Geständnisse #14

Ich verabscheue Winnie Puuh-Abbildungen in jeglicher Form. Ins besonders auf Kleidung, Mobiles, Bettwäsche, Handtüchern, Decken, Möbeln, Wänden, Tassen, Bechern, Eimern, Sonnenschutzdingern oder Brotdosen. Das gilt für alle Figuren aus der Winnie Puuh-Rheine. Auch für Plüschtiere.

Persönlich haben wir beide keine Differenzen. Er soll sich einfach komplett aus meinen Leben halten. Zur Not wird er diktatorisch von mir entfernt. Da kenne ich nix. (Seine Geschichte werde ich dennoch erzählen.)

Jetzt sind Sie erstaunt, oder? Ich finde eben doch nicht alles süß. Winnie Puuh ist eine der schlimmsten Randerscheinung des Kevinismus, wie ich finde.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

21 Gedanken zu „Geständnisse #14

  1. Winnie Pooh finde ich grauenhaft, aber den hyperaktiven Tigger liebe ich!
    Es geht aber nichts über Shaun das Schaf.
    Danke für den Link, der ist ja Weltklasse.
    Endlich wird ein heißes-Eisen-Thema differenziert durchleuchtet.

  2. Katja: Der Grund ist der, dass Kinder von Eltern, die unter Kevinismus leiden, immer mit Winnie Puuh zugeschissen werden. AKs haben immer irgendwo und überall Winnie Puuh!

  3. Ich mag überhaupt gar keine dieser inflationär auf allen Kinderprodukten eingesetzten Illustrationen. Man mag also WP ebensogut durch: Bob der Baumeister, MickeyMinniDonald&Co, Sponge Bob, Arielle, die Meerjungfrau, Barbie und allen voran: die Tigerente ersetzen.

    (Ich mag die Tigerente an sich. Und ich liebe Winnie Pooh. Als Film und als Buch. NICHT auf oder an meinem Kind. Da werde ich agressiv)

  4. Allerdings gab es Winnie the Poo schon lange vor den ersten Anzeichen von „Kevinismus“ (und auch lange vor Pia). Ansonsten kann ich nur noch die Aussage von buntklicker.de unterstreichen. Doppelt. In leuchtendem gelb.

  5. trotz zweier kinder ist WP komplett an uns vorbeigegangen. es gibt eine kleine tasche, die liegt im schrank, mehr nicht. Cars, Thomas die Lokomotive und Spongebob, okay, da bin ich machtlos, ich habe zwei jungs …
    und überhaupt bei Cars und Thomas bin ich gern machtlos, die find ich niedlich, spongebob würde ich am liebsten zum mond schießen und aus dem gedächtnis meiner kinder streichen …

  6. Legolas: Argumentation geht voll vorbei. Dass es WP schon lange vor mir und dem Kevinismus gab, macht in keinster Weise besser, dass heutzutage jeder scheiß Fitzel mit WPs konterfei bedruckt sein muss. Meist ist es im übrigen Plastikkackzeug.

    Wie schon geschrieben: persönlich haben wir keine Differenzen. Der Herr Puuh und ich.

  7. Irgendwie hab ich dazu gar keine Meinung. Gut, ich würde meinen Kids keine Sachen mit solchen Figürchen drauf kaufen, weil die erstens in der Regel teuer sind und zweitens würden mich meine Kids damit wohl erschlagen.
    Die ganzen spongbobs, winnies, mickeys und wie sie alle heißen sind doch nicht cool genug!

  8. Puh ist klasse! Jedenfalls Buch und Hörspiel, gelesen von Harry Rowohlt. Grandios!!! Ätzend find ich die Disney-Figuren und -Filme. Mein Kind mag die. Noch mehr aber das Hörspiel.
    :)

  9. Es ist schon schwierig ohne WP und Co auszukommen, vorallem da auch Klamotten damit bedruckt sind (leider auch beim Klamottenladen aus Schweden). Dann kommt noch hinzu, dass WP und Co hier keiner kennt. Keinen Fernseher zu haben und nur über ausgewählte Podcasts (ohne Werbung) die Kleinen zu bespaßen, ist schon ne feine Sache. Und nur weil Mutti die Tigerente liebt und eine extra Regal dafür hat, müssen die Kinder nicht als Streifenhörnchen rumlaufen.

    Ach, und Plastikkackzeug hat hier Hausverbot.

  10. Ich glaube irgendwann ist man „konsumgesättigt“. Ich mag weder „Hello Kitty“ noch den „Winny“. Ich find auch Diddl gräßlich. Ich mag nicht Mainstream sein. Ich hab es gern etwas individueller und mir hat es schon immer gestunken etwas zu haben, was 1000ende andere auch haben.

  11. als erwachsener mag man ja dazu eine eigene meinung haben. den kinder ist das völlig schnuppe.
    mein großer liebt spongebob, ich finde ihn schrecklich, spongebob, nicht meinen großen, aber das leuchtende gesicht, wenn er seine spongebob schuhe trägt, finde ich alles andere als schrecklich.
    es gibt halt dinge über die kann man sich als eltern aufregen, aber dann gibt es auch dinge, die erträgt man still und leise und hofft, das die phase vorübergeht (aber bitte erst wenn die schuhe nciht mehr passen).
    aber sowas lernt man erst im fortgeschrittenem elternstadium, so ab kind 2.0

  12. Boah sie sprechen mir und einigen anderen aus der Seele.

    Dieses ganze Disneygeraffel ist so superscheiße. Ja doch selbst als Vater kann ich der Kitty da mehr abgewinnen.
    Spongebob ist natürlich supergeil. Aber winnie pooh. So ein koservatives Arschloch! Spongebob und Patrick..das verstehe ich und auch meine Söhne.

    Schauen Sie mal hier. Die Front gegen den Bärchenlook. Verlinkt vom Mutterbrett
    http://mutterbrett.blogspot.com/2008/07/mamamoto.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben