-Anzeige-

14 Heulsusen

  1. Also den Zahn, dass du die Tränen dann besser im Griff hast, kann ich Dir ziehen. Es wird noch schlimmer. Bei uns geht nach 5 Jahren in unserem Kindergarten jetzt auch die Zeit zu Ende. Beim Großen ging das alles noch, aber jetzt wo Nummer 2 in die Schule kommt und Nummer 3 noch 1 Jahr zu Hause ist, ist erstmal Kindergarten-Pause angesagt… Nach 5 Jahren Elternbeirat und mit allen Erziehern schon fast befreundet wird das für mich ganz hart. Meine Tochter hat auch Sooo geweint am Mittwoch als sie verabschiedet wurde… Sie lag ihren Erzieher in den Armen und schluchzte…. Es war schrecklich,aber schlimmer wird der nächste Freitag!

  2. hach, da kommen erinnerungen hoch *schnief*
    bei der großen war es sehr rührselig, weil alles das erste mal. und bei der jüngsten am schwersten rührselig, weil eben das letzte mal.

    bei uns liegen kiga und schule direkt nebenan so war der kontakt auch nicht direkt aus den augen, das war in der ersten zeit sehr hilfreich (und manchmal auch schwer)

    taschentücher brauchste aber wohl immer ;)

    liebe grüße und ein schönes wochenende!
    tina

  3. Sabrina

    Wie gut ich das nachvollziehen kann. Wir haben bereits unsere zwei Mädels vom Kiga verabschiedet und die Große sogar von der Grundschule. Dennoch graut es mir jetzt schon vor dem Abschied unseres Kleinen. Auch wenn wir noch ein Jahr Zeit haben, es schwirren mir jetzt schon so viele Gedanken, Ängste und Sorgen im Kopf herum.

  4. Vielen Dank für die Inspiration!
    Ich werde nun Dankeschön-Tassen mit diesem schönen und wahren Satz gestalten und ebenfalls Blumen basteln mit Fotos meiner beiden Kinder. Jeweils ein Foto aus der Krippenzeit und jeweils ein aktuelles.

    Das Mitlesen hier hat sich einmal mehr gelohnt. Prima!

  5. Nina

    Oh wie toll, diese Idee leihe ich mir gleich aus :-)
    Verrätst du, wie lang die Backzeit bei deinem Topf war – verglichen mit dem „normalen“ Kuchen?? Danke!!

  6. Isabella

    Ich kann dir so gut nachempfinden *hach* Es ist so spannend das alles mit zu erleben. Ich bin auch wehmütig und den Erzieherinnen sehr dankbar!

  7. Beim Lesen musste ich doch etwas schniefen. Es ist so treffend geschrieben und passt auch gerade zu unserer Situation. Uns steht der erste große Abschied am Freitag ins Haus. Die Zeit beim Tagespapa geht zu Ende. Mir graut vor dem letzten Abschied. Ich bin fast schon überwältigt, wie eng und vertraut das Verhältnis wurde. In den letzten Tagen habe ich Abschiedsgeschenke vorbereitet und habe dennoch das Gefühl, kein Geschenk kann unserer emotionalen Lage gerecht werden. Da bin ich im Moment noch froh, dass das Kind die Situation noch nicht so ganz einordnen kann und sich einfach nur freut, am Freitag Geschenke zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-