Freunde, Familie & Geschichten

(Beitrag enthält *Affilate-Links)

Gestern haben Sie nichts von mir gelesen, weil ich auf einem Mädelsabend war, wie man so schön sagt. In Wahrheit war es ein Fressgelage mit zwei guten Freundinnen, etwas Hugo und guten Gesprächen. Es wurde viel zu spät und aus dem etwas ein bisschen mehr Hugo. Gegen 1 Uhr nachts war ich zuhause und Lust zu bloggen hatte ich da auch nicht mehr.

Aber lecker war es. Sehr lecker. Wir aßen nämlich aus Mini Wok-Pfännchen* allerlei Zeug, wie zum Beispiel Hühnchen mit Sojasprossen, Chinakohl, Champignons, Paprika, Glasnudeln, Reis, Frühlingszwiebeln und Ananas. Mal süß-sauer, mal mit Soja- oder Teriyaki-Sauce. Da kann man tatsächlich ziemlich gut sehr satt werden.

Besonders dann, wenn man als einziger vier Wok-Pfännchen hat, während die anderen beiden je nur zwei Pfännchen befüllen. Machen Sie sich keine Sorgen um meinen Ruf, der ist allgemein hin verfressen. Rechnen kann ich übrigens auch, wir hatten nämlich zwei von den auf dem Foto erkennbaren Geräten am Start.

***

Unser Sonntag war ein Sonntag, wie man ihn sich wünscht. Gemeinsames gemütliches und etwas spätes Frühstück, bei dem das kleine Kind wie immer die Rinde des mittelalten Goudas vom Papa abknibbelte, um auch den letzten Fitzel Käse noch futtern zu können. Und falls Sie sich mal gefragt haben, woher das kleine Kind seinen Zottelkopf hat: ICH HAB KEINE AHNUNG!

Ansonsten gemütliches Abhängen, Hörbücher und -spiele hören, in der Küche rum kruschen, Wäsche waschen, Malen, Zocken und sogar eine ganze Weile draußen spielen, obwohl es Temperaturen um den Gefrierpunkt hatte.

Letzteres demonstrierten mir die Kinder alle drei eindrucksvoll, die einer nach dem anderen wieder rein kamen und ihre eiskalten (!!!) Hände unbedingt an meinen Füßen, Beinen oder meinem Rücken aufwärmen wollten. ALTER! Ich hab jetzt Gefrierbrand.

Immerhin waren alle Drei so um ein warmes Bad am Abend sehr froh und dufteten danach wie kleine Thymian-Hähnchen, weil sie unbedingt in Matschmonster* baden wollten. Das wiederum macht Hunger und so gab es dann noch Bratkartoffeln, glasierte Möhren, Bohnen und Nürnberger zum Abendessen.

Der Abend endete ohne Gezeter pünktlich um 20 Uhr.

Irgendwann schaffe ich es auch mal an einem Wochenende so viele Fotos zu machen, um bei Wochenende in Bildern mitzumachen.

***

In den ersten 3 Januar-Wochen habe ich bisher 5 Hörbücher gehört, die allesamt wirklich richtig gut waren. Alle paar Monate schwenke ich ja ein wenig im Genre und so habe ich Ende vergangenen Jahres so ziemlich alle Bücher von Colleen Hoover* gehört. Zuletzte war es Die tausend Teile meines Herzens*, in dem es im Grunde um die Sorgen und Nöte eines Mädchens im Erwachsenwerden ging. Da konnte ich mich, trotz wirklich guter Story, eher schlecht mit identifizieren, einfach weil: been there, done that. Sowas muss man sich 20 Jahre später dann halt nicht nochmal durch den Gehörgang gehen lassen. Trotzdem ist es ein tolles Buch mit einer guten Geschichte.

Im Anschluss brauchte ich einfach mal wieder einen Genre-Schwenk und kam eher durch Zufall auf Flawed – Wie perfekt willst Du sein? von Cecelia Ahern. Eigentlich schreibt Frau Ahern jetzt nicht unbedingt die Bücher, die ich gerne lese bzw. höre. Aber das hier ist wirklich richtig gut. Es erinnert so ein bisschen an Tribute von Panem. Junges Mädchen wird halb zufällig/unfreiwillig zum Aushängeschild und zur Kämpferin der Gegenbewegung der Gesellschaft, deren oberster Grundsatz es ist, moralisch perfekt zu sein.

Die Geschichte besteht aus zwei Bänden und auch Band 2 Perfect – willst Du die perfekte Welt?* habe ich verschlungen. Zudem werden die Hörbücher von Merete Brettschneider gelesen. Und wenn man sich in die Stimme eines Menschen verlieben kann, dann ist mir das bei Merete Brettschneider schon dutzendfach passiert. Manche Bücher habe ich nur wegen ihrer Stimme gehört. Kein Scherz.

Und dann ist mir wieder einer der dümmsten Fehler als Hörbuch-Junky passiert: Ich habe nach Lektüre von zig Inhaltsangaben und Rezensionen sowie einem guten Dutzend Hörproben das Hörbuch Ein Augenblick für immer* gekauft und in nahezu einem Rutsch – immerhin 10 Stunden und 29 Minuten – durchgehört. Und dann festgestellt, dass die folgenden Romane dieser Trilogie erst im Mai und Oktober 2019 erscheinen. Dann dauert es aber immer nochmal zwei bis drei Monate bis sie auch als Hörbuch verfügbar sind. So ein Mist, ey! Dabei will ich doch jetzt sofort wissen, wie es weiter geht!

Ich freue mich übrigens über Tipps aus dem Genres Dystopie, Fantasy oder Young Adult (wer denkt sich eigentlich diese unfassbar dämlichen Namen für Bücher-Genres aus?) Außerdem mag ich Mhairi McFarlane*, Colleen Hoover* und Veronica Roth*.

***

Und nun wünsche ich Ihnen allen morgen einen guten Start in die Woche, die bei uns mit einem Besuch des Schornsteinfegers startet. Ich gehe daher von einer überaus glücklichen Woche aus.

Es wurde keine Werbung für genannte oder erkennbare Marken beauftragt.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4504

16 Gedanken zu „Freunde, Familie & Geschichten

  1. Bei Hörbuchern geht es mir ähnlich.
    Flawed hab ich auch verschlungen und Merete Brettschneider könnte ich stundenlang zuhören.

    Von Victoria Roth gibt es nun eine Reihe namens Gezeichnet. Davon ist der erste Teil bereits auf Audible vorhanden und der nächste Teil erscheint Ende Januar.
    Meiner Meinung nach sehr zu empfehlen.

  2. Die Richtung Young Adult/ Dystopia gefällt mir auch sehr gut! Vielleicht magst du dann auch (falls du sie noch nicht kennst) die Reihe von Kiera Cass „Selection“ oder „Die rote Königin“ von Viktoria Aveyard. Großer Vorteil: man muss nicht auf die folgenden Teile warten, alle sind bereits veröffentlicht ;)

  3. Ich mochte die Fantasy Serie um die deutschen Märchen von Marissa Meyer sehr gerne hören: Die Luna-Chroniken. Die Gebrüder Grimm mal ganz! anders….

    Bunte Grüße, Ester

    1. Ja, es war eigentlich total schade, weil die Story gut erzählt war. Aber eben auch recht pubertär und – hm – ich finde nicht die richtigen Worte dafür. Anders halt, als ihre bisherigen Geschichten.

  4. Flawed finde ich auch sehr gut.
    Merete Brettschneider liest es auch sehr passend.

    Ich höre auch vieles quer.
    Welches mir sehr gut gefällt ist Wolkenschloß von Kerstin Gier.

  5. Liebe Pia,
    hach ich habe schon auf ein paar neue Hörbuch Empfehlungen von dir gewartet und gleich zugeschlagen :). Ich hätte jetzt auch wie meine Vorredner die Selection Reihe genannt. Die Göttlich Triologie kennst du glaube ich schon, wenn ich mich nicht irre. Den ersten Teil der roten Königin habe ich gelesen, beim zweiten bin ich irgendwie auch auf der Strecke geblieben.
    Frostige Grüße
    Alexandra

  6. Die Sumpflochsaga-Reihe von Halo Summer gehört auch zu Young Adult/Fantasy, aber die ist dir bestimmt auch schon untergekommen. Die ersten zwei Teile sind noch etwas träge, aber es wird immer besser und ich bin sehr verliebt in die Reihe. (Der letzte Band ist aber noch nicht draußen und die anderen sind noch nicht alle vertont.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben