Geschwister werden.

„Vorsicht Schatz, nicht so wild, da ist doch ein Baby in Mamas Bauch.“

„Oh! Ja.“ Der Quietschbeu zieht mein Shirt hoch, guckt sich meinen Bauch prüfend an und spricht dann in den Bauchnabel, so als wäre das ein Mikrofon: „Hallo,Baby. Komm rahaus!“

Ich kichere ein bisschen und erkläre ihm, dass das Baby noch viel zu klein ist, um raus zu kommen. „Das dauert noch ein bisschen“.

Er wuselt daraufhin weiter und spielt um mich herum. Das Löwenmäulchen, durch das Bauchgetatsche des großen Bruders auf den Plan gerufen, rutscht auf dem Sofa neben mich und zieht mein Shirt erneut hoch. Er piekt mit dem Zeigefinger in meinen Bauchnabel, lässt sich nach vorne fallen und pustet mir so dolle auf den Bauch, dass es ein Pupsgeräuscht gibt.

Der Quietschbeu kommt angerannt: „Nein, Sasa! Nicht! Da ist das Baby drin!“ Er nimmt die Hand seines kleinen Bruders, schüttelt den Kopf, guckt ihn eindringlich an und sagt dann: „Streicheln Sasa, Ei machen, nicht pusten!“

Das Löwenmäulchen guckt mich an und ich nicke. Dann streichelt er ganz sanft meinen Bauch, sagt dabei „Eiiii. Eiiii.“ und gibt meinem Bauch einen Kuss.

((( ? )))

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4503

19 Gedanken zu „Geschwister werden.

  1. Einfach nur hach! Schön zu lesen, wie der Quietschbeu für seine Geschwister ein toller großer Bruder ist und wie liebevoll er mit beiden Geschwisterchen umgeht… Wirklich zum Schmelzen!

  2. Extra Küsschen für die Zuckerbuben!
    Einfach ZU niedlich!

    Und:Aufheben!
    Solche Momente müssen unbedingt gespeichert werden für die heftigen Phasen im Mutter-Kind-Leben!!!

    Liebe Grüße

  3. Diese beiden Miezkinder sind einfach zuckersüß!
    Es ist wunderschön, an Eurem Leben durch diesen Blog teilhaben zu dürfen.
    Wichtig ist daran das „zu dürfen“ – danke dafür!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben