Bis einer heult! • Des Miezmeedchens U5
Skip to content
13. Dezember 2012 | Pia Drießen

Des Miezmeedchens U5

Heute stand die U5 Vorsorgeuntersuchung für das Miezmeedchen an. Zum ersten Mal ging ich ohne den Hauch einer Sorge in so eine Untersuchung, allerdings auch ohne den Ansatz einer Ahnung, wie groß oder schwer mein Meedchen inzwischen sein könnte. Kleidergröße 62 bis 80 lassen nicht wirklich auf die tatsächliche Körpergröße schließen und zum Selbermessen habe ich in unserem ganzen Alltagstruben bisher irgendwie nie die Gelegenheit gefunden. Dass sie so um die 7 Kilogramm wiegt wusste ich, weil ich mich vor 2 Wochen, also sie so schlimm Zahnte und Fieber bekam, mit ihr zusammen auf die Waage gestellt habe, um zu ermitteln, welches Schmerzmittel ich ihr geben darf.

Wie gewohnt verschlief das Miezmeedchen erst mal den Check-in beim Kinderarzt. Und wie ebenfalls üblich wachte sie 10 Minuten vor dem Betreten des Behandlungszimmers dann auf und war topfit, ausgeschlafen und höchst neugierig.

Zunächst ermittelte die Arzthelferin die Hardfacts rund ums Miezchen: 7440 Gramm verteilen sich auf 64,5cm Körperlänge bei einem Kopfumfang von 43,5 cm. Sie ist also ganz wunderbar proportioniert und körperlich unauffällig, eben so, wie ich es erwartet hatte.

Als die Ärztin kam wurde es dann ein wenig anders, als die U-Untersuchungen, die ich zuvor erlebt habe. Wir haben ja alle gewusst, dass das Miezmeechen motorisch sehr schnell und fit ist, aber dass selbst die Ärztin so überaus erstaunt über ihre Fähigkeiten ist, dass sie den Kollegen und weitere Arzthelferinnen dazu holte, um denen die Miezmeedchen-Akrobatik ebenfalls zeigen zu können, hat mich dann doch sehr überrascht.  Bereits bei der U4 hatte die Ärztin notiert, dass das Meedchen motorisch fit sei. Nun sei sie aber nochmal um ein ganzes Stück weiter, als in ihrem Alter üblich.

Sie machten dann kurzerhand die motorischen Übungen und Tests der U6-Untersuchung, die man mit 12 Monaten macht, mit ihr und das Meedchen bestand sie alle. Das hat mich echt umgehauen. Es fielen Begriffe wie 3-Punkt-Stand, Stützstand, Kniestand und Fußstand. Ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Begriffe bzw. Stände gibt, die ein Kind nach einander erlernen muss. Irgendwie war mir bisher nur Sitzen, Krabbeln, Stehen bewusst.

Und weil wir das Thema hier ja unter anderem gestern im Blog hatten, fragte ich die Ärztin dann auch kurzerhand was die entscheidendsten Faktoren bei der Entwicklung der Motorik eines Babys seien. Sie bestätigte mir, dass vieles genetische Veranlagung sei (Muskelaufbau, Bewegungsapparat, Proportionen) das meiste Charakter (das Kind muss die körperlichen Voraussetzungen auch einsetzen wollen) und ein Teil soziologisches Umfeld (abgucken und nachmachen).

Sie prophezeite mir mutig, dass das Miezmeedchen mit 9, allerspätestens 10 Monaten Laufen würde. Das habe ich dann versucht zu relativieren, von wegen, man wüsste ja nie ob sie jetzt nicht einfach ihr motorisches Entwicklunsgtempo reduzieren würde. Aber die Ärztin erklärte mir, dass die motorischen schnellen Kinder nicht langsamer würden, höchsten die motorisch langsamen Kinder schneller. Motorik wäre nichts, was mal eben ein paar Monate ruhen würde, damit sich z.B. die Sprache entwickelt. Das sei ein alter Irrglaube. Ich bleibe skeptisch, aber auch höchst gespannt. So einen frühen Läufer (der Sohn der Miezbeu-Tagesmutter) habe ich persönlich erst einmal erlebt und das war schon der helle Wahnsinn.

Zum Abschluss notierte sich die Ärztin noch den Namen des Miezmeedchens in ihrem Computer mit dem Vermerk „Motorisch weiteste U5 in 2012“ und erklärte mir, das wolle sie rein Interessehalber im Auge behalten.

Und neben der ganzen Motorikklamotte bestach das Meedchen natürlich mit ihrem überaus reizenden Wesen, lächelte und schäkerte mit dem Praxisteam und weinte bei der Impfung nur ganz wenige Sekunden.

Und der Muddi triefte und tropfte Stolz aus jeder Pore. Ja, ich weiß, noch so eine Mutter. Immer wieder. Und immer wieder gerne.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Mrs. Felsenheimer / Dez 13 2012

    zu recht! hallo?! man darf sich doch wohl darüber freuen dürfen. das miezmädchen will halt schnellstens mit ihren brüdern mithalten können. das ist eine ganz natürliche motivation.

  2. Fruchtig / Dez 13 2012

    Herrlich! Ich freue mich für Sie und Ihr bezauberndes Meedchen! Mein Sohn ist fast fünf Monate, kratzt an der Gewichts- und Größenkurve ganz oben und ist motorisch gesehen eher … naja, nennen wir es bequem :)

  3. Raupenmami / Dez 13 2012

    hier wächst auch so ein motorikwunder auf – allerdings ohne große geschwister zum abschauen… krabbeln mit 6 monaten, stehen mit 7 und losgestartet mit 10 monaten und jetzt mit 11 monaten verschleppt sie mir den ganzen hausrat in der wohnung ;)

  4. Sarah-kleine Elfe / Dez 13 2012

    woow , da wär ich auch supi stolz <3
    Is halt eben doch ein Super-Hero-Helden-Meedchen ;-)

  5. mama06 / Dez 13 2012

    Klingt doch super:

    Schrieb sie U4 oder U5 in ihren PC??? *sorry, aber nicht schimpfen, ist nicht böse gemeint* Das mein ich *Motorisch weiteste U4 in 2012* wenn ja warum U4

    Ansonsten bin ich gespannt wie sich die Süße noch entwickelt

    • Mama Miez / Dez 13 2012

      Oh, ja, das war ein Tippfehler von mir. U5 natürlich.

  6. rage / Dez 13 2012

    damit ich nicht immer nur negativ auffalle, mal was positives: ich find das cool. und ich wünschte mir, mein kleinster – auch das dritte kind – wäre auch so interessiert :-))) der läuft erst seit drei monaten, spricht mit über 18 monaten noch kein wort, ist aber der allerfröhlichste, genügsamste und ruhigste kleine kerl der welt.

    sein ein jahr älterer cousin, auch das letzte von dreien, war übrigens auch das gegenteil: motorischer frühstarter, sprechen ab eins. der sagte seiner mutter schon blöde mama, als er knapp ein jahr alt war… man kann dann leider nicht böse sein. jedenfalls, dieser cousin konnte mit acht monaten mit einem hockeystock ins goal und mit 15 monaten bekam er seine ersten ski. jetzt wird er seine zweite saison skifahren :-))) (skier für kiz übrigens werden hier üblicherweise gemietet.)

    • Mama Miez / Dez 13 2012

      Ich finde sowas ernsthaft total faszinierend! Wobei ich immer denke: sind die denn von der Wahrnehmung überhaupt schon bereit für solche „Schritte“? Wie ist das mit der Einschätzung von Abständen und Höhen?

  7. Bianca B. / Dez 13 2012

    Liebe Mamamiez,

    tolles Mädchen……und zurecht bist du stolz, was wärst Du für eine Mama, wärst Du es nicht.

    Genieße weiterhin ohne schlechten Gewissens Dein Kinderglück und erfreue Dich an allen Meilensteinen, die die Kleinen erklimmen.

    Bianca, auch so eine Mama, die stolz ist auf ihr großes und ihr kleines Mädchen (12 Jahre, die eine und 7Monate, die andere)

  8. Löwenraupe / Dez 13 2012

    Ich kann ja eigentlich gar nicht mitreden – die Löwenraupe kam ja sechseinhalb Wochen zu früh, von daher lass ich ihn in seinem Tempo machen (es bleibt einem ja eh nichts anderes übrig ;-) ) und achte schon mal garnicht auf „Altersgenossen“.

    ABER: Wenn man nun mal das Glück hat, Mama eines Superheroheldenmeedchens zu sein, dann darf man auch mal stolz sein! Auch wenn das Meedchen ja die Entwicklung macht, aber sie kann ja noch nicht auf sich selbst stolz sein – übernimm du das doch für sie solange. :-D

    Herzlichen Glückwunsch zu so einer tollen Miezmaus!

  9. Nady / Dez 13 2012

    Ich kann das voll und ganz nachvollziehen. Wäre/ bin auch vor Stolz platzende Mutter. ^^

  10. Frau Bauchwohnung / Dez 13 2012

    (((?)))

  11. Eva-Maria L. / Dez 13 2012

    Ach schön zu lesen das alles gut ist….
    Und lass dich von den seltsamen Comments hier nich ärgern.

    Unsere große konnte sich auch mit 3 Monaten auf den Bauch drehen mit ca 5-6 Monaten krabbeln und mit 10 Monaten laufen! Die einen so, die anderen so.
    Der kleine dreht sich nun auch schon seid er drei Monate alt ist und bleibt nich mehr ruhig liegen…. Da darf man ruhig vor stolz platzen ;-)

    Wir waren dieser Tage bei der U4 und „klein“ Linus brachte unglaubliche 7980g auf die Waage. *hihi* Sieht man mal wie unterschiedlich die Zwerge doch sind. *hihi*

    Schön schön – weiter so kleines Miezmeedchen!!!

  12. Stephan / Dez 13 2012

    Sehr schön, so gute Nachrichten, möchte man doch bei jeder Untersuchung hören. Und das weinen kommt in den besten Familien vor :)

  13. Nina / Dez 13 2012

    Na „noch so eine Mutter“ ist relativ; ich glaube, bei den Prahlemuddis ist Mama Miez schon sehrweit vorne. ;)
    „Motorisch weiteste U5 in 2012“, ist okay, wenn sie das für sich aufschreibt, sollte sie aber auch für sich behalten.
    Denn sonst passiert das, was nun eben passiert, eine Prahlemuddi platzt vor Stolz (ob zurecht oder zu unrecht wird sich zeigen, im Endeffekt lernen sie alle irgendwann das Laufen), und andere, die vielleicht genau das Gegenteil daheim auf der Krabbeldecke liegen haben, fallen in ein Loch.
    Mamamiez scheint ja allgemein sehr mit außergewöhnlichen Kindern gesegnet zu sein.. ;)
    Und Nein, das ist kein Neid – ich habe selbst drei Kinder im Alter von 9, 6 und 3 Jahren, ich wundere mich nur immer mal wieder über die Bloggermuddigemeinde, die finde ich fast schlimmer als die „Müttermafia“.

    Nun denn, alles Gute weiterhin. ;)

    • Mama Miez / Dez 13 2012

      Muddis platzen NIE zu Unrecht vor Stolz. Und ja, ich bin mit den außergewöhnlichsten Kindern überhaupt gesegnet. Wie eigentlich jede Muddi. Eben noch _so_ eine Muddi.

      • hummelchen84 / Dez 13 2012

        … das dachte ich auch gerade.. wie düster und traurig fürs Kind wär denn das, wenn Mama nie vor Stolz platzen würde, bzw. nicht mal wenn sie allen Grund dazu hat?
        Oft überschätzen Eltern ihre Kinder und deren Fähigkeiten/Entwicklung, und das ist in 99% der Fälle verdammt gut so und wichtig, heißts in der Entwicklungspsychologie. So.

    • Luna / Dez 13 2012

      Tschuldigung, jetzt fühle ich mich doch tatsächlich persönlich angesprochen. :)

      Mein Baby ist gleich alt & unglaublicherweise macht die so garkeine anstalten sich fortbewegen zu wollen. Ich hab die Müttermafia sowie den Blogbeitrag gelesen .. & nein, ich bin in kein Loch gefallen.

  14. Luna / Dez 13 2012

    Ich find das toll. Is doch egal warum sie so flink ist, warum muss man denn immer alles hinterfragen !?

    Aber ich würde es mit einem lachenden & einen weinendem auge sehen .. weil wenn du (Sie?) andersherum überlegst, dann ist das Meedchen dein letztes Baby wie du mal geschrieben hast. Warum muss sie es denn so eilig haben? Ich meine, wenn sie erstmal anfängt zu laufen .. sie krabbelt ja schon .. dann gibt es kein zurück mehr. Dann war es das mit den Winzlingen. Ich kenne wirklich Menschen, die sind süchtig nach dieser Mini Zeit. :D

    Könnte auch daran liegen das ein Baby für mich so lange mini ist wie es komplett (so ganz voll) auf Mama angewiesen ist. Sobald es läuft entdeckt es ja die Welt & will selbstständiger werden, was auch toll ist, aber wenn man weiß es wird das letzte Baby sein .. (garnicht drüber nachdenken .. ich mach hier depri Stimmung .. wäh .. )

    Versteht auch nur irgendeiner mein kaudawelsch? (Herr, lass Hirn für mich regnen .. oder Wörter. xD )

  15. Doreen / Dez 13 2012

    Also ich habe „genau das Gegenteil auf der Krabbeldecke“ und ich falle wegen solchen Blog-Beiträgen keineswegs in ein Loch. Mein Töchterchen konnte erst mit 10 Monaten krabbeln und mit 18 Monaten laufen. In solchen Dingen war sie immer langsam, dafür ist sie sozial und sprachlich relativ weit und entwickelt sich insgesamt normal. Ich komme wunderbar damit zurecht, dass andere Kinder da ein anderes Tempo vorlegen, und auch damit, dass deren Eltern stolz darauf sind.

    Ich finde es gut, richtig und wichtig, dass Eltern stolz auf ihre Kinder sind. Also immer weiter so, Mama-Miez, und herzlichen Glückwunsch zu so einem aufgeweckten Meedchen! :)

  16. Katharina / Dez 13 2012

    Ich freu mich gerade unbekannt eine Runde mit. Und es ist doch völlig klar, dass Du total stolz auf Dein Meedchen bist (ich bin mir hier nie so sicher, ob besser Sie oder doch Du…ich bin jetzt einfach mal so frech…).
    Ich hab mir die Kommentare zum Super-Hero-Meedchen hier und bei FB angesehen und mir dazu einige Gedanken gemacht.
    Ich finde es gut was Du schreibst und ich habe auch mit Interesse Deine Entwicklungsberichte über Deine Jungs durchgelesen, da ich inzwischen selbst einen Sohn habe und trotz der älteren Schwester nicht so wirklich den „Normal-Vergleich“ habe, da diese ja ein bisschen anders ist.
    Vergleich ist ein gutes Stichwort…das ist ja nun ein sehr (un)beliebtes Mütter-Hobby, das nicht wirklich was bringt, als eben Frust.
    Hätte ich damals bei meiner Tochter diesen Bericht von Dir gelesen, hätte es mir sicherlich einen Stich gegeben, weil es mir noch schneller und schmerzlich vor Augen geführt hätte, dass ich niemals eine Turbomaus haben werde. Inzwischen bin ich da schon wesentlich relaxter (auch wenn ich lügen müsste, wenn es nicht ab und an mal kleine Momente gibt, die pieksen…allerdings nicht hier in Deinem Blog). Meine Tochter hat sich trotz allem grob- und auch feinmotorisch sehr gut entwickelt. Nur sprachlich hinkt sie etwas hinterher. Sicherlich wünsche ich mir, dass das noch ein bisschen flotter gehen würde. Aber seitdem sie in die Kita geht, merkt sie selbst immer mehr, wie vorteilhaft das Sprechen ist. Ich habe ziemlich schnell aufgehört den Entwicklungsstand meiner Tochter zu posten, da auch ich nicht immer nur schöne, mitfreuende Kommentare dazu bekommen habe.
    Mitfreuen kann ich mich aber heute trotzdem mit Dir und Deiner kleinen Miezmaus. Und das, obwohl mein kleiner Mann hier sich mit seinen vier Monaten immer noch nicht auf den Bauch drehen will und ganz sicherlich nicht mit sechs Monaten krabbeln wird. Er wird es lernen! Ob mit sechs Monaten oder erst mit zehn…das wird spätestens mit dem Laufen pupsegal sein.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude mit Deinen tollen Miezkindern und freue mich weiter über die großen und kleinen Abenteuer zu lesen.

    Liebe Grüße

  17. blumenpost / Dez 13 2012

    Ich wusste nicht mal wann ein Baby was kann, habe nun jeden Ratgeber aus der Wohnung verbannt und bin bei jeder neuen „Fähigkeit“ irre stolz. Das ist doch völlig normal, oder?
    Das Miezmeedchen ist ein ganz ganz tolles Mädchen und du bist absolut zurecht stolz auf sie.
    Möchte alle Meckertanten hauen.

    (Und wenn sie irgendwann Abitur macht und du deswegen stolz bist, motzen auch wieder welche… )

  18. pjaupe / Dez 14 2012

    Mein Patenkind ist mit 10 Monaten gelaufen – die Mutter sagt immer, dass sie glaubt, dass das der Grund für die vielen schlimmen Stürze ist. Der Körper macht da einfach was, wo der Kopf vielleicht noch nicht ganz folgen kann. Trotzdem lief er halt. Was sollste denn machen? Das Meedchen festtackern?
    Das Mon fing übrigens mit gerade 5 Monaten an zu robben und läuft jetzt mit fast 13 Monaten erst langsam frei. Steckste nicht drin! ;)

  19. MamaMia / Dez 14 2012

    Wow!
    Wirklich ein kleiner Überflieger!
    Ist doch schöööön wenn man da als Mama so stolz ist, ist ja auch toll und vor allem eben super spannend so eine Entwicklung zu beobachten!
    Da bin ich auch sehr gespannt wie sie sich so weiterentwickelt und ob es dann recht viele Stürze gibt….
    Es heisst ja oft das so schnelle Überflieger dann anfälliger oder anfangs eben unsicherer oder tollpatschiger seien.
    Was man nicht alles so hört und sagt nicht wahr? *lacht*
    Alles Liebe für Deine kleine – schon wieder so große Maus! ^^
    Lg, MamaMia

  20. Dana / Dez 14 2012

    Es ist in der Tat erstaunlich, wie sich Ihre Kinder von Kindern gleichen Alters unterscheiden. Dieses Thema kam in Ihrem Blog ja schon häufiger vor. Und dies brachte mich auf die Frage, wie es denn um die Hochbegabung des Quietschbeus steht – steht diese immer noch im Raum ?

  21. Travis Fain / Dez 14 2012

    Im Bundestag wird vollkommen überraschend ein Baby gefunden. Es wird jedoch schnell klar, daß das Baby nicht von einem der Beamten sein kann. Warum? Ein Beamter bringt in der viel zu kurzen Frist von neun Monaten sicherlich nichts zustande, was Hand + Fuß hat :-)

  22. hierundanderswo / Dez 14 2012

    Ach ja, fünf Jahre ist es bei uns her, dass der Kinderarzt beim impfen sagte „der hat aber muskulöse Beine“ – da war der Sohn 6 Monate alt. Er hat alle Bewegungen früh gemacht, was habe ich mir dazu an blöden Sprüchen angehört von Muddis, die anscheinend doch irgendwie neidisch waren. Bis heute ist er übrigens ein Bewegungskind, dass ohne Auslauf ziemlich am Rad drehen kann.
    Sohn 2 war dann bei den Us immer genau im Durchschnitt, aber singen konnte er herzallerliebst schon auffällig schön und früh – und wieder gab es komische Sprüche.

    Ich sagte damals immer zu neidischen oder am eigenen Kind verzweifelnden Muddis: Bis zur Einschulung können sie alle alles – und das reicht auch ;-)

  23. Elle / Dez 15 2012

    Wow, da legt die kleine echt ein Tempo vor und da kann man dann zurecht stolz sein <3

    Der King hatte eine Koordinationsstörung die es ihm ohne Krankengymnastik nicht möglich machte sich selber zu drehen. Er drehte sich dann mit 7 Monaten, krabbelte mit 10 mon und lernte das laufen mit 14 mon. Das Sprechen fing erst an als er 2,5 Jahre war. Er ist eher von der gemütlichen Sorte und trotzdem bin ich mega stolz auf ihn.

    Stolz zu sein kommt von der Liebe einer Mutter zum Kind und dessen Entwicklung, egal wie schnell oder eben nicht.

  24. smoew / Dez 17 2012

    Der Mupf lief auch mit 11 Monaten frei und sehr sicher. Und diese Tempo behielt er motorisch bei, bzw. zeigte es schon vorher. (Konnte noch nicht laufen, aber ist wie ein Weltmeister auf Möbel geklettert.)

    Gestoppt hat sich diese rasante Entwicklung beim sprechen lerne .. das holt er nun mit knapp 2 1/2 auf und kämpft jeden Tag mit sich, neue Wörter und Sätze auch ausdrücken zu können.

    Jedes Kind ist und anders und auch jede Entwicklungskurve. Wissen wir doch alle, oder?

Leave a Comment