Strohwitwig #01

Wie zu erwarten war der Frauenarzttermin ohne besondere Vorkommnisse. Da reift ein Ei, da ist eine gut aufgebaute Schleimhaut. Normalzyklisch eben.

Zum Thema Verhütung habe ich mich nach Rücksprache mit der Frauenärztin erst mal für Kondome entschieden. Erstens wird der Mann ja in sehr naher – nahezu unmittelbarer :( – Zukunft länger nicht zugegen sein. Warum dann Hormone futtern? Danach könne ich immer noch die Gestagenpille nehmen, bei der man ein normales 12 Stunden Zeitfenster hat.

Was an diesem Tag aber viel besonderer war: die Tatsache, dass der Mann mich gestern daran erinnert, dass er von heute bis Freitag nicht zuhause ist. Eigentlich kein großes Ding, aber nun bin ich das erste Mal mit beiden Jungs über Nacht alleine.

Das Abendritual sah daher ein wenig anders aus, als sonst. Normalerweise tobt und spielt der Miezmann mit dem Quietschbeu, während ich das Löwenmäulchen bettfein mache. Heute also alles parallel. Erst beide Jungs baden (zeitgleich, in der großen Wanne), dann nacheinander abtrocknen, eincremen und den Schlafanzug anziehen.

Danach gab es für beide Abendessen, gleichzeitig. So oft wie möglich versuche ich das einzurichten, denn ich finde es wunderbar, wenn wir alle gemeinsam am Tisch „sitzen“ und Essen können.  Ein Vorteil ist derzeit, dass das Löwenmäulchen in den meisten Fällen einschläft und so konnte ich den Quietschbeu anschließend in aller Ruhe ins Bett bringen.

Zwar höre ich aktuell noch leises Singen aus dem Babyphone, aber erfahrungsgemäß ist der Quietschbeu recht fix und ohne Umwege im Land der Träume. Ich hoffe sehr, dass der fehlende Papa am Abend nicht wieder heute Nacht zu längeren Schreikonzerten führt. Bisher waren die Nächte, an denen der Miezmann keine Gute Nacht wünschen konnte, immer erlebnisreich. Noch dazu kontrolliert der Quietschbeu im Moment ohnehin auch nachts mal gerne, ob wir noch da sind.

Ich werde morgen früh sicher berichten. Nun schaue ich erst mal die Grey’s Wiederholung auf Sixx und gönne dem Löwenmäulchen einen großen Nachschlag.Flattr this

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

Ein Gedanke zu „Strohwitwig #01

  1. Oh, das liest sich toll – so logisch und so entspannt. Wenn ich daran denke, wie ich geheult habe, als ich die erste Nacht ohne Mann mit zwei kleinen Kindern bewältigen musste. Und wie lange ich gebraucht habe, bis ich auf die Idee kam, beide Kids gleichzeitig in die Badewanne zu stecken.
    Ich wünsche weiterhin so viel Spaß und Liebe und Gelingen mit den beiden Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben