Mitgesungen. Genäht. Gezogen.

Gestern Abend war ich mit einer Freundin auf dem Konzert einer Dame, die mir bis dahin rein gar nichts sagte. Und dennoch habe ich bei jedem Lied lauthals mitgesungen. Und das geht so: Zum Geburtstag hatte meine Freundin Mareen 2 Karten für ein Mitmach-Konzept von Frau Höpker geschenkt bekommen. Frau Höpker bittet zum Gesang heißt die Reihe, die es inzwischen schon im 10. Jahr gibt. Ich persönlich hatte bis dato noch nichts davon gehört oder mitbekommen. Mareen hatte wohl zumindest schon mal einen Bericht darüber gesehen.

Als sie mich fragte, ob ich sie zu dem Konzert begleiten möchte, sagte ich kurzentschlossen „Ja!“. Man kann ja ruhig mal völlig neue Dinge ausprobieren, ohne vorher viel darüber zu wissen. Im schlimmsten Fall wäre es halt Hardcore-Schlager gewesen. War es zum Glück aber nicht.

Frau Höpker bittet zum Gesang funktioniert letztendlich wie eine Karaoke-Show, bei der man nicht auf der Bühne steht. Die Texte der Lieder (70er, 80er, Schlager, Volkslieder, Modernes, Pop … alles war dabei) werden auf eine große Leinwand geworfen, Frau Höpker spielt am E-Piano die Melodie und das Publikum singt. Von Udo Jürgens über ABBA und Robbie Williams bis hin zu Ed Sheeran war echt alles dabei. Niemals hätte ich gedacht, dass so ein Mitsingkonzert so einen Spaß machen kann. Und wie konnte Frau Höpker und ihre geniale Idee mir überhaupt so lange entgehen?

Falls Sie also mal die Gelegenheit haben sollten mit Frau Höpker zu singen: nehmen Sie sie wahr!

Und weil das Mitsingkonzert gestern im Theater am Tanzbrunnen stattfand, konnten wir auf dem Heimweg noch die wunderschöne Aussicht über Köln bei Nacht genießen. Das macht so richtig Bauchkribbeln (zumindest bei gebürtigen Kölnern).

Mareen und ich ließen diesen schönen Abend dann noch bei ein, zwei oder drei Kölsch ausklingen und so war ich erst nach Mitternacht leicht angeschwipst zu Hause.

Da Alex einen Übernachtungsgast zu Besuch hatte, standen wir heute alle etwas zeitiger auf, als wir es am Wochenende sonst tun. Wir frühstückten gemütlich, bevor die Kinder dann in den Garten verschwanden und das tolle Frühlingswetter auskosteten. Mimi fuhr Inliner, Alex und sein Freund gruben einen Graben und Max lümmelte auf der  Terrasse herum.

Später, nachdem Alex‘ Freund abgeholt war, stiefelte ich ins Schlafzimmer und begann mein Stoffregal auszusortieren, da ich kommenden Samstag einen kleinen Haus-Stoff-Flohmarkt machen werde. Sind wir ehrlich: ich brauche diese vielen hundert Meter Stoff nicht mehr. Darunter sind so viele Motive, die den Kindern einfach gar nicht mehr gefallen und gerade für die Jungs auch einfach nicht mehr cool genug sind. Und besser wird der Stoff vom rumliegen auch nicht.

Das Ganze endete dann, wie man es sich vermutlich denken kann, ich es aber nicht vermutet hätte, an der Nähmaschine. Mimi wollte nämlich unbedingt ein neues Dreh-Flieg-Kleid und da das Wetter genau jetzt genau richtig für eben so ein Kleid ist, habe ich es ihr eben schnell genäht.

Mimi trägt aktuell Größe 116, darum habe ich das Kleid direkt in 122 genäht, damit es länger passt. Bisher hat das immer gut geklappt.

Der Stoff heißt Lovely Flowers und ist von Hamburger Liebe aus dem letzten oder vorletzten Jahr. Vermutlich werden noch ein, zwei Kleider folgen.

Gerade eben, nachdem Mimi eigentlich schon im Bett lag, ist ihr dann auch endlich der allererste Wackelzahn heraus gefallen. Na gut, vielleicht habe ich ihn ihr auch gezogen, da er seit Tagen nur noch an einem seidenen Fädchen hing. Eine Zahnlücke hat die junge Dame nun dennoch nicht. Der neue Zahn ist nämlich schon komplett draußen und der nächste Haifischzahn ist auch schon unterwegs.

Heute Nacht kommt also die Zahnfee das erste Mal zu Mimi. Hoffentlich kann sie überhaupt vor Aufregung schlafen.

Morgen geht dann für die Jungs wieder die Schule los. Max freut sich schon darauf seine Freunde alle wieder zu sehen. Alex würde aber auch gut und gerne noch 2 weitere Wochen Ferien nehmen. Ich auch.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4471

4 Gedanken zu „Mitgesungen. Genäht. Gezogen.

  1. Guten morgen!

    Würden Sie die Stoffe vielleicht auch versenden? Meine Tochter ist 3 Jahre alt und liebt bunte Stoffe! Ich möchte ihr auch so ein tolles Dreh-Flieg-Kleid nähen!

    Das Konzert hört sich toll an. Ich muss glatt mal schauen, ob die Dame auch mal hier im Norden ist…

    Liebe Grüße
    Kaya

  2. Moin Pia,
    Frau Höpker ist toll! Ich war jetzt schon 3 mal dort und es immer wieder ein Erlebnis. Immer tolle Stimmung, nie langweilig oder die gleichen Lieder, einfach toll.
    Und dann habt ihr auch noch ihr Jubiläumskonzert für Köln mitgemacht, cool.
    Ich kann Frau Höpker auch jedem empfehlen, der Spaß am Singen hat.

    Liebe Grüße,
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben