Bis einer heult! • Ohne Teelichter, aber mit geschmolzenem Olaf
Skip to content
3. Januar 2017 | Pia Drießen

Ohne Teelichter, aber mit geschmolzenem Olaf

Heute war Mimi wieder im Kindergarten. Zwar hat sie ihr Silvesterschlafdefizit noch nicht wieder ganz aufgeholt, aber ihr Wunsch, wieder in den Kindergarten zu gehen, war größer.

Das war dann nun auch das erste Mal seit Weihnachten, dass ich morgens um 6 Uhr aufgestanden bin. Übel! Wie schnell so ein Körper das frühe Aufstehen verlernen kann.

Nachdem Mimi im Kindergarten war und ich meine tägliche Aufräumrunde hinter mich gebracht hatte, fuhren wir mit den Jungs zu IKEA. Nach inzwischen fast 2 Jahren in unserem Haus haben wir in vielen Ecken Optimierungsbedarf festgestellt. So fehlt uns im Wohnzimmer vor allem ein hübscher Schrank und Farbe an den Wänden. Beim Einzug haben wir alle Räume weiß gestrichen, um erst einmal anzukommen und zu schauen, wie und wo und was uns gefallen könnte und was noch fehlt.

Da wir zu spät für ein richtiges Frühstück, aber zu früh für Mittagessen bei IKEA waren, gab es für jeden 2 Schoko-Pfannkuchen und einen Kakao. Die Jungs fanden es prima.

20160103_01

Jedenfalls brachte der IKEA Besuch heute wieder viele Ideen und Inspiration. Tatsächlich gekauft haben wir eine Wolldecke, zwei Kleberollen zum Entfusseln von Jacken und eine Nachttischlampe für Max. Es war also ein sehr günstiger IKEA Einkauf.

Wieder daheim hatte die weltallertollste Hauselfe alles zum blinken und blitzen gebracht. Es gibt ja wenig was großartiger ist, als in ein frisch geputztes Haus zu kommen. Das ist mein ganz persönlicher Luxus!

Irgendwann bekam ich dann eine Nachricht von Judith, ob wir Lust hätten uns im Jackelino zu treffen. Und da Mimi ohnehin ständig fragt, wann wir denn endlich wieder mit dem Julimädchen ins Jackelino gehen, sagten wir zu.

Alex hatte für den Nachmittag einen Freund eingeladen, der heute auch hier übernachten wird. Also fuhr ich mit Max und Mimi alleine ins Jackelino. Mimi flippte bei der Überraschung im Kindergarten völlig aus und war fortan wie auf Speed.

20160103_02

Insgesamt 3 Stunden rannten, kletterten, sprangen und tobten die Kinder durch den Indoorspielplatz, der wegen der Ferien zwar gut besucht, aber nicht überfüllt war. Obligatorisch gab es dann auch noch für jeden ein Slusheis und eine Runde im Autoscooter.

20160103_03

Das Schlafdefizit sollte Mimi also allerspätestens heute Nacht wieder raus schlafen. Jedenfalls war sie heute dann auch mal echt früh im Bett.

Zur Feier des Übernachtungsbesuchs haben wir dann am Abend noch Pizza bestellt. Die Jungs guckten anschließend Die Vorstadtkrokodile, während Mimi bereits schlief.

Außerdem habe ich heute noch einen neuen Rucksack für Mimi bestellt. Eigentlich haben die Jungs zur Einschulung erst den Deuter Junior bekommen. Da Mimi aber ab kommender Woche ebenfalls Handball spielen gehen wird, brauchte sie einfach jetzt schon einen größeren Rucksack. Zum Glück! Denn so habe ich noch rechtzeitig bemerkt, dass Deuter mein Wunschdesing, nämlich das, das auch die Jungs haben, nur eben in Rot, aus dem Programm genommen hat. Die neuen Designs gefallen mir persönlich alle nicht. So hatte ich nun aber noch die Möglichkeit mit ein bisschen googeln das Design Raspberry/Check in einem Shop für Sportzubehör zu finden und direkt bestellen zu können. In zwei Jahren hätte mein innerer Symmetriemonk sich ein zweites Poloch geärgert.

So kann ich nun glücklich und zufrieden den Tag und vor allem dem Abend lochen und unter sehr schön abheften. Wie ich es gestern bereits voraus gesagt habe.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Alexx Blume / Jan 3 2017

    LOOL! „In zwei Jahren hätte mein innerer Symmetriemonk sich ein zweites Poloch geärgert.“
    Danke für diesen genialen Satz! 😂😄

    — via facebook.com

  2. Isabell / Jan 5 2017

    Indoorspielplätze sind immer wieder super :) Wenn das Wetter richtig mies ist, machen wir das auch ganz gerne mal. Ansonsten haben wir das Glück einen tollen (Outdoor-)Spielplatz fast direkt vor unserer Haustür zu haben.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot