Bis einer heult! • Zahnungsdrama
Skip to content
19. September 2009 | Pia Drießen

Zahnungsdrama

Das jetzt wohl so langsam das Thema Zahnen ins Haus steht wurde mir auch erst bewusst, nachdem der Quietschbeu immer weinerlicher wurde und plötzlich, scheinbar völlig grundlos, beim trinken/essen nur noch schrie. Sein Zahnfleisch ist unten stark gerötet und er schiebt sich alles in den Mund, was er in die Finger bekommt, um dann ausgiebig darauf herum zu beißen.

Es war dann nach der 11 Uhr Flasche, die er nicht mal zur Hälfte leerte bevor er in hysterisches Geschrei verfiel, als mir langsam dämmerte, dass er wohl Zahnungsschmerzen haben wird. Ich raste also wie eine Irre in die Apotheke, kaufte Osanit und Dentinox und fuhr zurück. Inzwischen hatte der Quietschbeu sich so sehr verausgabt, dass er auf dem Miezmannarm wie ein Schluck Wasser hing. Mein armer Knopf.

Wir brachten ihn dann in sein Zimmer und wollten ihn für den Mittagsschlaf fertig machen. Normalerweise ist er dann ganz ruhig und scheint sich sogar darauf zu freuen. Er ist ja ein guter Schläfer, der eigentlich nie weint wenn es ins Bett geht. Doch heute schrie er weiter, ohne dass wir ihn mit den üblichen Tricks hätten beruhigen können. So gab es schließlich einen kleinen Tupfer Dentinox auf den Unterkiefer und siehe da, er schlief binnen Minuten erschöpft ein.

Nach dem Mittagsschlaf gab es dann stündlich 8 Osanitkügelchen. Später auch halbstündlich. Das scheint ihm gut zu helfen.

Zu dem geröteten Zahnfleisch kommen noch leicht erhöhte Temperatur, ein wunder Po, Durchfall und starke Schläfrigkeit. Heute schlief er neben dem regulären Frühstücks- und Mittagsschlaf noch drei Mal jeweils 30 Minuten in meinem Arm, immer wieder aufschreckend und ganz fürchterlich schreiend.

Ich hoffe sehr, dass der Quietschbeu sich nicht mehr zu lange quälen muss. Es ist wirklich nur schwer zu ertragen, wenn diese dicken Krokodiltränen kullern.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Frau Kathy / Sep 19 2009

    ich drücke euch die daumen, daß ihr mit den ersten acht zähnchen so schön schnell durch seit wie wir bei unserem herrn tünnes!!!

  2. Schussel / Sep 20 2009

    Ich drücke auch die Daumen, dass es schnell geht. Und dass möglichst gleich ein paar auf einmal durchkommen, damit er sich nicht so oft quälen muss. Hier kamen die unteren beiden einzeln, ein oberer auch einzeln, aber jetzt gleich drei gleichzeitig. Bestimmt hat er das bald.
    Was übrigens auch gut hilft: Gurkensticks aus dem Kühlschrank. Nicht zu hart, dafür schön kühl. Und uns wurde empfohlen, ihm einen nassen gekühlten Waschlappen zum Kauen zu geben, das fand er allerdings nicht so super. Vielleicht mag der Quietschbeu das ja.

  3. Corinna / Sep 20 2009

    Eine kalte geschälte Möhre… solange der Zahn nicht durch ist, kriegt er davon nichts ab, was er verschlucken könnte.

    Wir kriegen grad die ersten beiden auf einmal, aber glücklicherweise recht undramatisch, bissl Fieber, etwas unruhiger Schlaf, klein wenig wund. Aber alles recht harmlos, wenn ich an das Theater bei Großen denke. Da sind sie nun zum Glück endlich alle da.

    Starke Nerven!
    Liebe Grüße
    Corinna

  4. schlimpi / Sep 20 2009

    ich hab jetzt schon Schiss, wenn das bei uns zum Thema wird …

    Ich wuensch Euch viel Kraft und starke Nerven und fuer den Qboy so wenig Schmerzen wie nur moeglich …

  5. Kassiopeia / Sep 20 2009

    Sonst zur Nacht ein Zäpfchen!? Schlimm wenn die Kleinen so leiden! Unsere hier auch immer bei Tom bis heute mit Durchfall und Temperatur und und und… schlimm! Bald ist wieder ne Pause! Drück euch die Daumen!

  6. alex / Sep 20 2009

    Hach, ganz viel Mitleid mit dem armen QB. Der arme Knopf, hoffentlich kommen die anderen Zähne weniger schmerzvoll.

  7. giftzwerg / Sep 20 2009

    Ach je, Mensch, sowas blödes :-/
    Ich drück fest die Daumen, dass die Beißer schnell durch sind und die nächsten nicht so viele Probleme machen. Hier waren immer die Eckzähne die schlimmsten.

    Hast Du vielleicht mal eine Veilchenwurzel (Apotheke) probiert? Lief hier ab und an ganz gut.

  8. josili / Sep 21 2009

    Ja bei uns auch immer mal wieder. kalt ist gut, Gurke, Möhre usw.
    Ansonsten zur Not auch mal ein Paracetamol… Dumm ist nur, dass es so viele Zähne sind, das Theater geht immer wieder von vorn los…

  9. Isabella / Sep 24 2009

    Oje, irgendwas ist immer. Es wird also wohl nicht besser.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot