ich ja beim Laufen genug. Davon mal abgesehen, dass es super öde ist, 10 Tage lang jeden Tag ein und dasselbe Workout zu machen.

Darum zogen recht schnell hintereinander verschiedene Workouts von Jillian Michaels ein, die mir mehr Abwechslung, ein gezielteres Training und vor allem mehr Freiheit in der Gestaltung meines Workouts ließen.

Jillian Michaels - Bauch, Beine, Po intensive*
Das komplette Workout setzt sich aus 7 Einheiten á 6-Minuten zu bestimmten Körperbereichen zusammen. Trainiert werden Schultern, Arme, Brust, oberer Rücken, Bauch, Taille, unterer Rücken, Hüften, Po und Beine. Man kann das gesamte Workout von insgesamt 50 Minuten machen, oder nur einzelne Einheiten. Wenn ich zum Beispiel am Tag zuvor Laufen war, dann lassen ich Po und Beine weg. Generell kommt dieses Workout mit relativ wenig Gehopse aus, ist aber dennoch ordentlich schweißtreibend. Es ist ein wirklich gutes Allround-Workout.

***

Jillian Michaels - Bauch weg in 6 Wochen*
Mein persönliches Lieblings-Workout enthält 2 Level, die natürlich wieder für Anfänger und Fortgeschrittenen Übungen beinhalten. Es gibt keine bestimmten Vorgaben, an wie vielen Tagen oder wie oft man das Workout machen soll. Allerdings heißt das Workout im Original 6 Weeks 6 Pack und ja, ich glaube tatsächlich, dass man das damit schaffen kann. Ich mache das Workout circa 2 Mal die Woche in Kombination mit anderen Workouts und bin wirklich hin und weg von meinen Bauchmuskeln!

***

Jillian Michaels - der perfekte Knackpo*
Ich frage mich ernsthaft, warum die Workouts im deutschen immer so bescheuerte Namen haben müssen. Da ich durch BPO intensive schon recht gut in Form war, habe ich gar keinen großen AHA-Effekt erwartet. Tatsächlich hatte ich aber nach dem ersten Training von Level 1 am folgenden Tag so krassen Muskelkater im Hintern, dass ich kaum die Treppen steigen konnte. Und Muskelkater bekomme ich von den anderen Workouts schon länger nicht mehr. Ich bin mir sicher, dass auch dieses Workout hält, was es mit seinem weniger ansprechenden Titel verspricht.

***

Jillian Michaels - Shred Bauch Beine Po* (nicht zu verwechseln mit 30-Tage-Shred)
Dieses Workout ist ein echter Kalorienverbrenner. Es ist anstrengend, es ist schweißtreibend, es ist jedes Mal wieder eine Herausforderung, aber es ist am Ende auch einfach wirklich gut. Das 40-minütige Zirkeltraining eignet sich hervorragend, wenn man sich einfach mal auspowern will.

***

Für fast alle Jillian Michaels Workouts benötigt man eine Gymnastikmatte* und Hanteln* . Ich habe mit 0,5 kg Hanteln angefangen und benutze inzwischen 1,5 kg Hanteln. Man steigert sich dabei einfach nach dem eigenen Empfinden. Außerdem solltet ihr bei allen Workouts immer Sportschuhe tragen, da Eure Sprunggelenk und Knie sonst nach wenigen Tagen nur noch kreischen werden.

Um mit dem Laufen anzufangen braucht man in erster Linie genug Motivation um überhaupt loszulaufen und vernünftige Laufschuhe. Gerade wenn man vielleicht mit einem höheren Ausgangsgewicht startet, sind gute Laufschuhe extrem wichtig, damit man nicht nach dem ersten Laufen bereits vor Knie- oder Fußschmerzen wieder alles hinschmeißt. Gute Laufschuhe kauft ihr euch am besten in einem Fachgeschäft mit entsprechender Beratung. So habe ich es auch gemacht und ich hab es nicht bereut.

So ganz ohne jegliche Kondition reicht es völlig aus, erstmal nur schnell zu gehen. Später kann man einfach mal eine Minute Laufen und wieder 2 Minuten schnell gehen. Der eigene Körper verrät einem viel darüber, wie weit man gehen und wie schnell man sich steigern kann. Ich war ehrlich gesagt sehr überrascht darüber, wie schnell sich meine Kondition verbessert hat!

Wenn man dann einmal dabei ist und auch dabei bleiben möchte, empfiehlt sich Laufkleidung. Die Nähte sind hierbei so angelegt, dass sie auch bei längerer Bewegung nicht schubbern, das Gewebe trocknet schneller, transportiert den Schweiß nach außen, aber lässt den Körper nicht auskühlen. Nun muss es nicht sofort Nike oder Asics sein. Als gute und günstige Marke kann ich z.B. Ultrasport empfehlen oder ihr greift bei der nächsten Tchibo-Aktion zu.

Was man nicht unbedingt braucht, ich aber auch nicht mehr missen möchte, ist ein/e Pulsuhr/Aktivitätentracker. Ich habe die M400 von Polar* , die eben beides in einem ist: eine Pulsuhr mit Brustgurt, den ich bei sportlichen Aktivitäten wie eben Laufen oder der Step-Aerobic trage und ein Aktivitätentracker, der über den Rest des Tages meine Schritte und Aktivitäten (schlafen, liegen, sitzen, stehen und gehen) misst und mir so einen wunderbaren Überblick über meine Aktivitäten im Alltag bietet. So habe ich eine ganze Menge über mich und meinen Körper gelernt. Wann und unter welcher Belastung verbrenne ich die meisten Kalorien? Wann ist es dabei eher Fett und wann eher Kohlehydrate? Wie lange brauche ich zur Regeneration nach dem Training? Und natürlich die Motivation, wenn ich mit der M400 einen Trainingsfortschritt und eine Verbesserung (schneller gelaufen oder einfach weniger Anstrengung bei gleicher Geschwindigkeit/Distanz) feststelle.

Oft kommt die Frage, wie oft ich in der Woche Sport mache. Tatsächlich ist das recht unterschiedlich. In der Regel gehe ich 2-3 Mal Laufen, mache 2-3 Workouts und gehe 1 Mal zur Step-Aerobic. Zeitlich kann man das ganze eher schlecht aufdröseln. Ein Lauf oder auch ein Workout können zwischen 30 und 90 Minuten dauern. Das hängt halt dann auch immer davon ab, wie viel Zeit ich habe.

Es gibt auch Tage, an denen ich gar keinen Sport mache, weil ich zum Beispiel lieber mit den Kindern was unternehme (am Wochenende bin ich zum Beispiel weniger sportlich aktiv als unter der Woche) oder einfach gar keinen Bock habe. Bisher kam die Lust dann immer von ganz alleine wieder. Ich knechte mich nicht und habe tatsächlich Spaß und Freunde an der Bewegung.

Ich habe von Januar bis April 10 Kilogramm abgenommen und 8,2% Körperfett verloren. Abnehmen möchte ich definitiv nicht mehr, aber ein bisschen mehr Definition darf gerne noch sein.

Wunderbare Nebeneffekte, die meine neue Verfassung so mit sich bringen: ich schlafe besser und tiefer, habe mehr Geduld und natürlich Ausdauer, meine Haut, Nägel und Haare sind super, ich habe keine Rückenschmerzen mehr und generell eine viel aufrechter Körperhaltung. Ich bin zufrieden und glücklich und weit weg von erschöpft und hungrig. Wobei … jetzt gerade bin ich hungrig. Mittagessen!

Wenn noch irgendwelche Fragen offen sind, die ich beantworten kann (immer daran denken: ich bin kein Fitnessprofi, studierter Sportmediziner, Ernährungswissenschafter oder sonst was!), dürft ihr sie natürlich gerne in den Kommentaren stellen.

*Affiliate-Links

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    

105 Kommentare

einen Kommentar schreiben
  1. Ellen Hahne / Mai 16 2017

    Klasse ! ✌

    — via facebook.com

  2. Almut Stapelfeldt-Bär / Mai 16 2017

    Wow! Echt beeindruckend.

    — via facebook.com

  3. Simone Hellmann / Mai 16 2017

    Wahnsinns Leistung, sei stolz auf dich 👌🏻👍 das schafft nicht jeder 😵

    — via facebook.com

  4. Rebecca Ohm / Mai 16 2017

    Wow, das nenn ich mal Muckis! :-)

    — via facebook.com

  5. Manuela / Mai 16 2017

    Wow, du sahst vorher schon toll aus und jetzt siehst du sowas von sporty aus. Prima Leistung….werde später wohl erstmal ein Date mit Gillian haben müssen 😂😂💪
    Liebe Grüße,
    Manuela

  6. Miriam Stoiber-Lipp / Mai 16 2017

    Wahnsinn 😱

    — via facebook.com

  7. Natalie Bettenworth / Mai 16 2017

    Sieht toll aus! :-)

    — via facebook.com

  8. Yvonne Hetzel / Mai 16 2017

    Siehst super aus :-) Mach Dich Krass ;-)

    — via facebook.com

  9. Katja Pischler / Mai 16 2017

    Der absolute Wahnsinn! Kannst stolz auf dich sein

    — via facebook.com

  10. Karen Liller / Mai 16 2017

    Siehst super aus!! :)

    — via twitter.com

  11. Else von Klinkerstein / Mai 16 2017

    Wow Pia. Du siehst toll aus! Respekt!

    — via facebook.com

  12. Jasmin Deike / Mai 16 2017

    Super Leistung!!! Respekt! Weiterhin viel Erfolg, Lust und Ausdauer 😊

    — via facebook.com

  13. Katinka aus LE / Mai 16 2017

    Hallo Pia, Du hast mich echt motiviert, ich habe mit Laufen angefangen (Du bist nicht allein dran schuld, aber es macht Mut zu hören, wie gut es laufen kann), mache weiterhin Yoga und habe seit Anfang Februar ebenfalls 10 kg abgenommen. Deine Fotos sind beeindruckend, ich hab leider keine von mir gemacht, aber das Gefühl wieder in Klamotten reinzupassen, die ich schon lange nicht mehr getragen habe, ist ausreichend! Jetzt fühle ich mich besser und ich gehe jetzt das Thema Bauch an. Der ist nämlich immer noch da….Also danke und mach so weiter!

  14. Jessica Krois / Mai 16 2017

    Mich motivierst du auch und du warst der Grund für die charge 2 😍😍

    — via facebook.com

  15. Ramona / Mai 16 2017

    Danke fürs Aufschreiben. Bemerkenswert, wie sich deine Haltung verändert hat!

    — via twitter.com

  16. Melanie / Mai 16 2017

    Toll toll toll!! Vielen Dank für den super Bericht, das motiviert mich grade so sehr, du kannst wirklich sehr stolz auf dich sein. Wenn ich dann im September unser zweites Kind zur Welt gebracht habe und das Jahr sich langsam zum Ende neigt, werde ich auch damit loslegen ;-)

  17. Bea / Mai 16 2017

    Liebe Pia, Hut ab und wow! Das ist echt eine grandiose Leistung. Tatsächlich ist die wahre Kunst, dabei zu bleiben. es irgendwie in den Alltag zu integrieren und den Spaß nicht zu verlieren.

    Ich habe im letzten Jahr mit dem Laufen angefangen. Völlig unkoordiniert, hab mich übernommen und schlichtweg mir wenig Gedanken über die Gesamtheit gemacht.
    Seit ich mich mehr damit befasse, läuft es im wahrsten Sinne des Wortes viel besser! Ja, es ist eine kleine Sucht daraus entstanden :)

    Es erfüllt mich und verbessert mein Gefühl für mich und mein Leben sehr. Für mich ist es der perfekte Ausgleich zum Bürojob. Körperlich Fitness und damit verbundene Gesundheit ist sehr wichtig und zwar in jedem Alter, mit jedem Gewicht. Schlanke Menschen sind nämlich nicht automatisch fit. Das versteh aber viele nicht.

    Also nochmal: echt toll!! Ich folge dir so gern und du bist nach wie vor eine meiner Motivationsquellen!

    Sport frei! Bea

  18. Ricarda Blanke / Mai 16 2017

    Wow. Hab deinetwegen auch wieder mit Jillian angefangen. Wenn das nur halb so erfolgreich ist wie bei dir bin ich zufrieden.
    Respekt!!!

    — via facebook.com

  19. Jasmin Diefenbach / Mai 16 2017

    Top! 👍 Ich glaube, die DVDs hole ich mir auch noch 😉

    — via facebook.com

  20. Dani / Mai 16 2017

    Wow, du siehst super aus! Find ich super, dass du uns daran teilhaben lässt und auch die Bilder vom Januar zeigst…
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim sporteln… Natürlich ausgeschüttete Endorphine sind schon was tolles :-)

  21. Ulrike Feldmann / Mai 16 2017

    Super super klasse!

    — via facebook.com

  22. Conni Kolumna / Mai 16 2017

    Wahnsinn, Pia 🙌🏻👏🏻👌🏻!!!

    — via facebook.com

  23. Julie / Mai 16 2017

    Bäm!! Respekt!

    — via twitter.com

  24. Inge Meysel / Mai 16 2017

    Alter schwede

    — via facebook.com

  25. Maelanie Bogenschneider / Mai 16 2017

    Wow 😍

    — via facebook.com

  26. Katja / Mai 16 2017

    Wow, Glückwunsch zu so viel Durchhaltevermögen! Du siehst toll aus! Ich wünsche weiterhin viel Energie beim Sportprogramm!

  27. Romina Schmitt / Mai 16 2017

    Wow, ich bin sprachlos. Klasse 👍👍👍

    — via facebook.com

  28. Nina Reske / Mai 16 2017

    Super Pia, Du hast meinen absoluten Respekt für diese tolle Leistung. Bei dem was alles bei Dir los ist/war, Hut ab 💪🏼🏃🏼‍♀️

    — via facebook.com

  29. Nadine Bettermann / Mai 16 2017

    Laufen und fitdankbaby. Bisher 15kilo und heute das erste Mal 10km geschafft!
    Du hast mich motiviert wieder mit dem laufen anzufangen!

    — via facebook.com

  30. Stephanie Bethmann / Mai 16 2017

    Irre cool!

    — via facebook.com

  31. Suse / Mai 16 2017

    Sehr beeindruckend Pia, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Erfolg!

    GoGoGO!!!

    LG, Suse

  32. Ulrike / Mai 16 2017

    Das ist echt der Wahnsinn. Gaaaanz herzlichen Glückwunsch. Sitze hier echt mit offenem Mund.Du siehst wirklich bombig aus. Ein wirklich umwerfendes Ergebnis. Du hast mich damals, 2014 motiviert mit Shred anzufangen. Habe das ganze auch 2 Jahre mehr oder weniger täglich gemacht und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Fand es allerdings immer zeitraubend und teilweise auch öde, immer die gleichen Übungen. Wusste oft nicht, wie ich das in den Alltag mit Kind und Arbeit, Haushalt etc. unterbringen sollte, obwohl die Übungen ja nicht sooo lange dauern. Jetzt habe ich hier noch ein kleinens 8 Monate altes Mädchen sitzen und würde gern wieder mehr Sport machen. Wir sind 2 Mal die Woche, eher 1 Mal , (weil andauernd jemand krank ist) beim Kanga. Das fordert mich aber nicht richtig. Würde gern mehr machen… aber die liebe Zeit. Die Kleinste braucht mich noch zum Einschlafen, daher fällt Abends flach. Ich bleibe aber am Ball.

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Dass Shred einen schnell anödet kann ich gut nachvollziehen. Vielleicht probierst Du mal BPO intensiv aus. Da kannst du nach den 6-Minuten-Intervallen immer kleine Pausen machen, falls Deine Tochter Deine Aufmerksamkeit braucht. Das ist dann anders, als bei Shred, wo man ja auf keinen Fall pausieren soll.

    • Carla / Mai 17 2017

      Für mehr Abwechslung kann ich auch die Videos von fitnessblender.com empfehlen. Sie sind kostenlos, so lange man nur einzelene Videos braucht und keinen ganzen Trainingsplan und -programm.

  33. Maria / Mai 16 2017

    Wahnsinnig gut schaust du aus, das verdient Respekt. Wie viel wiegst du denn momentan? Immerhin sind 10Kg eine ganze Menge.
    Isst du noch solche Sachen wie den Banofee Pie also überhaupt Süßkram oder gar nicht mehr?

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Ich wiege aktuell 55kg. Und ja, ich esse gerne Süßes, aber bei weitem nicht mehr dieselben Mengen, wie früher. Ich genieße ein Stück Kuchen jetzt ganz bewusst, aber esse mich an anderen – weniger reichhaltigen – Dingen satt. Einen richtig fiesen Süßhunger kann man auch wunderbar mit einem großen Obstsalat töten, der dann zwar Fruchtzucker enthält, aber natürlich in größeren Mengen gegessen werden kann, als z.B. Schokolade. Aktuell esse ich gerne diese Joghurt-Schokoriegel von Aldi (sowas wie Jogurette) mit Maracuja direkt aus dem Kühlschrank. Oder Flutschfinger Wassereis.

  34. alasKAgirl / Mai 16 2017

    Tolle Bilder! Toll, dass Du Dich getraut hast!

    Als Hinweis für Leute, die gern barfuß turnen: Man kann Shred tatsächlich auch barfuß machen. Ich hab 2015 mit Shred angefangen und mache seitdem regelmäßig fitnessblender, was auch viel Gehüpfe ist. Ich mache das alles barfuß, weil ich beim Sport lieber barfuß bin. Ich habe bisher keine Probleme mit irgendwelchen Gelenken. Die Muskeln, die die Gelenke stützen, werden automatisch kräftiger und man setzt den Fuß behutsamer auf (zumindest ist das fürs barfuß Joggen (was ich allerdings noch nie probiert habe) die Theorie).

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Ja, das stimmt natürlich. Aber Leuten, mit recht hohem Ausgangsgewicht oder solchen, die ohnehin mit Knie-Problemen zu kämpfen haben, würde ich es wirklich nicht empfehlen.

  35. Verena Balk / Mai 16 2017

    Respekt 👍🏼

    — via facebook.com

  36. Glitterdani / Mai 16 2017

    Das ist phänomenal. Glückwunsch! DU VORBILD!

  37. Frau Lehrerin / Mai 16 2017

    Ich bewundere dich so fürs Durchhalten!

    — via twitter.com

  38. Katha Vau / Mai 16 2017

    Einfach nur WOW! Hut ab!

    — via facebook.com

  39. Lorelai / Mai 16 2017

    Was für Kommentare hast du denn bekommen?? :-O Ich will mich auch bald wieder in Richtung Sport bewegen und hoffe nicht, dass mir dann jmd dumm kommt…

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      z.B., dass die Fotos doch einfach aus unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen worden wären und da überhaupt keine echte Veränderung wäre. Dass ich ja wohl immer noch ordentlich zu viel auf den Hüften hätte. Sowas halt.

  40. Manuela / Mai 16 2017

    Wow, das sieht richtig klasse aus! Du strahlst, siehst wirklich glücklich, fit und gesund aus. Und, mit Verlaub: sensationell gut!

  41. Tine / Mai 16 2017

    Wahnsinn!! Du kannst so stolz auf dich sein. Ganz toll :)

  42. Christina / Mai 16 2017

    Hallo Pia, Wahnsinn und Hut ab! Du siehst super aus! Das ist auch mein Masterplan wenn Kind Nr. 2 da ist. ;). Mich würde interessieren woher du die Ideen für gesunde Rezepte hast? Ich bin total unkreativ was das Thema Kochen angeht, daher bin ich für Ideen was gesundes Kochen angeht seeeehr dankbar. ;)

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Ich hatte die Pro-Version der lifesum-App, die viele coole Rezepte beinhaltet. Außerdem kann ich die App Runtasty empfehlen. Ansonsten bediene ich gerne Google, um mal neuen Input zu finden.

  43. Steph / Mai 16 2017

    Ich hab mir durch deine Posts auch endlich die Shred & BBP intensiv bestellt. Mal schauen ob und wann ich mich motiviert genug fühle um auch anzufangen. ;)
    Danke aber dennoch, es ist ein enormer ansporn – gerade durch die Bilder hier im Post.

  44. Lisa / Mai 16 2017

    Hut ab !!

    Vor 5 Jahren habe ich so etwas ähnliches durchgezogen und dabei 45 kg verloren.

    Leider ist davon nach 2 Schwangerschaften wovon letztere Zwillinge mit 2 x 3.500 gr Babys nicht mehr viel übrig. Also 25 kg sind da blöderweise wieder drauf.. ..hmmmpf…
    Und durch die letzte Schwangerschaft habe ich noch mit Karpaltunnel etc zu kämpfen…

    Motiviert durch deinen Erfolg werde ich die Sache ab morgen mal wieder angehen…ich weiß das sagt man oft aber langsam wird es Zeit…

    Viel Erfolg weiterhin…

  45. Marta / Mai 16 2017

    Wow! Du siehst mega aus! Und ja, mich motivierst du auch :)

  46. Bianca / Mai 16 2017

    Geil! Einfach nur geil was du geschafft hast.
    Ich hoffe ich kann mich mit deinem Körper und deinem Durchhaltevermögen als Vorbild, auch endlich motivieren anzufangen.

    Liebe Grüße von einer langjährigen stillen Mitleserin

  47. Karoline / Mai 16 2017

    Pia, du siehst großartig aus!!!! Ich bin höchst motiviert mein Training ebenfalls weiter auszubauen, um nach Nr. 3 auch wieder so fit wie du zu werden..
    Wann planst du eigentlich deinen ersten Halbmarathon 😉.. trainingsmäßig bist du ja nicht mehr weit entfernt davon..

    Ganz liebe Grüße
    Karoline

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Danke :) Im Moment visiere ich den Halbmarathon in Köln im Oktober an.

  48. Line / Mai 16 2017

    Ich habe zwar bei Instagram einen Kommentar hinterlassen, wiederhole mich aber gerne: einfach ein tolles Ergebnis! Gerade der definierte Bauch und die Veränderung an den Beinen sind der Wahnsinn.
    ich handhabe es aktuell ähnlich wie du, esse bewusst und bewege mich, wenn es passt und ich Lust habe. Laufen war noch nie mein Ding, dennoch möchte ich meine Ausdauer verbessern und gehe nun regelmäßig. Gerade auch, weil ich bei dir gesehen habe, dass man es schaffen kann und ich nun gerne noch da hin kommen möchte, wo du jetzt bist. All deine Bilder dazu motivieren schon sehr!
    Nach der Abnahme fehlt mir nun auch besonders Definition und straffer darf es gerne auch noch werden. Da ich die Workouts von Jilian Michaels schon immer gern gemacht habe, erinnert mich dein Post daran sie mal wieder zu bemühen. Die letzten beiden kenne ich auch noch nicht und bin gespannt. Da ich keine Fitnessuhr oder ähnliches habe, würde mich interessieren wieviel du etwa bei Workouts verbrennst, als Anhaltspunkt.
    Danke für die Inspiration. :)

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Wie viel man bei den Workouts verbrennt hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Wie viel Ausgangsgewicht und Fitness bringt man mit? Wie intensiv geht man in die Übungen? Wie hoch powert man dabei seinen Puls? Als Anhalt kann ich Dir meine Werte gerne nennen, aber eine Garantie ist das natürlich nicht. Zumal ich mit steigernder Fitness auch immer weniger Kalorien verbrenne (weshalb ich z.B. das Hantelgewicht erhöht habe).
      Bauch-& Po-Workout: zwischen 200-250 kcal
      BPO intensiv: 300-350 kcal
      Shred BPO: 350-400kcal

      • Line / Mai 17 2017

        Ich danke dir.
        Mir ist klar, dass das von vielen Faktoren abhängt, aber so kann ich die Dimension zumindest grob umreißen. :)

      • Elisa / Mai 18 2017

        Hallo,

        vielen Dank für die Kalorien-Übersicht. Ich habe leider nix, was bei mir mit misst. Bei Bauch- und Po-Workout sind es 200-250 kcal für beides zusammen oder jeweils einzeln? Ich bin überrascht, dass BPO intensiv so „wenig“ verbrennt – für 50 min Abrackern und Schwitzen hätte ich tatsächlich mehr erwartet. Daher immer wieder interessant, dann mal tatsächliche Werte zu bekommen.

        • Pia Drießen / Mai 18 2017

          Nein, das Bauch- & Po-Workout sind jeweils zwischen 200 und 250 kcal. Wenn man beide zusammen macht, kommt man also auf 400 bis 500 kcal.
          BPO intensiv ist zwar intensiv – wie der Name schon sagt – aber mit deutlich weniger Cardio-Einheiten, weshalb der Puls nicht ganz so hoch gepusht wird und somit auch der Kalorienverbrauch etwas niedriger bleibt. Hier geh es aber auch hauptsächlich um Definition und nicht um die Fettverbrennung.

  49. Sandra Wunder / Mai 16 2017

    Klasse Leistung! Hut ab!!!

  50. Christina H. / Mai 16 2017

    Und plötzlich hab ich doch Lust morgen ins Fitnesstudio zu gehen! … Ich bin von deinem Vorher-Nachher Bild wirklich sehr beeindruckt! Danke, dass du es mit uns teilst. 😊

  51. Frau Thiedemann / Mai 16 2017

    Frau Drießen, sie sehen super aus! Lots of respect!!!

  52. Funkemariechen / Mai 16 2017

    Wow! Toll! Ganz große Klasse,wie toll Du aussiehst und was Du geschafft hast seit Januar! Das macht mir definitiv Mut und irgendwann, wenn die harten Babynächte vorbei sind, wage ich mich dann vielleicht auch mal an etwas Sport. Sicher nicht so viel und konsequent wie Du, aber wie Du schon schreibst: jeder für sein Gefühl!
    Mach weiter so,bist ein tolles Vorbild und man merkt Dir an,dass Du auch Spaß dabei hast!
    Liebe Grüße Funkemariechen

  53. Jasmin / Mai 16 2017

    Es ist ja wirklich der Hammer, wie toll sich dein Körper verändert hat. Wahnsinn! Da kannst du zu recht stolz sein!
    Nun noch eine Frage zu den Workouts von Jilian: Kannst du mir eine DVD empfehlen, bei der meine Knie nicht zu stark belastet werden? Ich würde auch gerne noch was für mehr Muskeln tun, aber leider ist mein eines Knie ziemlich lädiert und da ist mit hüpfen auf hartem Boden und so leider nichts :-(
    Vielen Dank schonmal und immer weiter so 👍

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Es gibt das Workout Shred für Einsteiger, das mit wenig Gehopse auskommt. Aber auch die Bauch und Po DVDs sind machbar. Dort kommen höchstens im Warm up ein paar Sprungübungen vor, die man aber abwandeln kann.

      • Jasmin / Mai 17 2017

        Super! Vielen Dank!

  54. Kathleen / Mai 16 2017

    Hallo Pia,

    Glückwunsch zu Deinem tollen Erfolg! Sehr beeindruckend was Du da geschafft hast – ich wünsche Dir, dass Du Deinen neuen aktiven Lebensstil beibehalten kannst und Dich weiterhin wohl fühlst.

    Ist Dir eigentlich aufgefallen, dass dein Gesichtsausdruck auf Bild drei (Seitenansicht vorher) exakt wie der von eurer Mimi aussieht?

    LG Kathi

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Ich erkenne immer ganz wenig mich selber in Mimi. Oder umgekehrt. Aber ich glaube Dir das mal :)

  55. Reiner / Mai 16 2017

    naja, wenn man so viel zeit hat wie sie, ist das ja alles gar kein problem…

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Ja, „keine Zeit“ ist immer ein super Argument, um gar nicht erst anzufangen :)

    • Gaby / Mai 18 2017

      Spricht da der Neid aus Ihren Worten? Sie würden ja so gerne, aber die Zeit, die Zeit…
      Ich geh um sechs Uhr morgens laufen, bis dahin dachte ich auch, dafür würde mir neben Familie, Job und Haushalt echt die Zeit fehlen. Man ist erstaunt, wie wenig Zeitaufwand ein bisschen Sport wirklich braucht, und wie hoch der Effekt ist, wenn man erst mal angefangen hat. Also eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung sozusagen.

  56. Madi / Mai 16 2017

    Huhu Pia, wirklich ganz toll! Vor allem, dass du dich so wohl fühlst, freut mich. Denn darauf kommt es ja an!

    Falls du mal einen Yoga Abstecher machen möchtest, der herausfordernd ist, schau dir mal folgenden Link an.
    Es sind viele Sonnengrüße in dem Workout, die die Herzfrequenz hochhalten und wunderbar für die Faszien sind. Macht schön beweglich, ggfs als Ergänzung zum Laufen ja ganz nett. Liebe Grüße!

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B000CQJZN0/ref=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1494960238&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=yoga+kim&dpPl=1&dpID=51EvzMFXw%2BL&ref=plSrch

  57. Sarah / Mai 16 2017

    Ich bin beeindruckt in welch kurzer Zeit so ein toller Erfolg zu sehen ist! Und dabei geht es gar nicht (nur) uns Aussehen – neben den hübschen Nebeneffekten wie dass man besser gelaunt ist und besser schläft, ich finde, Du bist auch ein super Vorbild für Deine Kinder. Die haben mit ihren Hobbies zwar gerade selber viel Spaß an der Bewegung, aber sehen gleichzeitig dass das auch Erwachsene haben können. Und, ja ich gehöre auch zu denjenigen, die gerade bewusster essen und wieder angefangen haben zu joggen. Danke fürs teilhaben lassen!

  58. Julia / Mai 16 2017

    Ist eines der Jillian Workouts auch ohne springen? Ich wohne leider im dritten Stock in einem sehr hellhörigen Haus und die Nachbarn nach allen Seiten würden sich bedanken, wenn Boden und Wände wackeln….

    • Pia Drießen / Mai 16 2017

      Ein bisschen springen ist zumindest im Warm up immer dabei. Aber wenn man ordentlich federt sollten das Deine Nachbarn nicht unbedingt mitbekommen ;)

  59. Katrin / Mai 16 2017

    Wirklich total toll, was Du geschafft hast!
    Tatsächlich dachte ich bei den Bildern: Wow, sie hat sich total gestreckt und eine viel bessere Haltung. Und dann hab ich den passenden Satz dazu gelesen. ;o)
    Liebe Grüße, Katrin

  60. Mimi / Mai 16 2017

    Welches kaloriendefizit hast du gewählt?
    Und hast du das Defizit vergrößert, wenn du Sport gemacht hast oder angepasst?

    Klasse siehst du aus! Du bist meine absolute Motivation. Wegen dir habe ich Sport für mich entdeckt. Nur die Ernährung will noch nicht so 100 Prozent laufen.

    Wo hast du dir das wissen angelesen?

    Lg

    • Pia Drießen / Mai 18 2017

      Ich habe ein für mich realistisches Ziel über die lifesum App angegeben. Also x Kilo in y Wochen. Daraus berechnet die App dann einen Kalorienverbrauch, der Dir eben helfen soll, besagte Kilos in angegebener Zeit zu verlieren.
      Die ganzen Infos habe ich mir quer durchs Web angelesen. Es gibt viele gute Seiten für Sportler, die den Stoffwechsel erklären und einen Anhalt für das „richtige“ Maß geben.

  61. schwo.ch / Mai 16 2017

    Ich freu mich schon auf das (Halb-)Marathon-Update 🏃‍♀️

    — via twitter.com

  62. Anja / Mai 17 2017

    Wahnsinn, Du siehst toll aus!
    Machst Du nur Step-Aerobic als Kurs und den Rest alleine vorm Fernseher?
    Hut ab vor soviel Motivation! Ich starte morgen den Kampf gegen den Schwangerschaftsschwabbelbauch im Studio, ich werde an Dich denken, wenn die Motivation sich verkriecht ;-)

    • Pia Drießen / Mai 18 2017

      Ja. Step-Aerobic ist ein Kurs und alle anderen Workouts sind für zuhause.

  63. Marion / Mai 17 2017

    Einfach nur super!

  64. Nanany / Mai 17 2017

    WOW! Das ist echt ein tolles Ergebnis! Ich habe auch dank ihnen angefangen bewusster zu essen. Immerhin sind 7kg weg. Leider schaffe ich es mit dem Sport nicht so recht… Da findet ich aktuell irgendwie immer noch eine ausrede. Aber ich ziehe den Hut vor ihnen und dem was sie geschafft haben !

  65. romuald uedelhoven / Mai 17 2017

    Respeckt Top!

    — via plus.google.com

  66. Sanne / Mai 17 2017

    Liebe Pia.

    es sieht super aus, Glückwunsch zu diesem Erfolg.

    Die Workouts von Jillian Michaels – finden diese überwiegend auf der Matte statt? Ich habe nicht groß Platz, Möbel beiseite zu schieben und in der Wohnung rumzuturnen. :)

    Vielen Dank.

    Herzliche Grüße.

    • Pia Drießen / Mai 18 2017

      Auf und vor der Matte, ja. Einzig die seitlichen Sprungübungen nehmen etwas mehr Platz in Anspruch. Aber das kann man auch variieren.

  67. Dorle / Mai 17 2017

    Liebe Pia, Chapeau!! Und danke für die Fotos, großartig, dass du uns nicht nur deine Figur, sondern auch deinen Schrumpelnabel zeigst (ich nenn ihn mal ganz liebevoll so), denn den haben wir Muddis ja alle und es ist irgendwie erleichternd, sich in guter Gesellschaft zu wissen:) Ansonsten kann ich einfach nicht ausblenden, dass du mal bei der Bundeswehr warst, da ist man „anspruchsvolle Körperarbeit“ ja gewöhnt und hat vielleicht auch einen anderen Zugang, als wenn man nach 30 Jahren mal den Schweinehund überwinden muss. Alles Liebe!

  68. Jana / Mai 17 2017

    Na das sieht doch super aus da lohnen sich Vorher / Nachher Fotos! Jetzt kannst du glatt in der nächsten Shape Zeitung erscheinen.

  69. Nadine / Mai 17 2017

    Pia, diese Fotos und Deine Kondition sind der Wahnsinn und eine tolle Motivation. Verrätst Du, wie groß Du bist?

  70. manu / Mai 17 2017

    Wow! Die vorher nachher bilder sind beeindruckend! Was für ein toller Körper, ehrlich! Ich esse leider viel zu gern viel zu viel Schokolade, aber da es bei mir eigentlich nicht so sehr ums Gewicht geht sondern um die Definiertheit (oder Definition? Na egal) motiviert mich deine Geschichte doch sehr, mit solchen workouts mal anzufangen (und trotzdem weiter Schokolade zu essen, haha)

  71. Elke / Mai 17 2017

    wow, ich bin super beeindruckt. 10 Kilo abnehmen ist das eine( habe ich letztes Jahr im Herbst geschafft und halte seither mein Gewicht) aber seinen Body so toll zu formen ist was ganz anderes. Man hört ja immer wieder Sport zu treiben ist superwichtig( was ich theoretisch weiss aber praktisch einfach nicht umgesetzt bringe hi,hi). Aber auch für sich selber den Sport zu finden, der wirklich alle Problemzonen anspricht…Hut ab, Du hast es echt geschafft. Da kannst Du echt stolz darauf sein!!!!!

  72. Elfi Anagramma / Mai 17 2017

    Wow! Das Ergebnis finde ich sehr überraschend! Und das, obwohl ich die sportiche Entwicklung hier im Blog bemerkt habe ;-)

    Ich wurde auch mit von Dir motiviert, laufen zu gehen. Und von einem neuen Soort-BH.
    Die Jillian-Workouts halte ich aber nicht aus. Für mich sind die zu schnell, zu hektisch und mit viel zu vielen Spüngen. Ich habe mit den Body-Forming-und Bikini-Workouts von Nadine Kortenbruck eine Alternative gegundeb, die besser zu mir passt.

    Ich bin ehrlich gespannt, wie es bei Dir weitergeht.
    Hut ab!

  73. Kristine / Mai 17 2017

    Wegen DIR hab ich gerade nach wochenlangem Mach-ich-morgen Shred gemacht! Hatte vorher schon ein paar Kilo abgeworfen und bin im mittleren Normalgewicht, aber das Fleisch, ach so weich… Du hattest mich schon zu meinem ersten Durchgang Shred inspiriert, was ich dann abwechselnd mit anderen Workouts auch über 2 Jahre durchgezogen hab, bis mich ein Jobwechsel komplett aus der Routine gebracht hat und ich kam einfach nicht mehr rein. Ganz, ganz leise konnte ich mich zwar an die Transformation erinnern und irgendwas hat mir auch geflüstert, dass man sich danach ja immer ziemlich geil fühlt, auch wenn es dabei keinen Spaß macht, aber du hast mich heute mal so richtig motiviert.
    Großen Dank für’s Zeigen und Teilen. Irgendwas rational zu wissen reicht manchmal nicht, ich musste es sehen :)

  74. Katharina / Mai 18 2017

    Hammer!!!!

    Bei mir mangelts an der doofe Motivatioooon. Aber es ist wunderbar zu sehen, dass es gehen KÖNNTE, bzw.bei dir eben geht. Super klasse toll. Lauf weiter🏃🏼

  75. manu / Mai 18 2017

    Eeehm jetzt hab ich doch ne Frage: der Unterschied zwischen „bauch beine po intensiv“ und „shred bauch beine po“ ist welcher? Mir gehts nicht ums Abnehmen sondern um die straffe Bikinifigur“ ;-)

    • Pia Drießen / Mai 21 2017

      Shred BPO hat deutlich mehr Cardio-Intervalle und verbrennt somit mehr Kalorien, wohingegen BPO intensiv viele Kraftübungen enthält.

  76. Conny / Mai 18 2017

    Hallo Pia,

    das sind wirklich beeindruckende Erfolge! Wobei ich sagen muss, dass ich von deinem Vorher- Bild überraschter war als von deinem Nachher- Bild. Hatte dich nicht so (sorry, nicht böse gemeint) voluminös eingeschätzt. Dein Gesicht ist ja immer recht schmal – daher wahrscheinlich.
    Motiviert von dir trainiere ich seit ca. 2 Wochen BPO intensiv und merke bereits jetzt, dass es mir zunehmend leichter fällt und mein Körper sich verbessert. Ich freue mich allerdings auch weiterhin, wenn es heißt: „Auf die Matte!“ und verfluchen Jillian, wenn kurz darauf die Ansage kommt: “ Und jetzt in den Liegestütz!“
    Das Bauch-Programm (Sixpack in 6 Wochen) finde ich bis jetzt als am anstrengendsten – ich hasse die seitlichen Liegestütze, kann mich aber beim 2. Durchlauf der DVD immerhin bereits in der Position halten. Und das Po- Programm überfordert mich noch gleichgewichtsmäßig. Ich habe einen BMI von 22, brauche also nicht wirklich eine Gewichtsreduktion, aber eine Straffung.
    Auf Ratschlag aus dem Netz hin, verwende ich für Lifesum die Werte von „Zirkeltraining“, die anscheinend ein ganzes Stück über deinen liegen.
    Und noch zu guter Letzt: klar hast du sicherlich zeitliche Möglichkeiten für Sport, die die meisten von uns nicht haben. Wenn ich nach Hause komme, ist erstmal mein Sohn dran, das will ich mir auch nicht nehmen lassen. Ich gucke dafür später bspw. eine Serienfolge weniger und mache da meinen Sport. Heute war ich mit allem drum und dran 21.30 Uhr fertig und habe dann noch ne Stunde ausgepowert und zufrieden für mich und meinen Mann. Unterbringen lässt sich das Ganze durchaus.
    Sorry für die langen Zeilen – ich würde mich übrigens über ein Video von dir beim Sport freuen *grins*

    • Pia Drießen / Mai 21 2017

      Woher nimmst Du denn die Werte für „Zirkeltraining“? Das ist ja auch total von Deiner eigenen Fitness abhängig.

      • Conny / Mai 22 2017

        Ich nehme die Werte dafür aus der Lifesum-App. Klar sind das nur Richtwerte, aber ohne entsprechende eigene Messgerätschaften muss das halt reichen ;-)

  77. Maria / Mai 19 2017

    Liebe Pia,
    ich bewundere, was du geschafft hast!
    Ich habe deinen Blog vor ca. einem Monat entdeckt, viel darin gestöbert und nachgelesen – du motivierst mich sehr und hast mich auf Jillian Michaels Shred gebracht, danke dafür. Ich habe nie gedacht, dass Workout-DVDs was für mich sind. Ich habe drei kleine Kinder und einen Mann, der beruflich viel unterwegs ist, ich habe also nicht viel Zeit, alleine draußen Sport zu machen oder einen Kurs zu machen. Aber diese Home-Workouts sind perfekt für mich – man bringt sie eigentlich fast immer am Abend noch schnell unter. Motivierend sind für mich auch wie schnell man die Fortschritte spürt und sieht.
    Mir gefällt Shred 30 Tage ganz gut, aber was danach, frag auch ich mich. Ich möchte unbedingt weiter ein Workout mit Cardio machen und nicht nur Kraftübungen, da ich nur einmal die Woche zum Laufen komme, und einmal ist da fast keinmal… Kannst du mir da eine Jillian Michaels DVD empfehlen?
    LG Maria

    • Pia Drießen / Mai 20 2017

      Liebe Maria, im Grunde empfehle ich alle in diesem Beitrag enthaltenen Workouts. Daher habe ich Sie Euch ja vorgestellt.

Trackbacks und Pingbacks

  1. 12 von 12 im Juni 2017  – bunt gestreift und hüpfig
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot