Bis einer heult! • Vom Kommunzieren
Skip to content
25. Februar 2011 | Pia Drießen

Vom Kommunzieren

Der Quietschbeu ist fast 22 Monate alt und neben all der Zerrissenheit, dem Trotz, der Begeisterungsfährigkeit und der Unruhe muss man ganz klar mal festhalten, dass das ein sehr geniales Alter ist.

Wenn ich ihn frage, was er frühstücken möchte, dann holt er entweder die Dose mit seinem Müsli (M.uschi) oder das Brot (Broo) aus dem Schrank. Er versucht mir jedern Morgen mit großen Kulleraugen einen Kakao (Kakako) aus dem Kreuz zu leiern, gibt sich aber dann anstandslos mit Milch (Filch) zufrieden.

Er reicht mir volle Windeln (Wiinde) mit der Anweise diese in die Mülltonne (Tonn!) vorm Haus zu tun.

Er hört das Müllauto bei heruntergelassenen Rollos schon am Ende der Straße, wird dann ganz hektisch und erklärt mir „Tonn! Mööl. Tschüüüs“ (der freundliche Restmüllmann winkt ihm immer, wenn sie weiterfahren. Seither sind alle Müllmänner Tonn! Tschüüüs.) und verlangt, dass ich die Rollos sofort hochziehe und wir nur mit Schlüpfer bekleidet am Fenster, bzw. der Quietschbeu auf dem Fensterbrett, stehen.

Als ich vor ein paar Tagen unüberlegt das Laufrad im Flur an die Wand lehnte, dass Löwenmäulchen dort hin krobbelte (er robbt und krabbelt abwechselnd), versuchte sich daran hochzuziehen und darunter begraben wurde, war der Quietschbeu sehr entsetzt. Seither achtet er penibel darauf, dass das Laufrad liegt, wenn der kleine Bruder in der Nähe ist, geht dann vor dem Löwenmäulchen in die Hocke und sagt „Nei, nei Sasa. Faahr. Bumm. AUA!“ Dann tätschelt er dem Löwenmäulchen zwei Mal das Köpfchen und flitzt weiter.

Er hat eine große Begeisterung für alles was fliegt. Vögel allgemein (Piep!), Flugzeuge (Fuuza), Hubschrauber (Fuufa) und macht mich stets darauf aufmerksam, wenn ein Flugzeug oder ein Hubschrauber übers Haus fliegtoder er einen Vogel zwitschern hört. Er kann Flugzeuge und Hubschrauber am Geräusch unterscheiden. Ich finde das phänomenal, aber wahrscheinlich ist das gar nichts besonderes, in dem Alter. Das selbe übrigens bei Autos (Duto) und Motorrädern (Moo).

Ich weiß, man soll als Eltern nicht ungeduldig sein, aber ich freue mich schon gar sehr auf die Zeit, in der auch das Löwenmäulchen laufen und babbeln wird.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. WieDieBlume / Feb 25 2011

    Wow, ich finde diese Entwicklung von Verständnis und Sprache einfach total faszinierend!!! :)

  2. sabrina / Feb 25 2011

    und noch ein jahr weiter, da redet man in ganzen Sätzen miteinander – man versteht und unterhält sich richtig – das finde ich so faszinierend da dran, alles gelernt nur durchs zuhören.

  3. Barbara / Feb 25 2011

    Grinsend lese ich von eurem Müllauto und denke dabei an jeden zweiten Mittwoch – da kommt gegen das Müllauto und der Große dirigiert: Schnell Mama schnell, trag mich schneller zum Fenster – das Müllauto kommt ……und ich stolpere im Halbschlaf mit dem Großen auf dem Arm in die Küche und reiße den Rollanden auf…..

  4. shura / Feb 25 2011

    Ach, das liest sich aber schön! Wie vorsichtig und umsichtig er mit seinem Bruder umgeht, da geht mir das Herz auf!

  5. bauchherzklopfen / Feb 25 2011

    Ich finde das alles sehr entzückend und bin jetzt auch ziemlich vorfreudig auf das Plapperalter, in dem der QB jetzt ist. Es ist einfach spannend zu wissen, was die Kleinen fasziniert und interessiert. Was sie motiviert, mit uns zu kommunizieren und wo sie einfach nur ihr Ding machen ohne mit uns reden zu „müssen“.
    Und bei der Müllautogeschichte muss ich tatsächlich auch immer an Euch denken ;)

  6. Tina Pappnase / Feb 25 2011

    Oh wie schön.
    Der Quietschbeu ist wirklich ein toller Kerl.

    Und „krobbeln“ ist ja mal eine geniale Wortschöpfung.

  7. S.b.k.v.S. / Feb 25 2011

    So süß!! Ich freue mich auch schon sehr auf die ersten verständlichen Plappereien!!

  8. alexxblume / Feb 25 2011

    Jaaa, „krobbeln“ ist genial! :-D Und das mit dem Müülauto – hier auch, genau im selben Alter. Inzwischen ist der Herr ja 3 1/2 und das Müllauto wird dezent verschlafen, nur der nette Müllmann ist raurig, dass „man sich ja gar nicht mehr sieht!“
    Wie der QB sich ums LM sorgt, finde ich so schön! Das vermisse ich hier des öfteren etwas… aber 3 Jahre Altersabstand sind eben leider viel stärker eifersuchtsbelegt.

Leave a Comment