Bis einer heult! • tapferes Kriegerlein
Skip to content
14. April 2010 | Pia Drießen

tapferes Kriegerlein

Der Quietschbeu ist ein tapferes Kriegerlein. Ich liebe dieses Kind. Wie könnte ich auch nicht?

Sein Rotznasenhusten hat eine neue, bisher unbekannte, Dimension erlangt! Ihm läuft nun den ganzen Tag der Schnodder ungebremst aus der Nase, über die kleinen Lippen und tropft ihm vom Kinn. Gelblich-klar, also kein Grund zur Besorgnis. Tapfer wischt er sich mit seinem kleinen Ärmel immer und immer wieder den Rotz von der Oberlippe, quer durchs Gesicht, bis hoch in die Haare und hinter die Ohren, wenn ich mit dem Abwischen nicht schnellgenug hinterher komme. Nebenbei spielt er weiter, blättert den zerfetzen Kinderkatalog zum hundertsten Mal, schiebt Papas alte Computermaus ausdauern übers Parkett oder wechselt zwischen „Ich bin’s, der Bär“ und „Kommt ein Mäuschen“ hin und her.

Der Quietschbeu ist fröhlich und doch sind seine Augen so glasig, dass ich mir nur vorstellen kann, wie wattig der Kopf sein muss.

Um 11 Uhr lege ich ihn hin. Ein kleines Mittagsschläfchen für das mitgenommene Kind. Um 12 Uhr jammert er leise. Kein Weinen. Als ich nachsehen gehe sitzt er mit einer seiner heiß geliebten Schnuffelpuppen (die andere fährt gerade 60Grad Karussell) im Arm im Dunkeln und wimmert.

„Hase, was ist denn los?“, frage ich ihn leise und er reckt seine Ärmchen nach mir und hustet ganz leidlich. „Es ist aber noch recht früh. Bist Du denn schon ausgeschlafen?“ Als Antwort presst er seinen Kopf auf meine Schulter und summt leise. Das ist seine Art und Weise zu sagen, dass er müde ist und schlafen will.

Ich gehe mit ihm ins Schlafzimmer und wir legen uns gemeinsam ins große Bett. Sofort kuschelt er sich an mich und schnorchelt und röchelnd bis er schließlich eingeschlafen ist. Ich liege 45 Minuten hellwach neben ihm, sein Kopf auf meinem Oberarm gebettet, und warte, dass er aufwacht. Ich bin immer noch wütend auf mich, dass ich vorgestern Nacht so ungeduldig war. Letzte Nacht war ich dafür sehr ängstlich, hatte ständig Angst, er würde ersticken und ich würde es nicht hören …

Ein Kind, das sind ganz neue Formen und Dimensionen von Emotionen. Da sind viele Gefühle, die man vorher so nicht kannte und die einen von gleich auf jetzt überrennen. Ich liebe dieses Kind einfach. Abgöttisch. Bedingungslos.

Erst um 15 Uhr werden wir beide wach. Der Quietschbeu freut sich, dass ich immer noch neben ihm liege und quietscht heiser. Zum Nachtisch gibt es für ihn heute eine halbe Kugel Schokoladeneis. Das habe ich als Kind bei Halsschmerzen und Husten auch immer bekommen und ich mag solche Erinnerungen. Eines Tages soll es eine schöne Kindheitserinnerung des Quietschbeus sein. Aber erst mal soll er wieder gesund werden.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Maren / Apr 14 2010

  2. Mamaminttu / Apr 14 2010

    Och der arme kleine….erstmal gute Besserung dem kleinen ;)

  3. jademond / Apr 14 2010

    Schokoladeneis bei so einer fetten Erkältung??? Davon wird sie aber nicht weggehen. Das ist vielleicht was für die Seele, aber nicht fürs Gesundwerden. Milchprodukte soll man bei Erkältungen meiden. (Sorry für’s ungefragte Klugscheissern)

    • Mama Miez / Apr 14 2010

      Der Quietschbeu ernährt sich fast ausschließlich von Milchprodukten. Er trinkt Milch, er isst Joghurt oder Brei … ein halbes Bällchen Eis wirds da sicher nicht machen ;)

    • jo / Apr 14 2010

      Das mit den Milchprodukten ist Oberquatsch und ein Mythos. HNO-Ärzte mögen den besonders gern ;-)

  4. minizickenmama / Apr 14 2010

    Hach. Ich mag Ihre Beiträge ja sehr. In diesem Beitrag steckt wieder soviel Gefühl das ich mir die ein oder andere Träne unterdrücken musste. (Aber heute bin ich eh ein emotionales Wrack!)

  5. jo / Apr 14 2010

    ? Gute Besserung für Leib und Seele!

  6. Daniela / Apr 14 2010

    Zuerst einmal wünsche ich dem QB gute Besserung, dass er schnell wieder gesund wird!

    Und ich kann jademond da beipflichten, Milchprodukte sollten während so einer Erkältung gemieden werden (schleimt halt, die Milch).

    Aber klar, wenn der kleine Mann sich fast nur davon ernährt wird es schwierig. ;-)
    Bei der letzten fetten Erkältung meiner kleinen Maus, habe ich meinem Dok auch gesagt, dass es schwer werden würde ihr den morgendlichen heiß geliebten Becher Kaba zu entziehen, aber es ging, irgendwie (das Wasser mit Traubenzucker wollte sie nicht, dann doch lieber Tee – was ich verstehen kann)

    Viel Gerede, jedenfalls wünsche ich euch, dass ihr diese fiese Erkältung bald überstanden habt! :-)

  7. Mo* / Apr 14 2010

    Ohje, während ich das gelesen habe wurde mein Blick ganz mitleidig (zumindest sagt das der Mann) und ich hab richtig mit dem kleinen Mann und dir mitgefühlt!

    Von meiner Mama hab ich immer Bananen Keks Brei bekommen (selbst gepanscht und mit Liebe) und danach ging es mir immer schon viiiiiiel besser!

    Achja, es ist absolut okay auch mal hilflos zu sein! Als ich das gestern so gelesen hab hab ich an einen Tweet von dir gedacht, von vor ein paar Tagen, das du mal jemanden bräuchtest und so..

    Kopf hoch! Der QB hat die beste Mama der Welt! ? :D

  8. Fr. SchokoPerle / Apr 14 2010

    Weißt Du, Mama sein, heißt nicht nur ein Kind groß ziehen, sondern sich selber auch noch mal immer und immer wieder neu entdecken. Manche Erfahrungen müssen einfach sein. Da braucht man nicht böse auf sich sein. Man lernt daraus.

    Und dem tapferen Kriegerlein wünsche ich baldige Besserung!

  9. feuervogel / Apr 14 2010

    Hast du es eigentlich indessen mal mit dem Spülen der Nase versucht. Ich weiß, es ist erstmal eine Überwindung und er ist auch noch recht klein und wird erstmal protestieren. Aber es hilft. Vor allem weil bei Schnupfen auch das Ohr immer schlecht belüftet wird und es schnell mal zu ner Mittelohrentzündung kommen kann. Und Spülen mit Nasendusche oder 2ml-Einwegspritze bewirkt definitiv mehr, als jedes Nasenspray. Kannste glauben …
    Madame Lieschen fragt übrigens indessen selbst danach, weil sie wohl merkt, dass sie danach endlich mal für ne Weile Ruhe hat.

    (Für den Fall, dass du mehr wissen willst oder jemanden brauchst, der dir noch ein bisschen gut zuredet, mail mich an … ;o)

  10. feuervogel / Apr 14 2010

    Ach so zum Thema Milch meine ich ja: Wenn die Zwerge krank sind, essen sie ohnehin kaum etwas. Und wenn sie sich dann fast nur von Milchfläschchen und Joghurt ernähren, dann würde ich ihnen die auch immer zugestehen. Darauf verzichten kann man vielleicht bei größeren Kindern oder als Erwachsener, aber Baby ist halt Baby (oder eben Kleinkind).

  11. Stjama / Apr 16 2010

    Mir ist ganz warm ums Herz :) Gute Besserung für den Knirps! Hoffentlich ist morgen das Schlimmste schon wieder vorbei.

    Liebe Grüße,
    Stjama

Leave a Comment