Bis einer heult! • Läuft. Bei mir. Also ich. Auch.
Skip to content
23. Januar 2017 | Pia Drießen

Läuft. Bei mir. Also ich. Auch.

Heute gibt’s nur Bilder und wenige Worte, da es schon spät ist und ich morgen Vormittag einen Geschäftstermin habe.

Heute Vormittag war der Schornsteinfeger da, im jährlichen Intervall die Heizung, deren Abgase und den Kamin zu überprüfen. Alles ist super gut, wir brauchen uns keine Gedanken machen und eine große Portion Glück hat er auch direkt da gelassen.

Gegen Mittag packte mich dann eine innere Unruhe, die ich nicht richtig beschreiben kann. Ich überlegte, ob ich jetzt einfach mein Shred-Workout machen oder doch lieber die Laufklamotten anziehen und raus aufs Feld laufen sollte.

Wohlgemerkt hatten wir heute morgen ganze -10 °C und Sie erinnern sich ja sicher alle daran, dass ich erst wieder laufen gehen wollte, wenn wir Plusgrade haben. Tja, nun, es gewannen dann doch die Laufklamotten und so lief ich eine halbe Stunde bei Eiseskälte quer über die Felder.

Ich kam völlig erschöpft aber sehr stolz wieder zuhause an. Immerhin 3,52km bin ich trotz fieser Temperaturen und keiner Kondition gelaufen. Das ist für den Anfang ziemlich okay und hat auch deutlich mehr Kalorien aufgefressen, als eine Shred-Einheit das jemals tut.

Im Vergleich: 1 Shred-Einheit dauert etwa 27 Minuten und auch mit sehr rein hängen komme ich da nicht über 180 kcal, die verbrannt werden. Der Lauf hat ziemlich genau 30 Minuten gedauert und immerhin 310 Kalorien verbrannt.

Also habe ich mir zu Mittag gleich mal einen schönen warmen Griesbrei mit Apfel-Mango-Mark und frischer Mango gegönnt. Bei der Zubereitung habe ich auf Ei und Butter verzichtet und 1,5% Milch verwendet, aber einen EL Zucker habe ich mir gegönnt. So hatte das Mittagessen 470 kcal und ich noch jede Menge für das Abendessen übrig.

Die Jungs kamen mit einem Freund von Alex nach hause und gemeinsam mit Max fuhr ich einkaufen. Obst, Gemüse, Brot … da haben wir im Moment wirklich einen sehr hohen Umsatz. Außerdem ist mein Zoodle-Schneider heute angekommen und so brauchte ich natürlich mehr Zucchini.

Max ist inzwischen ein echter Einkäufer geworden. Er kümmert sich immer um das Schneidend es Brotes und war heute sichtlich stolz, dass er die hohe Kunst der Brostschneidebedienung heute einer etwas betagteren Frau erklären durfte.

Nachdem wir auch noch Mimi aus dem Kindergarten abgeholt hatten, bekamen die Kinder einen Nachmittagssnack serviert. Als ich Alex und seinen Freund rein rief, entdeckte ich an Alex‘ Jacke einen dicken fetten Riss. Das gibt der aktuellen Jackenreißerei auf dem Schulhof eine ganz neue Note. Mit wie viel Gewalt muss man denn an einer fest vernähten und qualitativ hochwertigen Jacke reißen, damit die Kapute sich löst und der Stoff einen Riss bekommt?

Sehr sehr sehr angefressen setzt ich mich also hin und nähte den Riss, so gut es eben ging, von Hand. Nun sieht man es nicht mehr auf den ersten Blick, aber Alex sollte tunlichst darauf achten, dass ihm nicht noch einmal an der Kapuze gerissen wird. Diesen Winter will ich keine neue Jacke mehr kaufen:

Nachdem Alex‘ Freund am Abend wieder abgeholt worden war, gab es für die Kinder Brote, Rohkost und Obst zum Abendessen. Danach verschwanden sie mehr oder weniger unkompliziert im Bett.

Ich bereitete dann noch die Zoodles mit braunen Champingons in Ziegenkäse-Weißweinsauce und gebratenem Lachsfilet zu. So unfassbar lecker. So unglaublich sättigen. Ich hab das Gefühl ich müsse platzen. Und dabei habe ich immer noch Kalorien übrig. Yeah!

Ein recht temporeicher Tag geht also zu Ende. Ich bin vom Bewegungsgrad her mehr als Zufrieden, satt wurde ich auch immer und die Kinder waren überwiegend sehr zuckrig.

Morgen Vormittag habe ich einen Termin in Köln und am Nachmittag ist wieder Handball-Training. Vielleicht gehe ich morgen einfach mal während des Trainings laufen (wenn und falls ich mich morgen überhaupt bewegen kann).

Wer ein paar Glückshormone gebrauchen kann, bitteschön: 🎉🎉🎉🎉🎉

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Manuela / Jan 23 2017

    Jäh…
    Vielen Dank für die Glückshormone…Mal sehen, wann sie wirken 🎉
    Herzliche Grüße,
    Manuela

  2. Andrea / Jan 23 2017

    Bist du denn mit Shred tatsächlich schon angefangen in den letzten Tagen?

    Sag ja! Ich brauche einen MotivationsSchub…..

    • Pia Drießen / Jan 23 2017

      Ja, die ersten 3 Einheiten hab ich hinter mir. Heute war Pause wegen dem Lauf.

  3. Micha / Jan 23 2017

    „auf Ei und Butter verzichtet“

    Wo bei der Zubereitung von Grießbrei habe ich denn nicht aufgepasst? Ich nehme immer nur Milch und Grieß.

    • Pia Drießen / Jan 24 2017

      Ja, Du vielleicht. Normalerweise gehört in Griesbrei Eischnee, das Eigelb und ein Stückchen Butter. Aber da gibt es ja nun viele verschiedene Rezepturen.

  4. Mama Maus / Jan 23 2017

    Hallo Pia,

    Kaputzenreißerei gibt es bei uns leider auch auf dem Schulhof.
    Wie du schon sagtest, muss da sehr viel Gewalt ausgeübt worden sein. Vielleicht war es ein bisschen Glück, dass die Jacke nachgab und Alex sich nicht verletzt hat. Das aus der außenstehenden Perspektive. Ich hätte mich natürlich auch sehr über die kaputte teure Jacke geärgert.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    • Pia Drießen / Jan 24 2017

      Da hast DU natürlich Recht. Aktuell geht es auf dem Schulhof wieder sehr rauh zu.

  5. Yvonne / Jan 24 2017

    Nach dem Blogeintrag in dem du darauf eingegangen bist, dass du erst laifen gehen möchtest, wenn es wärmer ist, wollte ich schon einen leidenschaftlichen Beitrag schreiben, wieso laufen auch bei kälte wirklich Spaß machen kann. Und nun *lach* Sehr gut *daumenhoch*

    Ich laufe mittlerweile meist mit Hörbuch und nutze dann diesen Weg mal um dir danke zu sagen! Und zwar für die Empfehlung von Jessica Winter, solch wunderschöne Bücher *seufz* Heute früh habe ich das letzte beendet.

    In diesem Sinne, einen wunderschönen Sportdienstag (an dem wir übrigens auch Handball haben, also meine zwei Kinder :-)

    Liebe Grüße
    Yvonne

  6. bullion / Jan 24 2017

    Raus und laufen war bestimmt die richtige Entscheidung. Ich weiß wie viel Überwindung das kostet bei Minusgraden, doch danach fühlt man sich meist gut und hat – wie du auch schreibst – sehr effektiv trainiert. Bei mir hatte es neulich -15 °C, das war schon hart an der Grenze. Brr.

  7. Tany / Jan 24 2017

    So, den zoodle-schneider will ich jetzt auch und bitte bitte schreib das Rezept auf. Die Soße klingt spannend und lecker.

    • Pia Drießen / Jan 24 2017

      Die Weißwein-Ziegenkäse-Sauce? Ganz einfach: Gemüse mit Wein ablöschen, Ziegenfrischkäse einrühren und aufkochen lassen. Salz, Pfeffer, fertig.

  8. Biene / Jan 24 2017

    So also nachdem du hier in deinem Blog von Nahrungsumstellung erzählst und meine Friseurin am Wochenende meinte sie macht eine Basen-Kur ahbe ich mir mal überlegt, dass ich in letzter Zeit ganz schön süß esse, also mal hier ein Keks, dort ein Schluck Limo. Ich glaube alles noch im Rahmen, aber muss doch feststellen, dass es ein wenig abhängig macht. Ich merke wie mein Körper teilweise nach solch kleinen „Belohnungen“ schreit… deshalb habe ich jetzt auch für mich beschlossen, ich werde mehr Obst und Gesundes holen und die paar Schluck Limo am Abend weglassen und mal sehn was mein empfinden dann macht. Und weils richtig fies ist, muss mein Zwerg da auch ran ;-P…
    Im Endeffekt: da ein Fruchtzwerg, nachmittags Kekse und nach der Kita noch was Süßes, dann am liebsten den Instant-Zitronentee… das summiert sich auch ganz schön…
    Meinen Vorschlag fand sie gestern aber gar nicht cool :-P

  9. Ulrike / Jan 24 2017

    Wie berechnest du eigentlich die Kalorien pro Tag?

    • Pia Drießen / Jan 24 2017

      Meinen Grundumsatz habe ich über einen Umsatzrechner bestimmt. Google mal danach. Meine Mahlzeiten tracke ich mit der App Lifesum.

  10. Aja / Jan 24 2017

    ich würde mich ja riesig über einen Zoodle-Schneider-Funktions-Berichts-Ding freuen.. ich kann mir einfach überhaupt nicht vorstellen, wie das funktioniert, obwohl laut den Amazon-Rezensionen ja alles total einfach sein soll – allerdings sehen die Fotos eher nach einer Art Raspel aus!?

  11. Christina / Jan 25 2017

    Hallo Pia,

    Mein Sohn hat das selbe Jackenmodell von boden und als ich sie letztens aus der Waschmaschine holte hatte sie an der selben Naht wir eure, oben am kapuzen rand , einen fetten Riss !

    Vielleicht doch nicht so gut verarbeitet wie man annehmen sollt?

    Ich fand es sehr ärgerlich und habe beim Kundenservice angerufen. Die waren sehr nett und wir haben die sache geregelt.

    Liebe Grüsse,

    Einen tollen blog hast du , ich lese immer gerne hier mit ☺

    • Pia Drießen / Jan 25 2017

      Wir haben dieses Modell 3 Mal und nur bei Alex‘ Jacke das Problem. Er berichtete ja auch von der Jackenreißerei auf dem Schulhof.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot